Advertisement

Raumforschung und Raumordnung

, Volume 64, Issue 4, pp 299–309 | Cite as

Abgrenzung deutscher Arbeitsmarktregionen

  • Hans-Friedrich Eckey
  • Reinhold Kosfeld
  • Matthias Türck
Wissenschaftliche Beiträge

Kurzfassung

Funktional abgegrenzte Räume wie Arbeitsmarktregionen werden u.a. für regionalökonomische Analysen benötigt. In Abhängigkeit der Definition von Wirtschaftsräumen können Regionen als „wohlhabend” oder „arm” erscheinen. Aber auch weitere statistische Gründe sprechen für die Verwendung von Arbeitsmarktregionen. Die für Deutschland vorliegenden Abgrenzungen von Funktionalräumen basieren noch auf Datenmaterial aus den 1980er und 90er Jahren. Insofern ist eine Neuabgrenzung geboten. Die Autoren setzen dazu eine Faktorenanalyse mit schiefwinkliger Rotation ein und erhalten 150 Arbeitsmarktregionen, die sich aus einem oder mehreren Kreisen zusammensetzen. Diese Arbeitsmärkte erfüllen das Kriterium der zumutbaren Pendelzeit (max. 45 bis 60 Minuten in Abhängigkeit der Attraktivität des Zentrums) und weisen eine Größe von mehr als 50 000 Einwohnern auf.

Delineation of German labour market regions

Abstract

Functional delineated labour market regions are needed for regional economic analyses. In dependence of the definition of regions economic regions in space can be seen as “rich” or “poor” areas. In addition to this statistical and econometric reasons argue for using functional labour market regions. The available definitions of functional units are based mostly on data from 1980s and 1990s. To that extent a new delineation is required. The authors use a factor analysis with an oblique rotation and receive 150 labour market regions, which consist of one or more administrative units (Kreise). These labour markets regions fulfil the criterion of reasonable commuting time (maximally 45 to 60 minutes in dependence of the attractiveness of the centre). They have a size of more than 50,000 inhabitants.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anselin, L.: Spatial Econometrics. Methods and Models. — Dordrecht, Boston, London 1988Google Scholar
  2. Bacher, J.: Clusteranalyse. Anwendungsorientierte Einführung. — München, Wien 1994Google Scholar
  3. Backhaus, K. u.a.: Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. — 10., neu bearb. und erw. Aufl., Berlin u. a. 2003Google Scholar
  4. BfLR (Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung): Neuabgrenzung der Raumordnungsregionen. Mitteilungen und Informationen der BfLR (1996), S. 4–5Google Scholar
  5. BfLR: Neuabgrenzung der Raumordnungsregionen nach den Gebietsreformen in den neuen Bundesländern. — Bonn o.J. = Arbeitspapier des BfLRGoogle Scholar
  6. Bortz, J.: Statistik für Sozialwissenschaftler. — 5., vollst, überbearb. und akt. Aufl., Berlin u. a. 1999Google Scholar
  7. Brachinger, W.; Ost, F.: Modelle mit latenten Variablen. Faktorenanalyse, Latent-Structure-Analyse und LISREL-Analyse. In: Multivariate statistische Verfahren. Hrsg.: L. Fahrmeir, A. Hamerle, G. Tutz. — 2., Überarb. Aufl., Berlin, New York 1996, S. 639–766Google Scholar
  8. BVU; ifo; ITP; PLANCO (Hrsg.): Verkehrsprognose 2015 für die Bundesverkehrswegeplanung im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Wohnungswesen. — München, Freiburg, Essen 2001Google Scholar
  9. Casado-Díaz, J.M.: Local Labour Market Areas in Spain. A Case Study. Regional Studies 34 (2000), S. 843–856CrossRefGoogle Scholar
  10. Coombes, M.G.; Green, A.E.; Openshaw, S.: An Efficient Algorithm to Generate Official Statistical Reporting Areas. The Case of the 1984 Travel-to-Work Areas Revision in Britain. Journ. Operational Research Society 37 (1986), S. 943–953Google Scholar
  11. Coombes, M.G.; Green, A.E.; Owen, D.W.: Substantive Issues in the Definition of “Localities”. Evidence from Sub-group Local Labour Market Areas in the West Midlands. Regional Studies 22 (1988), S. 303–318CrossRefGoogle Scholar
  12. Cörvers, F.; Hensen, M.: The Regionalization of Labour Markets by Modelling Commuting Behaviour. — Maastricht 2003 (www. roa.unimaas.n1/seminars/M.Hensen.pdf; 23.2.2006)Google Scholar
  13. Döring, T.: Räumliche Wissensspillover und regionales Wirtschaftswachstum. Stand der Forschung und wirtschaftspolitische Implikationen. Schmollers Jahrbuch 124 (2004), S. 95–137Google Scholar
  14. Döring, T.: Räumliche Externalitäten von Wissen und ihre Konsequenzen für die Ausgestaltung für den Finanzausgleich. In: Das föderative System in Deutschland. Bestandsaufnahme, Reformbedarf und Handlungsempfehlungen aus raumwirtschaftlicher Sicht. Hrsg.: Färber, G. — Hannover 2005, S. 93–120Google Scholar
  15. Eckey, H.-E: Abgrenzung regionaler Arbeitsmärkte. Raumforschung u. Raumordnung 46 (1988) H. 1, S. 24–43Google Scholar
  16. Eckey, H.-E: Verwendung der Pendlerzahlen für die Neuabgrenzung von Arbeitsmarktregionen. — Hannover 1992Google Scholar
  17. Eckey, H.-E: Der wirtschaftliche Entwicklungsstand in den Regionen des Vereinigten Deutschlands. — Kassel 2001. = Volkswirtsch. Diskussionspapiere des FB Wirtschaftswissenschaften an der Univ. Kassel, Nr. 20/01Google Scholar
  18. Eckey, H.-E; Horn K.; Klemmer P.: Abgrenzung von regionalen Diagnoseeinheiten für die Zwecke der regionalen Wirtschaftspolitik. — Bochum 1990Google Scholar
  19. Eckey, H.-E; Klemmer P.: Neuabgrenzung von Arbeitsmarktregionen für die Zwecke der regionalen Wirtschaftspolitik. Inform. z. Raumentwicklung (1991) H. 9/10, S. 569–577 or Eckey, H.-E; Kosfeld, R.: Faktorenanalyse. In: Taschenbuch der Statistik. Hrsg.: Voß, W. — Leipzig 2004, S. 531–563Google Scholar
  20. Eckey, H.-E; Kosfeld, R.; Rengers M.: Multivariate Statistik. Grundlagen — Methoden — Beispiele. — Wiesbaden 2002Google Scholar
  21. Eckey, H.-E; Stock, W: Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur. Gesetz über die Gemeinschaftsaufgabe vom 6. Oktober 1969. In: Handbuch der regionalen Wirtschaftsförderung. Hrsg.: H.H. Eberstein; H. Karl. — 3. Aufl., Köln 2001, Abschnitt V, S. 1–72Google Scholar
  22. Eckey, H.-E; Türck, M.: Deutsche Innovationsregionen. In: Gestaltung von Innovationssystemen. Hrsg.: Weissenberger-Eibl, M.A. — Kassel 2005, S. 383–402Google Scholar
  23. Eurostat: Etude sur les Zones d'Emploi, Document E/LOC/20. — Luxembourg 1992Google Scholar
  24. Grossman, G.M.; Helpman, E.: Production Development and International Trade. Journ. of Political Economy 97 (1989), S. 1261–1283CrossRefGoogle Scholar
  25. Hansen, N.M.: An Evaluation of Growth-Centre Theory and Practice. Environment and Planning 7 (1975), S. 821–832CrossRefGoogle Scholar
  26. Hansen, N.M. (Hrsg.): Growth Centers in Regional Economic Development. — London 1969Google Scholar
  27. Herrmann, H.; Schulz, A.-C: Räumliches Muster der Berufspendlerverflechtung im Raum Schleswig-Holstein/Hamburg. — Kiel 2005. = Beiträge a. d. Institut für Regionalforschung der Univ. Kiel, Nr. 40Google Scholar
  28. Hoffmeyer-Zlotnik, J.H.P.: Regionalisierung von Umfragedaten. Eine kleine Handlungsanleitung. — Mannheim 2000. = ZUMA How-to-Reihe, Nr. 4Google Scholar
  29. Jaffe, A.B.; Trajtenberg, M.; Henderson, R.: Geographic Localization of Knowledge Spillovers as Evidenced by Patent Citations. Quarterly Journ. of Economics 108 (1993), S. 577–598CrossRefGoogle Scholar
  30. Johnson, R.A.; Wichern, D.W.: Applied Multivariate Statistical Analysis. — 5. Aufl., Upper Saddle River 2002Google Scholar
  31. Junkernheinrich M.; Skopp R.: Wirtschaftliche Konvergenz und räumliche Wachstumspole. Zur regionalökonomischen Lage in Ostdeutschland. In: Herausforderung Ostdeutschland. Fünf Jahre Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion. Hrsg.: Pohl, R. — Berlin 1995, S. 217–238Google Scholar
  32. Karlsson, C; Olsson, M.: Methods for Identifying Functional Regions. Theory and Applications. — Jönköping 2000. = JIBS Working Paper, Nr. 2000-3Google Scholar
  33. Karlsson, C; Olsson, M.: The Identification of Functional Regions. Theory, Methods and Applications. Annals of Regional Science 40 (2006), S. 1–18CrossRefGoogle Scholar
  34. Kaufmann, H.; Pape, H.: Clusteranalyse. In: Multivariate statistische Verfahren. Hrsg.: L. Fahrmeir; A. Hamerle; G. Tutz. — 2., überarb. Aufl., Berlin, New York 1996, S. 437–536Google Scholar
  35. Keilbach, M.: Spatial Knowledge Spillovers and the Dynamics of Agglomeration and Regional Growth. — (Diss.) Heidelberg, New York 2000Google Scholar
  36. Klemmer, P.; Kraemer, D.: Regionale Arbeitsmärkte. Ein Abgrenzungsvorschlag für die Bundesrepublik Deutschland. — Bochum 1975Google Scholar
  37. Kühn, M.: Regionalisierung der Städte. Eine Analyse von Stadt-Umland-Diskursen räumlicher Forschung und Planung. Raumforschung u. Raumordnung 59 (2001) H. 5/6, S. 402–411CrossRefGoogle Scholar
  38. Kujath, H.J.: Auswirkungen der transnationalen Verflechtungen deutscher Metropolräume auf die nationale Raumstruktur und Raumpolitik. Inform. z. Raumentwicklung (2002) H. 6/7, S. 325–340Google Scholar
  39. Lipps, O.; Kunert, U.: Measuring and Explaining the Increase of Travel Distance. A Multilevel Analysis Using Repeated Cross Sectional Travel Surveys. — Berlin 2005. = DIW-Workingpaper, Nr. 492/2005Google Scholar
  40. Lucas, R.E.: On the Mechanics of Economic Development. Journ. of Monetary Economics 22 (1988), S. 3–42CrossRefGoogle Scholar
  41. Maurseth P.B.; Verspagen B.: Knowledge Spillovers in Europe. A Patent Citations Analysis. Scandinavian Journ. of Economics 104 (2002), S. 531–545CrossRefGoogle Scholar
  42. Moseley, M.J.: The Impact of Growth Centres in Rural Regions. Regional Studies 7 (1973), S. 57–75 und S. 77–94CrossRefGoogle Scholar
  43. Moseley, M.J.: Growth Centres in Spatial Planning. — Oxford 1974Google Scholar
  44. Motzkus, A. H.: Verkehrsmobilität und Siedlungsstrukturen im Kontext einer nachhaltigen Raumentwicklung von Metropolregionen. Raumforschung u. Raumordnung 59 (2001) H. 2/3, S. 192–204CrossRefGoogle Scholar
  45. Openshaw, S.: The Modifiable Areal Unit Problem. — Norwich 1984Google Scholar
  46. Romer, P.M.: Increasing Returns and Long-Run Growth. Journ. of Political Economy 94 (1986), S. 1002–1037CrossRefGoogle Scholar
  47. Rouwendal, J.: Search Theory, Spatial Labor Markets and Commuting. Journ. of Urban Economics 43 (1998), S. 1–22CrossRefGoogle Scholar
  48. Schafer, A.: Regularities in Travel Demand. An International Perspective. Journ. of Transport and Statistics 6 (2000), S. 1–31Google Scholar
  49. Schönert, M.: 20 Jahre Suburbanisierung der Bevölkerung. Zur Stadt-Umland-Wanderung in westdeutschen Großstadtregionen. Raumforschung u. Raumordnung 61 (2003) H. 6, S. 457–471CrossRefGoogle Scholar
  50. Van Der Laan, L.: Spatial Labour Markets in the Netherlands. — Delft 1991Google Scholar
  51. Van Ommeren, J.; Rietveld, P.: The Commuting Time Paradox. Journ. of Urban Economics 58 (2005), S. 437–454dh]Berichte aus Forschung und PraxisCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) und Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) 2006

Authors and Affiliations

  • Hans-Friedrich Eckey
    • 1
  • Reinhold Kosfeld
    • 1
  • Matthias Türck
    • 1
  1. 1.Kassel

Personalised recommendations