Advertisement

Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt“

Zielsetzung — Entwicklung — Zwischenbilanz — Perspektiven
  • Martin Held
Neue Chemiepolitik Schwerpunktthema
  • 570 Downloads

Zusammenfassung

Am 14. Februar 1992 wurde vom Deutschen Bundestag die Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt — Bewertungskriterien und Perspektiven für umweltverträgliche Stoffkreisläufe in der Industriegesellschaft“ eingesetzt. In diesem Beitrag wird eine Zwischenbilanz gezogen, die auf dem Zwischenbericht der Enquete-Kommission beruht (konsensual verabschiedet am 20. September 1993).

Die anthropogen induzierten Stoffströme werden mit dem vorliegenden Zwischenbericht in ihrer Bedeutung vergleichbar den Energieströmen herausgearbeitet. Über Stoffregelungen hinaus, die an einzelnen Stufen im Prozeß der Rohstoffgewinnung, Stofftransporte und-Wandlung, Vertrieb und Gebrauch ansetzen, wird der Blick umfassen auf die gesamten Produktlinien der Stoffströme gerichtet. Stoffeffizienz wird als eine der Energieeffizienz komplementäre Zielgröße etabliert. Die nach wie vor wichtige Einzelstoffbetrachtung wird in Richtung integriertes Stoffstrommanagement erweitert. Nachhaltig zukunftsverträgliche Entwicklung (sustainable development) wird als übergeordnetes Leitbild einer Stoffpolitik entwickelt, an der die anstehende Modernisierung der Wirtschaft zu orientieren ist.

Die vergleichbare Bedeutung von anthropogen induziertenStoffströmen undEnergieströmen wird herausgearbeitet. Über Stoffregelungen hinaus, die an einzelnen Stufen in den Prozessen Rohstoffgewinnung, Stofftransporte und -Wandlung, Vertrieb und Gebrauch ansetzen, richtet sich der Blick umfassend auf die gesamtenProduktlinien der Stoffströme. Stoffeffizienz wird als eine der Energieeffizienz komplementäre Zielgröße etabliert. Die Einzelstoffbetrachtung wird in Richtung auf ein integriertes Stoffstrommanagement erweitert.Nachhaltig zukunftsverträgliche Entwicklung (sustainable development) wird als übergeordnetes Leitbild einer Stoffpolitik entwickelt, an der die Optimierung der Wirtschaft zu orientieren ist.

Literatur

  1. [1]
    G. Schramm: Denken in Entwicklungslinien und Verzweigungen: Die Alkali-Chlorid-Elektrolyse und ihre Genese als Fallbeispiel. In:M. Held (Hg.), Leitbilder der Chemiepolitik — Stoffökologische Perspektiven der Industriegesellschaft. Campus-Verlag, Frankfurt am Main/New York 1991, S. 42–54; E. Schramm: Soda-Industrie und Umwelt im 19. Jahrhundert. Technikgeschichte51, 190–216 (1984)Google Scholar
  2. [2]
    R. Carson: Silent Spring. Houghton Mifflin Co., Boston 1962 (Deutsche Übersetzung: Der stumme Frühling. Biederstein, München 1963)Google Scholar
  3. [3]
    J. K. Nichols; P. J. Crawford: Managing Chemicals in the 1980s. OECD, Paris 1983 (Deutsche Übersetzung: Chemikalien-Management in den achtziger Jahren. Bundessprachenamt — Referat SM II, Auftragsnummer 88780, Bonn 1988)Google Scholar
  4. [4]
    H. Friege: Chemiepolitik, BUND — Positionen 10. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Bonn 1984;M. Held (Hg.): Chemiepolitik: Gespräch über eine neue Kontroverse. VCH Verlagsgesellschaft, Weinheim 1988, insbes. S. 3–12Google Scholar
  5. [5]
    F. Körte (Hg.): Lehrbuch der ökologischen Chemie. Grundlagen und Konzepte für die ökologische Beurteilung von Chemikalien. Thieme, Stuttgart, 2. Auflage 1987, Zitat auf dem BucheinbandGoogle Scholar
  6. [6]
    M. Held (Hg.): Chemiepolitik. VCH, Weinheim 1988, S. 278; W. von Osten: Zielrichtung der chemiepolitischen Diskussion: Orientierung am Leitbild „Strategien und Wirtschaftsprinzipien der Natur“. In: M. Held (Hg.): Leitbilder der Chemiepolitik. Stoffökologische Perspektiven der Industriegesellschaft. Campus-Verlag, Frankfurt am Main/New York 1991, S. 250–252Google Scholar
  7. [7]
    Antrag der SPD-Bundestagsfraktion zur Einsetzung einer Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt — Bewertungskriterien und Perspektiven für umweltverträgliche Stoffkreisläufe in der Industriegesellschaft“, Deutscher Bundestag, Bonn 1990, BT-Drucksache 12/90; Beschluß zur Einsetzung der Enquete-Kommission durch den Deutschen Bundestag vom 14. Februar 1992 in seiner 77. Sitzung, Deutscher Bundestag, BT-Drucksache 12/1951Google Scholar
  8. [8]
    Zwischenbericht der Enquete-Kommission: Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt“ des Deutschen Bundestages (Hg.): Verantwortung für die Zukunft — Wege zum nachhaltigen Umgang mit Stoff- und Materialströmen, Economica-Verlag, Bonn 1993, S. 1 (auch erschienen als Sonderausgabe des Deutschen Bundestages, BT-Drucksache 12/5812)Google Scholar
  9. [9]
  10. [10]
    Zwischenbericht der Enquete-Kommission, a.a.O.; Bericht der Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt“ des Deutschen Bundestags (Hg.): Die Industriegesellschaft gestalten — Perspektiven für einen nachhaltigen Umgang mit Stoff- und Materialströmen, BT-Drucksache 12/8260 Bonn 12. 7. 94 (erscheint auch im Economica-Verlag)Google Scholar
  11. [11]
    Zwischenbericht der Enquete-Kommission, Abschnitt 4.3.1 Cadmium, S. 106–137Google Scholar
  12. [12]
    Zwischenbericht der Enquete-Kommission, Abschnitt 4.3.4 Bedürfnisfeld Textilien/Bekleidung, S. 225–271; Bericht der Enquete-Kommission, Kap. 4.2, S. 54–17; Kommissionsdrucksachen der Entquete-Kommission zur öffentlichen Anhörung „Die Stoffe aus denen unsere Kleider sind — Stoffströme in der textilen Bekleidungskette“ vom 16./17. März 1993, KDrs 12/8, 8a–8d; Veröffentlichung der Studien zu diesem Themenfeld von Cognis sowie der Arbeitsgemeinschaft Textil in VorbereitungGoogle Scholar
  13. [13]
    M. Held (Hg.): Leitbilder der Chemiepolitik — Stoffökologische Perspektiven der Industriegesellschaft. Campus-Verlag, Frankfurt am Main/New York 1991Google Scholar
  14. [14]
    Zwischenbericht der Enquete-Kommission, Kapitel 3, Leitbilder einer Stoffpolitik, S. 21–62; Bericht der Enquete-Kommission, Kap. 3, Leitbilder einer Stoffpolitik, S. 21–48Google Scholar
  15. [15]
    Verband der Niederländischen Chemischen Industrie (Hg.): Integrated Substance Chain Management. Leidschendam 1992Google Scholar
  16. [16]
    Der Rat Von Sachverständigen Für Umweltfragen (Hg.): Sondergutachten Abfall Wirtschaft. Erschienen als BT-Drucksache 11/8493, Bonn 1990; P. Baccini; P. H. BRUNNER: Metabolism of the Anthroposphere. Springer Verlag, Berlin 1991; M. Held (Hg.): Leitbilder der Chemiepolitik — Stoffökologische Perspektiven der Industriegesellschaft, Campus Verlag, Frankfurt am Main/New York 1991; H. Futter; M. Held (Hg.): Stoffökologische Perspektiven der Abfallwirtschaft. Grundlagen und Umsetzung. Erich Schmidt Verlag, Berlin 1993Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1994

Authors and Affiliations

  • Martin Held
    • 1
  1. 1.Evangelische Akademie TutzingTutzing

Personalised recommendations