Advertisement

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft

, Volume 58, Issue 9–10, pp 141–151 | Cite as

GIS-gestützte Ausweisung von hydrologischen Umsatzräumen und Prozessen im Löhnersbach-Einzugsgebiet (Nördliche Grauwackenzone, Salzburger Land)

  • N. Tilch
  • B. Zillgens
  • S. Uhlenbrook
  • Ch. Leibundgut
  • R. Kirnbauer
  • B. Merz
Originalarbeit

Kurzfassung

Am Beispiel des mesoskaligen Einzugsgebietes des Löhnersbaches (Kitzbüheler Alpen, ca. 16 km2) wird erläutert, wie auf der Basis von ExpertInnenwissen zur Landschaftsgenese und allgemein verfügbarer Daten mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems (GIS) hydrologische Homogenbereiche (Hydrotope) rasterbasiert ausgewiesen werden können. Es wurde ein Regionalisierungsansatz für die flächenhafte Abschätzung der Struktur- und Lithovarianz des quartären Hangschutts entwickelt, welcher auf der Hangentwicklungsgenese basiert. Jeder der ausgewiesenen hydrologischen Homogenbereiche ist sowohl durch die gleichen prozessrelevanten Umsatzräume, als auch durch die gleichen dominanten Abflussbildungsprozesse gekennzeichnet. Die Ausweisung erfolgt prozessebenenspezifisch, so dass Prozesse der Geländeoberfläche, Zwischenabflussprozesse der Deckschichten, sowie basisabflussbildende Prozesse der Kluftgrundwasserleiter unterschieden werden. Die Plausibilität der für das mesoskalige Löhnersbach-Einzugsgebiet erzielten hydrologischen Raumgliederung konnte auf Basis einer empirischen Raumgliederungskarte geprüft werden.

GIS-based delineation of hydrological source areas processes in the Löhnersbach basin (Northern Greywacke Zone, Salzburger Land)

Summary

A method to delineate hydrological response units (HRU) within a GIS environment using generally available data sets and expert knowledge on landscape genesis is presented for the meso-scale Löhnersbach basin, located in the Austrian alps (Kitzbühler Alpen, 16 km2). Based on the genesis of the hillslope material a regionalization approach was developed which delineates the spatial structure and the lithological variance of the quaternary drift covers. Each of the delineated HRUs is characterized by the same runoff source areas and the same dominating runoff generation processes. The delineation was conducted using different process levels, differentiating between near surface processes, interflow processes in the drift cover, and base flow generating processes in the fractured hard rock aquifer. The delineation approach applied to the mesoscale Löhnersbach basin and the plausibility was proofed by a comparison with an empirically generated map.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BECKER, A. (1992): Methodische Aspekte der Regionalisierung. In: DFG 1992. Regionalisierung hydrologischer Parameter. VCH, Weinheim, 16–33.Google Scholar
  2. BÜDEL, J. (1977): Klima-Geomorphologie. Bornträger, Stuttgart, 304 S.Google Scholar
  3. BURGSTALLER, B., SCHIFFER, R. (1993): Kartierung der aktuellen Vegetation im Löhnersbachgraben. Thematische Karte, ARGE Pflanzensoziologie — Ökologie, Salzburg. [unveröff.]Google Scholar
  4. BUTTLE, J.M. (1994): Isotope hydrograph separations and rapid delivery of pre-event water from drainage basins. Progr. Phys. Geopgr. 18: 16–41.CrossRefGoogle Scholar
  5. FLÜGEL, W.A. (1995): Delineating hydrological response units by geographical information system analyses for regional hydrological modelling using PRMS/MMS in the drainage basin of the river Bröl, Germany. In: Scale issues in hydrological modelling, KALMA, J.D., SIVAPALAN, M., Hrsg.) Advances in hydrological processes. Wiley, Chichester. 179–194.Google Scholar
  6. KIRNBAUER, R., PIRKL, H., HAAS, P. & STEIDL, R. (1996): Abflussmechanismen — Beobachtung und Modellierung. Österr. Wasser- und Abfallwirtschaft 48 (1–2): 15–26.Google Scholar
  7. KIRNBAUER, R., TILCH, N., MARKART, G., ZILLGENS, B., KOHLBECK, F., LEROCH, K., SEIDLER CH., HAAS, P., UHLENBROOK, S., DIDSZUN, J., LEIBUNDGUT, CH., MERZ, B., CHWATAL, W., FÜRST, J. (2004): Hochwasserentstehung in der Nördlichen Grauwackenzone der Alpen — Feldforschungen und mathematische Modellierung. 10. Internationales Symposium INTERPRAEVENT (Riva/Trient): The defence of populated territories from flooding, debris flows, avalanches and slope movements, Bd. 2: 45–56.Google Scholar
  8. MARKART, G., KOHL, B. (1993): Physikalische Charakteristika der Böden im Mustereinzugsgebiet Löhnersbach/Saalbach. — Bericht im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft für Angewandte Planzensoziaologie und Ökologie. [unveröff.]Google Scholar
  9. MARKART, G., KOHL, B. (1995): Starkregensimulation und bodenphysikalische Kennwerte als Grundlage der Abschätzung von Abfluss- und Infiltrationseigenschaften alpiner Boden-/Vegetationseinheiten. — Bericht der Forstlichen Bundesversuchsanstalt Wien an das Bundesministerium für land- und Forstwirtschaft 89/1995, Wien.Google Scholar
  10. MEHLHORN J. (1998): Tracerhydrologische Ansatze in der Niederschlags-Abfluss-Modellierung. Freiburger Schriften zur Hydrologie 8.Google Scholar
  11. PESCHKE, G., ETZENBERG, C., MÜLLER, G., TÖPFER, J., ZIMMERMANN, S. (1999): Das wissensbasierte System FLAB — ein Instrument zur rechnergestützten Bestimmung von Landschaftseinheiten mit gleicher Abflussbildung. IHI-Schriften 10.Google Scholar
  12. PIETRONIRO, A., PROWSE, T.D. (2002): Applications of remote sensing in hydrology. Hydrol. Process. 16: 1537–1541.CrossRefGoogle Scholar
  13. PIRKL, H. (1990): Erarbeitung der Zusammenhänge zwischen Hanginstabilitäten und-labilitäten, Hangwasserhaushalt und Massenbewegungen in Teilen des Zentralalpenkristallins. Jahresbericht 2. Phase. Bericht Geol. Bundesanstalt/ÖAW, Wien, [unveröff.]Google Scholar
  14. PRINZ, H. (1982): Abriß der Ingenieurgeologie. V. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  15. REUTER, F., KLENGEL, K.J., PAŠEK, J. (1992): Ingenierugeologie. Deutscher V. für Grundstoffindustrie GmbH, Leipzig, StuttgartGoogle Scholar
  16. RICHTER, G., SIEGEL, B. (2002): Vorbeugender Hochwasserschutz — eine Aufgabe der Raumordnung. Wasser & Boden 54: 47–51.Google Scholar
  17. SCHERRER, S., NAEF, F. (2001): A decision scheme to identify dominant flow processes at the plot-scale for the evaluation of contributing areas at the catchment scale. In: LEIBUNDGUT CH., UHLENBROOK S., MCDONNELL J. (Hrsg.), Tagungsband des Int. Workshops ‘Runoff generation and implications of river basin modelling’. Freiburger Schriften zur Hydrologie 13: 11–61.Google Scholar
  18. SCHULZ, W., MERKEL, U., DEMUTH, N., BACH, H., APPEL, FL. LUDWIG, R., LÖW, A., MAUSER, W. (2003): Das Projekt InFerno. Die Integration von Fernerkundungsdaten in operationelle Wasserhaushalts- und Hochwasservorhersagemodelle. In: KLEEBERG H.-B. (Hrsg.), Tagungsband zum Tag der Hydrologie, 20–21 März 2003, Klima-Wasser-Flussgebietsmanagement — Im Lichte der Flut. Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung Bd. 1: 225–233.Google Scholar
  19. SKLASH, M.G., FARVOLDEN, R.N. (1979): The role of groundwater in storm runoff. J. Hydrol. 43: 45–65.CrossRefGoogle Scholar
  20. TILCH, N., UHLENBROOK, S., LEIBUNDGUT, Ch. (2002): Regionalisierungsverfahren zur Ausweisung von Hydrotopen in von periglazialem Hangschutt geprägten Gebieten. Grundwasser, 4/02: 206–216.CrossRefGoogle Scholar
  21. TILCH, N., UHLENBROOK, S., DIDSZUN, J., LEIBUNDGUT, Ch., ZILLGENS, B., KIRNBAUER, R., MERZ, B. (2003): Entschlüsselung von Abflussbildungsprozessen mit Hilfe tracerhydrologischer Ansätze in einem alpinen Einzugsgebiet. Österr. Wasser- und Abfallwirtschaft, 55(1/2): 9–17.Google Scholar
  22. TILCH, N., UHLENBROOK, S., DIDSZUN, J., ZILLGENS, B., KIRNBAUER, R., MARKART, G. (2004): Hochwasserrelevante Wasserumsatzräume und hydrologische Prozesse im Löhnersbacheinzugsgebiet (Kitzbüheler Alpen, Österreich). In: KLEEBERG H.-B. (Hsrg.), Tagungsband zum Tag der Hydrologie, 22.–23. März: Wasser- und Stofftransport in heterogenen Einzugsgebieten. Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung Bd. 2: 85–89.Google Scholar
  23. TILCH, N., UHLENBROOK, S., LEIBUNDGUT, CH. (2004): GIS-gestütztes Re gionalisierungverfahren zur Ausweisung dominanter Abflussbildungsprozesse in mesoskaligen Einzugsgebieten. In: KLEEBERG H.-B. (Hsrg.), Tagungsband zum Tag der Hydrologie, 22.–23. März: Wasser- und Stofftransport in heterogenen Einzugsgebieten. Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung Bd. 2: 79–83.Google Scholar
  24. TILCH, N., UHLENBROOK, S., DIDSZUN, J., WENNINGER, J., KIRNBAUER, R., ZILGENS, B., LEIBUNDGUT, CH. (2005): Hydrologische Prozessforschung im Löhnersbacheinzugsgebiet (Kitzbüheler Alpen, Österreich). Hydrologie und Wasserbewirtschaftung. [zur Begutachtung eingereicht]Google Scholar
  25. UHLENBROOK, S. (2003): An empirical approach for delineating spatial units with the same dominating runoff generation processes. Phys. Chem. Earth 28 (6–7): 297–303.Google Scholar
  26. UHLENBROOK, S., LEIBUNDGUT, Ch. (1997): Abflussbildung bei Hochwasser in verschiedenen Raumskalen. Wasser Boden 49(9): 13–22.Google Scholar
  27. UHLENBROOK, S., ROSER, S., TILCH, N. (2003): Hydrological process representation at the meso-scale: The potential of a distributed, conceptual catchment model. J. Hydrol. 291: 278–296.CrossRefGoogle Scholar
  28. VOGT, T., LENCO, M. (1995): Wetland mapping and monitoring on the Rhine Alluvial Plain (Alsace, France) with Landsat TM. Sistema Terra. 4(3): 75–78.Google Scholar
  29. WALDENMEYER, G., CASPER, M. (2001): Identification of hydrotopes in a small forested catchment (Dürreych, Black Forest, Germany). In: LEIBUNDGUT CH., UHLENBROOK S., MCDONNELL J. (Hrsg.), Tagungsband des Int. Workshops ‘Runoff generation and implications of river basin modelling’, Freiburger Schriften zur Hydrologie 13: 104–110.Google Scholar
  30. WEISE, O.R. (1983): Das Periglazial. Stuttgart.Google Scholar
  31. WOLSKI, P. (1998): Remote sensing, land use and hydrotopes in Western Povince, Zambio. Elements of a groundwater study. Phys. Chem. Earth 23(4): 479–484.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer 2006

Authors and Affiliations

  • N. Tilch
    • 1
  • B. Zillgens
    • 3
  • S. Uhlenbrook
    • 2
  • Ch. Leibundgut
    • 2
  • R. Kirnbauer
    • 4
  • B. Merz
    • 3
  1. 1.Geologische BundesanstaltWien
  2. 2.Institut für HydrologieUniversität FreiburgFreiburg i. Br.Deutschland
  3. 3.Geoforschungszentrum PotsdamPotsdamDeutschland
  4. 4.Institut für Hydraulik, Gewässerkunde und WasserwirtschaftTechnische Universität WienWien

Personalised recommendations