Advertisement

Spektrum der Augenheilkunde

, Volume 18, Issue 1, pp 8–13 | Cite as

Glaucoma as treated by the Vienna School during World War II

  • A. N. Dellaporta
Historisches
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Ich bin im Jahre 1940 in die Klinik von Professor Josef Melier eingetreten. Der Vorstand der 2. Universitätsaugenklinik war Karl Lindner. Jede Klinik hatte etwa 100 bis 120 liegende Patienten innerhalb des Allgemeinen Krankenhauses mit 3.000 Betten.
  1. 1.

    Chronisches Weitwinkelglaukom: Die Behandlung war im allgemeinem konservativ. Der Patient wurde aufgenommen und alle Medikamente weggelassen. Der Zustand der Augen wurde ermittelt. Für die Untersuchung der Gesichtsfelder benutzten wir das Zeiss-Maggiore-Projektionsperimeter, die Bjerrum-Tangente und das Stereocampimeter von Lloyd. Der Augendruck wurde für einige Tage und Nächte alle vier Stunden gemessen. So erhielt man eine Augendruckkurve für 24 Stunden. Wir waren öfters erstaunt zu sehen dass manche Patienten in den frühen Morgenstunden hohe Druckwerte zeigten obwohl der Druck während des Tages normal war. Man fragt sich ob das sogenannte „low tension glaucoma“ überhaupt existiert. Mit Pilokarpin-1%-Tropfen 3x bis 4x täglich und Pilokarpin-1%-Salbe über Nacht wurde der Druck normalisiert. Pilokarpin hat uns die dauerhaftesten und verlässlichsten Resultate gegeben. Die Patienten wurden alle 3 bis 6 Monate nachuntersucht. Wenn die lokale Behandlung nicht genügend war, die Erkrankung zu kontrollieren, dann wurde operiert. Meiler bevorzugte die Elliot-Trepanation, sein Nachfolger Pillat die Iridenkleisis, Lindner hat beide Operationen benützt. Wir hatten einige Spätinfektionen nach Elliot gesehen die im Englischen Text, Ref. No. 9 beschrieben sind. Als sekundäre Operation wurde die Zyklodialyse gemacht.

     
  2. 2.

    Akutes Glaukom [narrow angle Glaucoma]: Alle 10 Minuten wurde im Auge Pilokarpin 1% eingetropft, abwechselnd mit 0,5% Eserin für etwa 60 Minuten. Wenn die Pupille noch weit war wurde ein Augenbad mit denselben Lösungen für 10 Minuten gegeben. Wenn die Behandlung erfolglos war wurde das Auge mit einer totalen Iridektomie von Graefe operiert wobei angestrebt wurde die Iriswurzel abzureissen. Die periphere Iridektomie von Curran und die Arbeiten von Otto Barkan über die Pathogenese des Eng-Winkel-Glaukoms waren noch nicht in Wien eingedrungen.

     
  3. 3.

    Malignes Glaukom hatten wir von Zeit zu Zeit. Beide, Meller und Lindner, glaubten dass es durch pathologische Ansammlung von Flüssigkeit in den Vitreus-Raum verursacht war. Die entgültige Pathogenese und Behandlung dieses Krankheitsbildes wurde von den Amerikanern Chandler, Grant und Shaffer später eruiert. Dass eine intumescente Linse und eine hypermature Katarakt-Glaukom verursachen kann war uns bekannt. Das Posner-Schlossman-Syndrom war als Iritis serosa bekannt. Im Sekundärglaukom vom perforierten ulcus serpens haben wir eine totale Iridektomie ausgeführt.

     

Keywords

Glaucoma Anterior Chamber Late Infection Pilocarpine Open Angle Glaucoma 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Baenziger T (1922) The mechanism of acute glaucoma and the explanation of the effect of peripheral iridectomy on it. Deutsche Ophthalmol Gesell 43: 43Google Scholar
  2. 2.
    Barkan O, Boyle SF, Maisler S (1936) On the genesis of glaucoma. An improved method based on slitlamp microscopy of the angle of the anterior chamber. Am J Ophthalmol 19: 209.Google Scholar
  3. 3.
    Brausewetter G: Cited in reference No. 26Google Scholar
  4. 4.
    Cantonnet: Cited in reference No. 10, p. 611Google Scholar
  5. 5.
    Chandler P (1977) Progress in the treatment of glaucoma in my lifetime. Surv Ophthalmol 21: 412PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Chandler PA (1952) Narrow angle glaucoma. Arch Ophthalmol 47: 695Google Scholar
  7. 7.
    Curran EJ (1920) A new operation for glaucoma involving a new principle in the etiology and treatment of chronic primary glaucoma. Arch Ophthalmol 49: 131Google Scholar
  8. 8.
    Dellaporta A (1948) Experiences with iridencleisis. Acta Ophthalmologica 26: 41CrossRefGoogle Scholar
  9. 9a.
    Dellaporta A (1948) Late infections after Elliot, Lagrange and iridencleisis. Ophthalmologica 116: 322CrossRefGoogle Scholar
  10. 9b.
    Dellaporta A (1949) The effect of peripheral iridectomy in PosnerSchlossman’s syndrom (iritis serosa). Acta Ophthalmologica 27: 23CrossRefGoogle Scholar
  11. 10.
    Duke-Elder S (1969) System of ophthalmology, vol 11. CV Mosby Co, St LouisGoogle Scholar
  12. 11.
    Duke Elder S (1962) System of ophthalmology, vol 7. Henry Kimpton Co, LondonGoogle Scholar
  13. 12.
    Elschnig A (1923) Curran’s iridotomy for glaucoma. Klin Monatsbl Augenheilkd 70: 667Google Scholar
  14. 13.
    Elschnig A: Cited in reference No. 10, p. 261Google Scholar
  15. 14.
    Gradle HS, Sugar HS (1940) Concerning the chamber angle. III A clinical method of goniometry. Am J Ophthalmol 23: 1135Google Scholar
  16. 14a.
    Freyler H (1988) On the 175th Anniversary of the First University Eye Clinic in Vienna. 6th–7th November 1987 in Vienna. Spektrum Augenheilkd 2: 1 and 2: 9 Springer, Vienna New YorkGoogle Scholar
  17. 15.
    Graefe von A: Cited in reference No. 10, p. 607Google Scholar
  18. 16.
    Haitz: Cited in reference No. 11, p. 406Google Scholar
  19. 17.
    Knies M: On Glaucoma. Graefe’s Arch Ophthalmol 1876, 22 (3): 163, 1877, 23 (2): 62CrossRefGoogle Scholar
  20. 18.
    Kronfeld PC, McGarry HI, Smith HE (1942) Gonioscopic studies of canal of Schlemm. Am J Ophthalmol 25: 1163Google Scholar
  21. 19.
    Laqeur L: Cited in reference No. 10, p. 505Google Scholar
  22. 20.
    Loehlein W, Thiel R: Cited in reference No. 11, p. 510Google Scholar
  23. 21.
    Lloyd RI: Cited in reference No. 11, p. 406Google Scholar
  24. 22.
    Meller J (1901) Histology of posterior sclerotomy scars. Arch Augenheilkd 43: 1Google Scholar
  25. 23.
    Meller J (1953) Ophthalmic surgery, 6th English edn. The Blakiston Co, New YorkGoogle Scholar
  26. 24.
    Pillat A: Cited in reference No. 26Google Scholar
  27. 25.
    Streiff EA: Cited in reference No. 10, p. 649Google Scholar
  28. 26.
    Sugar HS, Zeckman T (1958) Late infections of filtering scars. Am J Ophthalmol 46: 155PubMedGoogle Scholar
  29. 27.
    Vogt A: Cyclodiathermy; cited in reference No. 10, p. 547Google Scholar
  30. 28.
    Weber A: Cited in reference No. 10, p. 510Google Scholar
  31. 29.
    Weber A (1877) The etiology of glaucoma. Graefe’s Arch Ophthalmol 23(1): 1CrossRefGoogle Scholar
  32. 30.
    Wyklicky H, Scopec M (1984) 200 Years of Allgemeines Krankenhaus. Jugend und Volk, WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2004

Authors and Affiliations

  • A. N. Dellaporta
    • 1
  1. 1.Department of OphthalmologyStanford Medical CenterStanfordUSA

Personalised recommendations