Advertisement

Palaeontologische Zeitschrift

, Volume 11, Issue 3, pp 238–245 | Cite as

Über Verletzungen an Seeigeln aus der Kreide Norddeutschlands

  • Karl Gripp
Article

Zusammenfassung

Unter den SeeigelnAnanchytes ovata aus dem Ober-Senon von Hemmoor in Nord-Hannover weisen etwa 5% rillenförmige Verletzungen der Schalenoberfläche auf. Diese stammen vermutlich von Fischen mit breitem Maul und zahlreichen gleichartigen Zähnen. In den verletzten Stellen sind die Stachelwarzen zumeist nachgewachsen.

Von den Seeigeln der gleichen Art aus dem Quadraten-Senon von Lägerdorf in Holstein zeigen 10% an dem Außenrand der Unterseite eigenartige Schabestellen. Diese werden als von Krebsen herrührende Zwickspuren gedeutet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ein Hinweis auf diese Bißspuren erschien bereits in: Die Heimat,31, S. 66, Kiel 1921.Google Scholar

Copyright information

© E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung 1929

Authors and Affiliations

  • Karl Gripp
    • 1
  1. 1.Min.-Geol. Inst.Hamburg 5

Personalised recommendations