Advertisement

der markt

, Volume 44, Issue 1, pp 44–54 | Cite as

Wechselbereitschaft privater Endkunden als zentrale Herausforderung im Erdgasmarketing

  • Klaus-Peter Wiedmann
  • Jörg Hennigs
  • Thomas Kilian
Beiträge

Abstract

Obwohl das Konstrukt der Kundenbindung im Bereich der Marketingwissenschaften in den vergangenen Jahren bereits ausführlich untersucht worden ist, mangelt es bislang an praxisorientierten Ausarbeitungen, die sich mit der „negativen Ausprägung“ der Kundenbindung, also der Wechselbereitschaft beschäftigen.

Um dazu beizutragen, diese Forschungslücke zu schließen, untersuchen die Autoren des folgenden Beitrages — beispielhaft am deutschen Gasmarkt — die zentralen Einflussgrößen, die auf die Wechselbereitschaft privater Endkunden in einem deregulierten Markt für Erdgas wirken. Zu diesem Zweck wird basierend auf den Ergebnissen einer empirischen Studie, die die Universität Hannover in Zusammenarbeit mit einem großen kommunalen Energieversorgungsunternehmen durchgeführt hat, ein

Modell entwickelt, dass das Wirkungsgefüge zentraler Determinanten der Wechselbereitschaft im Kontext des Gasmarktes veranschaulicht. Aus den Untersuchungsergebnissen werden schließlich Implikationen für die Unternehmenspraxis sowie weiterer Forschungsbedarfe abgeleitet.

Keywords

Wechselbereitschaft Energieversorgunsunternehmen Faktorenanalsyse Clusteranalyse 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Backhaus, K./Erichson, B./Plinke, W./Weiber, R. (2000): Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Einführung, 9. Auflage, Berlin.Google Scholar
  2. Bänsch, A. (1995): Variety Seeking — Marketingfolgerungen aus überlegungen und Untersuchungen zum Abwechslungsbedürfnis von Konsumenten, in: Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 41. Jg, Nr. 4, S. 342–365.Google Scholar
  3. Bänsch, A. (1996): Käuferverhalten, 7. Aufl., München.Google Scholar
  4. Beutin, N. (2001): Management von Kundenzufriedenheit in der Energieversorgungsbranche, in: Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit, 4. Auflage, Wiesbaden, S. 401–426.Google Scholar
  5. Beutin, N./Werner, H. (2000): Kundenbindung in Märkten im Umbruch: Das Beispiel der Energieversorgung, in: Bruhn, Manfred; Homburg, C. (Hrsg.): Handbuch Kundenbindungsmanagement: Grundlagen — Konzepte — Erfahrungen, 3. Auflage, Wiesbaden, S. 611–634.Google Scholar
  6. Dick, A. S./Basu, K. (1994): Customer Loyalty — Toward an Integrated Conceptual Framework, in: Journal of the Academy of Marketing Science, Vol. 22, No. 2, pp. 99–113.CrossRefGoogle Scholar
  7. Dittrich, S. (2000): Kundenbindung als Kernaufgabe im Marketing — Kundenpotentiale langfristig ausschöpfen, St. Gallen.Google Scholar
  8. Herrmann, A./Johnson, M. D. (1999): Die Kundenzufriedenheit als Bestimmungsfaktor der Kundenbindung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 52. Jg., Nr. 6, S. 579–598.Google Scholar
  9. Homburg, C./Giering, A. (1996): Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte, in: Marketing ZFP, 18. Jg., Nr. 1, S. 5–24.Google Scholar
  10. Homburg, C./Giering, A./Hentschel, F. (1999): Der Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung, in: Die Betriebswirtschaft, 59. Jg., Nr. 2, S. 174–195.Google Scholar
  11. Homburg, C./Giering, A. (2001): Personal Characteristics as Moderators of the Relationship Between Customer Satisfaction and Loyalty — An Empirical Analysis, in: Psychology & Marketing, Vol. 18, No. 1, pp. 43–66.CrossRefGoogle Scholar
  12. Homburg, C./Rudolph, B. (1997): Theoretische Perspektiven zur Kundenzufriedenheit, in: Simon, Hermann/ Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit: Konzepte — Methoden — Erfahrungen, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 31–51.Google Scholar
  13. Jones, M. A./Mothersbaugh, D. L./Beatty, S. E. (2000): Switching Barriers and Repurchase Intentions in Services, in: Journal of Retailing, Vol. 76, No. 2, pp. 259–274.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kaas, K. P./Runow, H. (1987): Wie befriedigend sind die Ergebnisse der Forschung zur Verbraucherzufriedenheit?, in: Hansen, U./Schoenheit, I. (Hrsg.), Verbraucherzufriedenheit und Beschwerdeverhalten, Frankfurt, S. 79–98.Google Scholar
  15. Keaveney, S. M. (1995): Customer Switching Behavior in Service Industries: An Exploratory Study, in: Journal of Marketing, Vol. 59, April 1995, pp. 71–82.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kloubert, T. (2001): Analyse und Beeinflussung des Wechselverhaltens privater Nachfrager im Energiemarkt — Theoretische und konzeptionelle Ansätze aus der Perspektive neuer Anbieter, München.Google Scholar
  17. Kroeber-Riel, W./ Weinberg, P. (1999): Konsumentenverhalten, 7. Auflage, München.Google Scholar
  18. Laker, M./Herr, S. (2000a): Zehn Thesen zur Marktentwicklung, in: Laker, M. (Hrsg.): Marketing für Energieversorger. Kunden binden und gewinnen im Wettbewerb, Wien/Frankfurt, S. 17–28.Google Scholar
  19. Laker, M./Herr, S. (2000b): Strom-Pricing im Wettbewerb, in: Laker, M. (Hrsg.): Marketing für Energieversorger. Kunden binden und gewinnen im Wettbewerb, Wien/Frankfurt, S.131–148.Google Scholar
  20. Mayer, H./Illmann, T. (2000): Markt- und Werbepsychologie, 3. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  21. Nunnally, J. (1967): Psychometric Theory, New York.Google Scholar
  22. Nunnally, J. (1978): Psychometric Theory, 2. Aufl., New York.Google Scholar
  23. Oliver, R. L. (1980): A Cognitive Model of the Antecedents and Consequences of Satisfaction Decisions, in: Journal of Marketing Research, Vol. 17, No. 4, pp. 460–469.CrossRefGoogle Scholar
  24. Oliver, R. L. (1997): Satisfaction — A Behavioral Perspective on the Consumer, New York.Google Scholar
  25. Pfeifer, O./Paul, M. (2000): Kundenbindungscontrolling, in: Laker, M. (Hrsg.): Marketing für Energieversorger. Kunden binden und gewinnen im Wettbewerb, Wien/Frankfurt, S. 249–265.Google Scholar
  26. Preß, B. (1997): Kaufverhalten in Geschäftsbeziehungen, in: Kleinaltenkamp, M./Plinke, W. (Hrsg.): Geschäftsbeziehungsmanagement, Berlin/Heidelberg, S. 63–111.Google Scholar
  27. Schoenheit, I./Niedergesäß, U. (1999): Kundenbindung bei privaten Haushalten, in: Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 49. Jg., Heft 7, S. 464–467.Google Scholar
  28. Schütze, R. (1992): Kundenzufriedenheit, Wiesbaden.Google Scholar
  29. Stern (1999): Trendprofile — Gasversorgung, September 1999, Gruner + Jahr AG & Co., Hamburg.Google Scholar
  30. Stern (2001a): Trendprofile — Der Gas-Markt (Marken und Wechselbereitschaft — Status und Entwicklungen), Oktober 2001, Gruner + Jahr AG & Co., Hamburg.Google Scholar
  31. Stern (2001b): Trendprofile — Der Strom-Markt (Marken, Wechselbereitschaft, alternative Energiequellen — Status und Entwicklungen), September 2001, Gruner + Jahr AG & Co., Hamburg.Google Scholar
  32. Vollmer, I. (2002): Die Loyalität unzufriedener Kunden, Wiesbaden.Google Scholar
  33. Wiedmann, K.-P./Kilian, T./Duvenhorst, C./Walsh, G. (2002): Ansatzpunkte eines Marketing auf liberalisierten Märkten: Was können GVU vom Strommarkt lernen? Arbeitspapier Nr. 1 der Forschungsgruppe Integriertes Erdgas-Marketing, Lehrstuhl Marketing II, Universität Hannover, Hannover.Google Scholar
  34. Wiedmann, K.-P./Walsh, G. (2003): Steigert Zufriedenheit die Kundenbindung? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung am Beispiel eines Energieversorgers. Arbeitspapier Nr. 2 der Forschungsgruppe Integriertes Erdgas-Marketing, Lehrstuhl Marketing II, Universität Hannover, Hannover.Google Scholar
  35. Wittke, F./Ziesing, H.-J. (2002): Kühle Witterung treibt Primärenergieverbrauch in die Höhe. Der Primärenergieverbrauch in Deutschland im Jahre 2001, in: DIW-Wochenbericht 07/02, http://www.diw.de/ deutsch/produkte/publikationen/wochenberichte/ docs/02–07–1.html, abgerufen am 2.3.2004.Google Scholar

Copyright information

© Springer 2005

Authors and Affiliations

  • Klaus-Peter Wiedmann
    • 1
  • Jörg Hennigs
    • 1
  • Thomas Kilian
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Marketing und Management (M2)Universität HannoverHannover

Personalised recommendations