Advertisement

Mitteilungen der Wiener Mineralogischen Gesellschaft

Article
  • 7 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Korrespondenzblatt des zoologisch-mineralogischen Vereines in Regensburg, 1860, XIV. Jahrgang, pag. 153.Google Scholar
  2. 2).
    Jahrbuch der k. k. geologischen Reichsanstalt, 14. Bd., pag. 316.Google Scholar
  3. 3).
    Fr. Zippe, Die Mineralien Böhmens, nach ihren geognostischen Verhältnissen und ihrer Aufstellung in der Sammlung des vaterländischen Museums geordnet und beschrieben. (In den Verhandlungen der Gesellschaft des böhmischen Museums v. J. 1841. 9. Die Mineralien des Tepler Gebirges.)Google Scholar

Reference

  1. 1).
    Dr. H. Graf Keyserling erwähnt in seinen „Geologisch-petrographischen Studien im Gebiete der Melaphyre und Augitporphyre Südtirols“ (Jahrbuch der k. k. geologischen Eeichsanstalt, LII. Bd., 1902, pag. 335) die äußerst häufig vorkommende kreuzweise Verwachsung bei den großen Labrador-Einsprenglingen, die schon Dölter (Tschermaks Mineralogische Mitteilungen, 1875, pag. 295) beschrieben hat; doch konnten beide Autoren wegen der unregelmäßigen Begrenzung der. Individuen keine bestimmte Gesetzmäßigkeit entdecken.Google Scholar

References

  1. 1).
    Zippe, l. c.Google Scholar
  2. 2).
    Breithaupt, Mineralogische Studien, Leipzig 1866.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1903

Personalised recommendations