Advertisement

Neue Bücher

  • F. B.
  • J. E. Hibsch
Literatur
  • 12 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atlas der Krystallformen von Victor Goldschmidt. Bd. VI, Markasit-Pyrit, 144 Tafeln, 208 Seiten Text, 1920. Bd. VII, Pyroaurit-Rutil, 157 Tafeln, 175 Seiten Text, 1922. Bd. VIII, Safflorit-Topas, 149 Tafeln, 195 Seiten Text, 1922. Bd. IX, Trechmannit-Zoisit und Nachträge, 128 Tafeln, 192 Seiten Text, 1923. — Carl Winters Universitätsbuchhandlung, Heidelberg.Google Scholar
  2. Grundriß der Kristallographie von Dr. Gottlob Linck. Fünfte verbesserte Auflage. Mit 521 Originalfiguren im Text und drei farbigen lithographischen Tafeln. X und 292 Seiten. — Verlag von Gustav Fischer, Jena 1923.Google Scholar
  3. Gesteinskunde für Studierende der Naturwissenschaft, Forstkunde und Landwirtschaft, Bauingenieure, Architekten und Bergingenieure von Dr. Friedrich Rinne. Achte und neunte (Doppel-) Auflage. Mit 519 Textfiguren, Leipzig, Dr. Max Jänecke, Verlagsbuchhandlung. 1923. Großoktav, VIII und 373 Seiten.Google Scholar
  4. H. Rosenbusch. Mikroskopische Physiographie der Mineralogie und Gesteine. Bd. I. Erste Hälfte: Die petrographisch wichtigen Mineralien-Untersuchungsmethoden. Fünfte völlig umgestaltete Auflage von Dr. E. A. Wülfing. 2. Lieferung mit Tafel II u. III und 349 Textfiguren. — Stuttgart, E. Schweizerbartsche Verlagsbuchhandlung (Erwin Nägele) G. m. b. H. 1924.Google Scholar
  5. Das feinbauliche Wesen der Materienach dem Vorbilde der Kristalle von Friedrich Rinne. Mit einer Zeichnung von A. Dürer, den Bildnissen führender Forscher auf dem Gebiete der Feinbaulehre sowie mit 203 Textfiguren. 2. und 3. erweiterte Auflage. — Verlag Gebrüder Borntraeger, Berlin 1922. VI und 160 Seiten Oktav.Google Scholar
  6. Kristallographische Formenlehre und elementare Anleitung zu kristallographisch-optischen, röntgenographischen Untersuchungen von F. Rinne. 4. und 5. Auflage mit 585 Abbildungen im Text und 1 Tafel. — Leipzig, Dr. Max Jänecke, Verlagsbuchhandlung, 1922. XII und 254 Seiten Oktav.Google Scholar
  7. Musterverzeichnis von Einrichtungen und Lehrmitteln für den mineralogischen und geologischen Unterricht. — Mitteilungen der Preußischen Hauptstelle für den naturwissenschaftlichen Unterricht, Heft 7, 53 Seiten. — Verlag von Quelle & Meyer in Leipzig 1922.Google Scholar
  8. Lehrbuch der Geologie, II. Teil. Grundzüge der historischen Geologie von F. X. Schaffer. — Leipzig und Wien. Franz Deuticke. 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1924

Authors and Affiliations

  • F. B.
  • J. E. Hibsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations