Advertisement

Archiv für mikroskopische Anatomie

, Volume 48, Issue 1, pp 496–523 | Cite as

Ueber eine regelmässige Gliederung in der grauen Substanz des Rückenmarks beim Neugeborenen und über die Mittelzellen

Hierzu Tafel XXII
  • P. Argutinsky
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schwalbe, G., Lehrbuch der Neurologie, in Hoffmann, Lehrbuch der Anatomic des Menschen. Bd. 2, Abth. 2, Erlangen 1881.Google Scholar
  2. 2.
    Lüderitz, C., Ueber das Rückenmarksegment. Arch. f. Anat. u. Phys., Anat. Abth. 1881.Google Scholar
  3. 3.
    Schiefferdecker, P., Beiträge zur Kenntniss des Faserverlaufs im Rückenmark. Arch. f. mikr. Anat. Bd. X. 1874.Google Scholar
  4. 4.
    Freud, S., Ueber den Ursprung der hinteren Nervenwurzeln im Rückenmark von Ammocoetes (Petromyzon Planeri). Sitz.-Ber. d. Akad. d. Wiss. Wien, Bd. 75, Abth. 3. 1877.Google Scholar
  5. 5.
    Stieda, L., Ueber das Rückenmark und einzelne Theile des Gehirns von Esox lucius. Dorpat, 1860, Dissert.Google Scholar
  6. 5a.
    Studien über das centrale Nervensystem der Knochenfische. Zeitschr. f. wissensch. Zool. Bd. 18, 1868.Google Scholar
  7. 5b.
    Studien über das centrale Nervensystem der Vögel und Säugethiere. Zeitschr. f. wissensch. Zool. Bd. 19, 1869.Google Scholar
  8. 5c.
    Studien über das centrale Nervensystem der Wirbelthiere. Zeitschr. f. wissensch. Zool. Bd. 20, 1870.Google Scholar
  9. 5d.
    Ueber das centrale Nervensystem der Schildkröte. Zeitschr. f. wissensch. Zool. Bd. 25, 1875.Google Scholar
  10. 6.
    Quatrefages, citirt nach Stannius, H., Handbuch der Anatomie der Wirbelthiere, 2. Auflage, Berlin, 1854. Auf pag. 126, Anm. 1 heisst es: “Bei Branchiostoma soll das Rückenmark nach Quatrefages (keine Quellenangabe!) aus hintereinanderliegenden Anschwellungen bestehen.”Google Scholar
  11. 7.
    Schröder van der Kolk, J. L. C., Bau und Funktionen der Medulla spinalis et oblongata. Uebersetzt von Theile, Braunschweig, 1859.Google Scholar
  12. 8.
    Bidder, F. und Kupffer, C, Untersuchungen über die Textur des Rückenmarks, Leipzig, 1857.Google Scholar
  13. 9.
    Waldeyer, W., Das Gorilla-Rückenmark. Abhandl. der Akad. d. Wissensch. Berlin 1889, Separatum.Google Scholar
  14. 10.
    Lenhossék, M., Der feinere Bau des Nervensystems im Lichte neuester Forschungen. 2. Auflage, Berlin 1895.Google Scholar
  15. 11.
    Virchow, H., Ueber die Einwirkung des Lichtes auf Gemische von chromsauren Salzen (resp. Chromsäure), Alkohol und extrahirten organischen Substanzen. Technische Mittheilung. Arch. f. mikr. Anat., Bd. 24, 1885.Google Scholar
  16. 12.
    Schmauss, H., Technische Notizen zur Färbung der Axencylinder im Rückenmark. Münchener medic. Wochenschr., Bd. 28, 1891.Google Scholar
  17. 13.
    Van Gieson, J., Laboratory notes of technical methods for the nervous system, New York medic. Journal, 1889, citirt nach Fr.Merkel und R. Bonnet, Ergebnisse der Anatomie und Entwicklungsgeschichte, Bd. 3, 1893 (1. Theil. Anatomie, I. Technik von C. Weigert).Google Scholar
  18. 14.
    Nissl, Fr., Ueber eine neue Untersuchungsmethode des Centralorgans speziell zur Feststeliung der Localisation der Nervenzellen, Neurol. Centralbl. Bd. 13, 1894.Google Scholar
  19. 15.
    Flechsig, P., Leitungsbahnen im Gehirn und Rückenmark, Leipzig 1876.Google Scholar
  20. 16.
    Gerota, D., Contribution à l’étude du formol dans la technique anatomique. Internat. Monatschr. f. Anat. u. Phys. Bd. 13, 1896.Google Scholar
  21. 17.
    Kadyi, H., Ueber die Blutgefässe des menschlichen Rückenmarks, Lemberg, 1889.Google Scholar
  22. 18.
    His, W., Die morphologische Betrachtung der Kopfnerven. Eine kritische Studie, Arch. f. Anat. und Phys., Anat. Abth. 1887.Google Scholar
  23. 18a.
    Die Neuroblasten und ihre Entstehung im embryonalen Mark, Arch. f. Anat. u. Phys., Anat. Abth. 1889.Google Scholar
  24. 18b.
    Zur Geschichte des menschlichen Rückenmarkes und der Nervenwurzeln. Abhandl. d. mathem.-phys. Klasse d. Sächs. Gesellsch. d. Wissensch. Bd. 13, 1886.Google Scholar
  25. 19.
    Kölliker, A., Handbuch der Gewebelehre des Menschen, 6. Aufl., Bd. 2, 1. Hälfte, Leipzig 1893.Google Scholar
  26. 20.
    Clarke, Lockhart, Further researches of the grey substance of the spinal cord, Philosophic. Transact, of the Royal Society of London, Bd. 149, 1859. (In seiner Abhandlung vom Jahre 1851 (Researches into the Structur of the spinal cord, ibid, Bd. 141) findet sich nur eine ganz kurze Notiz über das betreffende Zellengebiet. Der Name “Tractus intermedio-lateralis” kommt erst in der ausführlichen Arbeit vom Jahre 1859 vor.)Google Scholar
  27. 21.
    Hollis, W. Ainslie, Researches into the histology of the central grey substance of the spinal cord and medulla oblongata (Part I), Journal of anatomy a. physiology, normal a. patholog. by Humphry, Turner a. M’Kendrik, Bd. 17, 1883.Google Scholar
  28. 21a.
    idem, Part II, ibid. Bd. 18, 1884.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1896

Authors and Affiliations

  • P. Argutinsky
    • 1
  1. 1.Aus dem I. anatomischen Institut in BerlinDeutschland

Personalised recommendations