Advertisement

Drogenkonsumenten als benachteiligte Gruppe: die Entwicklung ihrer sozialen und gesundheitlichen Situation in der Schweiz

  • Karin Huwiler
  • Christoph Erwin Minder
Article
  • 131 Downloads

Abstract

In der Schweiz sind schätzungsweise 30'000 Personen von Heroin abhängig. Viele von ihnen leben in prekären gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen, gehören also einer benachteiligten Gruppe an. Krankheiten, aber auch soziale Probleme sind in dieser Gruppe gehäuft. Ihre wichtigsten Gesundheitsprobleme betreffen HIV/AIDS, Hepatitis und eine allgemein stark erhöhte Sterblichkeit. Ziel dieser Arbeit ist es, die Veränderungen der gesundheitlichen und sozialen Situation der Drogenkonsumenten zu beschreiben, wie sie durch die Entwicklungen auf den Ebenen der Politik, des Rechts und des Gesundheitswesens in der Schweiz in den letzten Jahren beeinflussi wurden. Ein Schwerpunkt sind die Ergebnisse der Studien mit ärztlich kontrollierter Heroinverschreibung. Die Arbeit fasst die aktuelle Literatur und Information zum Thema zusammen.

Schlüsselwörter

benachteiligte Gruppen Drogen Heroin Heroinabgabe Methadon Drogenpolitik soziale Lage Gesundheit Mortalität Sterblichkeit HIV AIDS Hepatitis Psychische Erkrankungen Schweiz 

The health situation of drug addicts in switzerland, a disadvantaged group

Abstract

The population of Swiss heroin addicts numbers about 30'000 persons. Many of these are marginalised and live in precarious social and economic conditions. Diseases and social problems are more frequent in this group. Compared to the general population they suffer more from HIV/AIDS, hepatitis and generally from a much increased mortality. In this article, the changes in the social and health situation of the drug consumers are described, in connection with recent developments in politics, law and health interventions in Switzerland. One main point concerns the health effects of the study with medically controlled heroin prescriptions. The paper is based on a review of the literature and other information on the topic.

Keywords

Disadvantaged group drugs heroin heroin prescription methadone drug policy social situation health mortality HIV AIDS hepatitis mental illness Switzerland 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Black, D./Morris, J.N./Smith, C./Townsend, P. (1992): Inequalities in Health. The Black Report. Harmondsworth: Penguin Books.Google Scholar
  2. 2.
    Minder, Ch.E. (1993): Socio-economic Factors and Mortality in Switzerland. In: Soz Präventivmed 38, 313–328.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Lehmann, P./Mamboury, C./Minder, Ch.E. (1990): Health and Social Inequities in Switzerland. In: Soc Sci Med 31/3, 369–386.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Schär, B./Vuille, J.C./Westkämper, R. (1999): Argumente und Grundlagen für eine kontinuierliche Erfassung sozialer Unterschiede in der Gesundheit der Schweizer Kinder. In: Soz.-Präventivmed. 44, 193–203.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Europäische Schriftenreihe „Gesundheit für alle„, Nr. 5. Gesundheit 21. Eine Einführung zum Rahmenkonzept „Gesundheit für alle,, für die Europäische Region der WHO. Kopenhagen: Weltgesundheitsorganisation, 1998.Google Scholar
  6. 6.
    Reporting of Socio-Economic Differences in Health Indicators in the European Union (2000). Health inequalities in Europe and the situation of disadvantaged groups. Bielefeld: LÖGD.Google Scholar
  7. 7.
    Neue Zürcher Zeitung vom 8.5.00, Nr. 106 15. Versuche mit Heroinabgabe in Deutschland angekündigt.Google Scholar
  8. 8.
    European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction. Extended Annual Report on the State of the Drugs Problem in the European Union. Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities, 1999.Google Scholar
  9. 9.
    WHO Regional Office for Europe. Smoking, drinking and drug taking in the European Region. Copenhagen, 1997.Google Scholar
  10. 10.
    Hausser, D./Kübler, D./Dubois-Arber, F. (1999): Characteristics of heroin and cocaine users unknown to treatment agencies. Results from the Swiss Hidden Population Study. In: Soz.- Präventivmedizin 44, 222–232.CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Knolle, H. (1997): Zunehmender Heroin- und Kokainkonsum in der Schweiz seit 1990: Anwendung eines verallgemeinerten Poisson-Ansatzes auf Anzeigedaten. In: Soz.-Präventivmedizin 42, 105–113.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Daten und Fakten zur Drogenpolitik des Bundes (Dokumentationsordner). Bern: Bundesamt für Gesundheit, 1997.Google Scholar
  13. 13.
    Estermann, J. (2000): Sozialepidemiologie des Drogenkonsums und Auswirkungen der Drogenrepression. In: Suchtforschung des BAG 1996-1998. Bern: Bundesamt für Gesundheit.Google Scholar
  14. 14.
    Estermann, J./ Rônez, S./Koltai, R. (1995): Drogen und Strafrecht in der Schweiz. Zeitreihen zu Verzeigungen, Strafurteilen und Strafvollzug 1974-1994. Bern: Bundesamt für Statistik.Google Scholar
  15. 15.
    Brenner, D./Buschan, C./El Fehri, V. et al. (1997): Alkohol, Tabak und illegale Drogen in der Schweiz 1994 -1996. Lausanne: Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme SFA.Google Scholar
  16. 16.
    Koller, Ch. (1998): Die Gesundheit der Insassen in Schweizer Gefängnissen 1993. Resultate der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 1992/1993. Bern: Bundesamt für Statistik.Google Scholar
  17. 17.
    Homepage des Bundesamtes für Gesundheit. http://www.admin.ch/bag/sucht/therp-hr/d/therapd.htm. und http://www.admin.ch/bag/sucht/therp-hr/d/hegebed.htm. 6.3.00.Google Scholar
  18. 18.
    Steffen, Th./Kaufmann, B./Blättler, R./Dobler-Mikola, A./Gutzwiller, F./Uchtenhagen, A. (1999): Die heroingestützte Behandlung von Opiatabhängigen - bisherige und aktuelle Forschungsschwerpunkte. In: Gesundheitswesen 61, 407–412.PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Uchtenhagen, A./Zimmer-Höfler, D. (1985); Heroinabhängige und ihre „normalen“ Altersgenossen. Bern: Haupt.Google Scholar
  20. 20.
    Voll, P./Gauthier, J.A./Regazzoni, A. (1997): Ambulante Suchtberatung 1995. Statistik der ambulanten Behandlung und Betreuung im Alkohol- und Drogenbereich. Bern: Bundesamt für Statistik.Google Scholar
  21. 21.
    Uchtenhagen, A./Dobler, A./Steffen, T./Gutzwiller, F./Blättler, R./Pfeifer, S. (1999): Prescription of Narcotics for Heroin Addicts. Main Results of the Swiss National Cohort Study. Basel: Karger.Google Scholar
  22. 22.
    Schick, M.T./Alberto, Y. (1994): Epidemiologische Analyse der Drogentodesfälle in der Schweiz 1990-1993, unter Einbezug der Jahre 1987-1989. Bern: Institut für Soziai- und Präventivmedizin der Universität Bern.Google Scholar
  23. 23.
    Bundesamt für Statistik (1998): Statistisches Jahrbuch der Schweiz 1999. Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung.Google Scholar
  24. 24.
    Seidenberg, A. (1997): Medizinische Folgen aus der Illegalität des Drogenkonsums. In: Estermann J., Auswirkungen der Drogenrepression. Illegale Drogen: Konsum, Handel, Markt und Prohibition. Luzern: Verlag für Wissenschaft und Bildung & ORLUX.Google Scholar
  25. 25.
    Fahrenkrug, H./Rehm, J./Müller, R./Klingemann, H./Linder, R. (1995): Illegale Drogen in der Schweiz 1990-1993. Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme SFA. Zürich: Seismo-Verlag.Google Scholar
  26. 26.
    Collaborative Group on AIDS Incubation and HIV Survival including the CASCADE EU Concerted Action (2000): Time from HIV-1 seroconversion to AIDS and death before widespread use of highly-active antiretroviral therapy: a collaborative re-analysis. In: Lancet 355, 1131–1137.CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Egger, M./Hirschel, B./Francioli, P./Sudre, P./Wirz, M./Flepp, M. et al. (1997): Impact of new antiretroviral combination therapies in HIV-infected patients in Switzerland: prospective multicentre study. In: BMJ 315, 1194–1199.PubMedGoogle Scholar
  28. 28.
    AIDS und HTV in der Schweiz. Epidemiologische Situation Ende 1998. Bern: Bundesamt für Gesundheit, 1999.Google Scholar
  29. 29.
    Bundesamt für Gesundheit. Bulletin 13 vom 27.3.2000. AIDS-Statistik.Google Scholar
  30. 30.
    Gebhardt, M./Rickenbach, M./Egger, M. (1998): Impact of antiretroviral combination therapies on AIDS surveillance reports in Switzerland. Swiss HIV Cohort Study. In: AIDS 12(10), 1195–2001.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Müller, Th./Grob, P.J. (1992): Medizinische und soziale Aspekte der offenen Drogenszene Platzspitz in Zürich 1991. Zürich: Abteilung für klinische Immunologie, Departement für Innere Medizin Universitätsspital Zürich.Google Scholar
  32. 32.
    Steffen, T./Gutzwiller, F. (1999): Hepatitis B und C bei intravenös Drogenkonsumierenden in der Schweiz. In: Praxis 88, 1937–1944.PubMedGoogle Scholar
  33. 33.
    Bachmann, K./Moggi, F./Brodbeck, J./Költzsch, K./Hirsbrunner, H.P. (1997): „Doppeldiagnose“: Ein verwirrendes Modewort? Theorie von Doppeldiagnosen. In: Abhängigkeiten 3, 4–12.Google Scholar
  34. 34.
    Baumann, C. (1999): Prävention und Intervention von Infektionskrankheiten in der heroingestützten Behandlung. Dissertation der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.Google Scholar
  35. 35.
    Chen, J./Millar, W.J. (1998): Age of Smoking Initiation: Implications for Quitting. In: Health Rep 9(4), 39–46.PubMedGoogle Scholar
  36. 36.
    Frei, A./Steffen, Th./Gasser, M./Kümmerle, U./Stierli, M./Dobler-Mikola, A./Gutzwiller, F./ Uchtenhagen, A. (1998): Gesundheitsökonomische Bewertung der Versuche für eine ärztliche Verschreibung von Betäubungsmitteln (PROVE). In: Soz.- Präventivmedi. 43, 185–194.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2000

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität BernBern

Personalised recommendations