Advertisement

Umweltwissenschaften und Schadstoff-Forschung

, Volume 8, Issue 6, pp 335–341 | Cite as

Mineralölkohlenwasserstoffe im Boden bei der Sanierung von Altlasten

Modell für die Standardisierung von verfahren zur analytischen bestimmung
  • Georg Wanior
  • Rainer Stempel
  • Thomas Rosenberger
  • Dieter Baumgarten
  • Thomas Schmid
  • Walter Hempe
Diskussionsbeiträge

Zusammenfassung

Bei der Altlastensanierung werden zumNachweis des Sanierungserfolges in der Praxis unterschiedliche Analysen- und Auswertungsverfahren angewendet. In Ermangelung eines Normwerkes für die analytische Untersuchung von Böden hat sich leider die Praxis herausgebildet, DIN-Normen für die Bestimmung von Parametern in Wasser auch in heterogenen Matrizes (z.B. Boden) anzuwenden. Ein exaktesQualitätsaudit ist mit diesen Methoden nicht möglich. Vereinzelt kann sogar der Erfolg einer Sanierung in Frage gestellt werden.

Der Beitrag beschreibt die Problematik der Bestimmung von Mineralölkohlenwasserstoffen im Boden sowie das innerhalb eines Bestätigungssystems durchgeführte Verfahren bei der Sanierung des Mineralölschadens auf dem Gelände einer stillgelegten Altölredestillationsanlage [1, 2].

Dieses Verfahren hat sich in der Praxis bewährt und beschreibt einen Modellfall, weil keine ausreichend definierte, standardisierte Verfahrensbeschreibung, etwa in Form einer DIN-Norm, existiert.

Schlagwörter

Mineralölkohlenwasserstoff-Bestimmung Analysenverfahren IR-Auswertung Sanierung Qualitäts-Audit Inter-Labor-Abstimmung Qualitätsaudit Sanierungserfolg, Nachweis von 

Mineral hydrocarbons of the soil found in a remediation procedure

A Model of Standardization Procedures for Analytical Calculations

Abstract

Various analyses and evaluative procedures are used to provide evidence of success using remediation procedures. Because of the lack of standardized procedures for soil assessment, general practice has unfortunately propagated the use of DIN standards for determining the level of similar parameters in water as well as for other heterogeneous matrices (e.g. in soil). A precise auditing of quality, however, has not been possible with this method, this procedure has even put the success of such a remediation into question.

This article describes the problems of determining mineral hydrocarbon concentrations on soil as well as portraying the remediation of oil damages which has occurred on a site of a former waste oil redestillation facility [1, 2].

This procedure has been proved in practice and serves as a model because an adequately defined, standardized method (DIN standard) is lacking.

Keywords

Mineral hydrocarbon evaluation analytical procedures IR evaluation remediation quality auditing success of remediation, evidence of the 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

6 Literatur

  1. [1]
    Ripper, P., Früchtenicht, H., Scharpff, H. J.: Umweltschadensfall Pintsch-Öl Hanau. WLB-Wasser, Luft und Betrieb6, 60–63 (1988)Google Scholar
  2. [2]
    Ripper, P., Früchtenicht, H.: Umweltschadensfall Pintsch-Öl Hanau: Erste Sanierungsschritte eingeleitet. WLB-Wasser, Luft und Betrieb4 (1989)Google Scholar
  3. [3]
    DIN 38 409 Teil 18: Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser,- Abwasser-und Schlammuntersuchung. Summarische Wirkungs- und Stoffkenngrößen (Gruppe H). Bestimmung von Kohlenwasserstoffen (H18). Februar 1981Google Scholar
  4. [4]
    Soil quality — Determination of mineral oil content — Method by infrared spectrometry and gas chromatographic method. Technical report, ISO/TR 11046; 1994 (E)Google Scholar
  5. [5]
    Liphard, K. G.: Dichtung und Wahrheit: Analytik von Spurenstoffen im Boden. Erdöl, Erdgas, Kohle108, Heft 4, 171–174 (1992)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Gmbh 1996

Authors and Affiliations

  • Georg Wanior
    • 1
  • Rainer Stempel
    • 1
  • Thomas Rosenberger
    • 1
  • Dieter Baumgarten
    • 2
  • Thomas Schmid
    • 2
  • Walter Hempe
    • 3
  1. 1.Trischler und Partner GmbHGeotechnik, UmweltschutzDarmstadt
  2. 2.Hessische Landesanstalt für UmweltWiesbaden
  3. 3.Chemisch Analytisches Laboratorium CALDarmstadt

Personalised recommendations