Advertisement

Umweltwissenschaften und Schadstoff-Forschung

, Volume 5, Issue 1, pp 19–26 | Cite as

Wissenschaftliche Perspektiven der ökotoxikologischen Bioindikation

  • Uwe Arndt
  • Anette Fomin
Beitragsserien Projekt „Angewandte Ökologie“: Ökotoxikologie

Zusammenfassung

Die wirkungsbezogene Umweltbeobachtung mit Hilfe der Bioindikation hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten in Mitteleuropa stark an Bedeutung zugenommen, und Wirkungskataster sind ein routinemäßig eingesetztes Instrument, um Informationen über den Zustand unserer Umwelt zu erhalten. Die Wissenschaft ist aufgefordert, laufend neue und geeignetere Verfahren vorzuschlagen und zu entwickeln. Dies gilt sowohl im Bereich derautökologischen Bioindikation, wo wir über große Erfahrungen verfügen, als auch imsynökologischen Sinne, wo noch erhebliche Anstrengungen notwendig sind, um zu ausgereiften Verfahren zu gelangen. Die in diesem Zusammenhang vorhandenen Probleme sind allerdings nicht nur wissenschaftlicher, sondern auch organisatorischer und normativer Art. Hier werden einige der Problemfelder moderner Bioindikation angesprochen und auf notwendige Arbeiten der Zukunft hingewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

5 Literatur

  1. Adams, D. F.;C. G. Shaw;C. G. Gnagy;R. M. Koppe;D. J. Mexhew;W. D. Yerkers Jr.: Relationship of atmospheric fluoride levels and injury indexes on Gladiolus and Ponderosa pine. Agric. Fd. Chem.4, 64–66 (1956)CrossRefGoogle Scholar
  2. Arndt, U.: Bioindication and the European perspective and position. In:D. H. Mc Kenzie;D. E. Hyatt;V. Janet Mc Donald (Eds.) Ecological Indicators. Elsevier Applied Science, London, New York 1992, 1485–1490Google Scholar
  3. Arndt, U.: Zusammenfassende Bemerkungen zum Kongreß „Bioindikation — ein wirksames Instrument der Umweltkontrolle“ VDI-Ber.901, 1285–1289 (1991)Google Scholar
  4. Arndt, U.;Ch. Franz-Gerstein;D. Hinger;J. Schachner;Th. Scherrieble;F. Flores;Th. Strehl: Untersuchungen zur Eignung subtropischer Pflanzen als Bioindikatoren in Entwicklungsländern. VDI-Ber.901, 559–575 (1991)Google Scholar
  5. Arndt, U.; W. Nobel; H. vonBünau: Wirkungskataster für Luftverunreinigungen in Baden-Württemberg. Agrar- und Umweltforschung1, 131 S. (1982)Google Scholar
  6. Arndt, U.;G. Seufert;J. Bender;H. J. Jäger: Untersuchungen zum Stoffhaushalt von Waldbäumen aus belasteten Modellökosystemen in Open-Top-Kammern. VDI-Ber.560, 783–803 (1985)Google Scholar
  7. Arndt, U;W. Nobel;B. Schweizer: Bioindikatoren — Möglichkeiten, Grenzen und neue Erkenntnisse. Ulmer Verlag, Stuttgart 1987, 388 S.Google Scholar
  8. Ballach, H. J.;H. Greven;R. Wittig: Biomonitoring in Waldgebieten Nordrhein-Westfalens. Staub-Reinhalt. Luft45, 567–574 (1985)Google Scholar
  9. Bartholmeß, H.;A. Hänisch-Lugtenburg;U. Arndt;V. Wirth: Flechten im Waldschadensgebiet Schwäbisch-Fränkischer Wald. VDI-Ber.609, 597–618 (1987)Google Scholar
  10. Belotti, E.;D. Kaemmerer;U. Mangold;D. Tempes;U. Arndt: Zum bioindikativen Nachweis von Stickoxiden. VDI Ber.901, 677–688 (1991)Google Scholar
  11. Bick, H.: Bioindikatoren und Umweltschutz. Decheniana-Beihefte26, 2–5 (1982)Google Scholar
  12. BImSchG: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge. Neufassung vom 14. 5. 1990, Bundesgesetzblatt I, S. 880Google Scholar
  13. BML (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) Waldschadenserhebung 1988. Mitt. vom 2. 11. 1988, 83 S.Google Scholar
  14. BML (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) Waldschadenserhebung 1985. Mitt. vom 29.10.1985, 47 S.Google Scholar
  15. Böger, P. undH. Mohr: Pflanzenphysiologische Beiträge zur Waldschadensforschung. AFZ42, 691–692 (1987)Google Scholar
  16. Böhmer, J. undH. Rahmann: Bioindikationsverfahren und Indikatororganismen für Gewässerversauerung. Abschlußbericht PAÖ Karlsruhe, Bd. 3 194 S. (1993)Google Scholar
  17. Bürger, R.: Veränderungen der Bodenvegetation als Indikator für mögliche landschaftsökologische Folgen des Waldsterbens. 4. Statuskolloquium des PEF, Karlsruhe 8.–10. 3. 1988, S. 85–101Google Scholar
  18. ChemG: Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen. Bundesgesetzblatt I 1980, S. 1718Google Scholar
  19. Cornelius, R.; A. Faensen-Thiebes; U. Fischer; K. Markan: Wirkungskataster der Immissionsbelastungen für die Berliner Vegetation. Schriftenr. des Fachbereichs Landschaftsentwicklung der TU-Berlin Nr.26, 82 S. (1984)Google Scholar
  20. Courtois, H.: Die Pathogenese des Tannensterbens und ihre natürlichen Mechanismen. Allg. Forst u. J.-Ztg.154, 93–98 (1983)Google Scholar
  21. Debus, R; B. Dittrich; P. Schröder; I. Vollmer: Biomonitoring organischer Luftschadstoffe — Aufnahme und Wirkung in Pflanzen. Literaturstudie. ecomed-Verlag Landsberg 1989, 64 S.Google Scholar
  22. Dreyhaupt, F. J.;W. Dierschke;L. Kropp;B. Prinz;H. Schade: Handbuch zur Aufstellung von Luftreinhalteplänen. Verlag TÜV Rheinland, Köln 1979, 449 S.Google Scholar
  23. Ellenberg, H., Sen.: Zeigerwerte der Gefäßpflanzen Mitteleuropas. Scripta Geobotanica9, 2. Auflage (1979)Google Scholar
  24. Ellenberg, H., sen.;R. Mayer;J. Schaumermann: Ökosystemforschung Ergebnisse des Sollingprojektes 1966–1986. Ulmer Verlag, Stuttgart 1986, 507 S.Google Scholar
  25. Ellenberg, H., Jr. (Hrsg.): Biological Monitoring — Signals from the Environment. Vieweg Verlag Braunschweig 1991, 318 S.Google Scholar
  26. Ellenberg, H., Jr.: Veränderungen der Flora Mitteleuropas unter dem Einfluß von Düngung und Immissionen. Schweiz. Z. Forstwesen136, 19–39 (1985)Google Scholar
  27. Gärtner, E.: Mangangehalte in Altfichten, Boden und Kronendurchlaß an jeweils gleichen Standorten, VDI Ber.560, 559–573 (1985)Google Scholar
  28. Grindon, L. H.: The Manchester flora. London 1859, 510–519Google Scholar
  29. Guderian, R.;K. Küppers: Responses of plant communities to air pollution. Proc. Symp. on effects of air pollutants on mediterranean and temperate forst ecosystems 22.–27. 6. 1980. Gen. Techn. Rep. PSW43, 187–190 (1980)Google Scholar
  30. Guderian, R.;K. Reidl: Höhere Pflanzen als Indikatoren für Immissionsbelastungen im terrestrischen Bereich. Decheniana Beihefte26, 6–22 (1982)Google Scholar
  31. Haider, Th.;S. Knasmüller;P. M. Eckel;W. Parzefall;R. Schulte-Hermann: Testung der Gentoxizität von Grundwasserproben im Einzugsbereich einer Altlasten-Deponie vor und nach einer Aktivkohlefilteranlage. VDI-Ber.901, 1155–1170 (1991)Google Scholar
  32. Halbwachs, G.: Die Belastung der Wälder — ein multifaktorielles Problem. Österreichische Wasserwirtschaft40, 114–118 (1988)Google Scholar
  33. Heggestad, H. E.;H. A. Menser: Leaf spotsensitive tobacco strain BEL-W-3, a biological indicator of the air pollutant ozone. Phytopathol.52, 735 (1962)Google Scholar
  34. Hettche, H. O.: Pflanzenwachse als Sammler für polyzyklische Aromaten in der Luft von Wohngebieten. Staub-Reinhalt. Luft31, 72–75 (1971)Google Scholar
  35. Hildebrand, E. E.: Zustand und Entwicklung der Austauschereigenschaften von Mineralböden aus Standorten mit erkrankten Waldbeständen. Forstw. Cbl.105, 60–76 (1986)CrossRefGoogle Scholar
  36. Kandler, O.: Epidemiologische Bewertung der Waldschadenserhebungen 1983 bis 1987 in der Bundesrepublik Deutschland. Allg. Forst u. J.-Ztg.159, 179–194 (1988)Google Scholar
  37. Knasmüller, S.;T.-H. Ma: Die Verwendung von Tradescantia zum Nachweis erbgutschädigender Chemikalien in der Umwelt. In:H. Schöffl;R. Schulte-Hermann, H. A. Tritthart (Hrsg.): Möglichkeiten und Grenzen der Reduktion von Tierversuchen. Springer-Verlag, Wien, New York, 1992, 127–132.Google Scholar
  38. Kostka-Rick, R.: Einsatz von wirkungsbezogenen Meßverfahren in der Umgebung eines Fluoremittenten. VDI-Ber.609, 487–499 (1987)Google Scholar
  39. Krause, G. H. M.: Forest decline — an European ecological challenge. Int. Congr. Nature Management and Sustainable Development, 6.–9. 12. 1988 in Groningen, The Netherlands.Google Scholar
  40. Kreimes, K.: Ökologische Zustandserfassung der Umwelt in Baden-Württemberg. 2. Symposium „Ökotoxikologie“, Ettlingen 1992, UWSF-Z. Umweltchem. Ökotox.4/6, 339–342 (1992)Google Scholar
  41. Larcher, W.: Streß bei Pflanzen. Naturwissenschaften74, 158–167 (1987)CrossRefGoogle Scholar
  42. Last, F. T.: Experimental investigation of forest decline: the use of open-top chambers. 5. Status Kolloguim des PEF, Karlsruhe 7.–9.3.1989, KfK-PEF50, 141–173 (1989)Google Scholar
  43. Legge, A. H.: Primary productivity, sulfur dioxide and the forest ecosystem: an overview of a case study. Proc. Symp. „Effects of air pollutants on mediterranean and temperate forest ecosystems“, 22. 6.–27. 6.1980 in Riverside, Calif., S. 51–62Google Scholar
  44. LFU (Hrsg.): Immissionsökologisches Wirkungskataster Baden-Württemberg. Jahresbericht der Landesanstalt für Umweltschutz BW, Karlsruhe 1985, 209 S.Google Scholar
  45. LfU (Hrsg.): Immissionsökologisches Wirkungskataster Baden-Württemberg. Jahresbericht der Landesanstalt für Umweltschutz BW, Karlsruhe 1988, 240 S.Google Scholar
  46. Lieth, H.;B. Markert: The establishment of element concentration cadastras for ecosystems (ECCE) in the different vegetation zones of the earth. Biology International16, 7–11 (1988)Google Scholar
  47. Ma, T. H.: Tradescantia-Micronucleus bioassay and pollen tube chromatid aberration test for in situ monitoring and mutagen screening. Environm. Health Persp.37, 85–90 (1981)CrossRefGoogle Scholar
  48. Manion, P. D.: Decline diseases of complex biotic an abiotic origin. In: Tree disease concepts. Prentice-Hall, New York 1981, 399 S.Google Scholar
  49. Mathes, K.; G. Weidemann; L. Beck: Indikatoren zur Bewertung der Belastbarkeit von Ökosystemen. Ber. aus d. Ökol. Forschung2, 1265 S. (1991)Google Scholar
  50. Mc Kenzie, D. H.;D. E. Hyatt;V. Janet Mc Donald (Eds.): Ecological Indicators. Elsevier Applied Science. London, New York 1992, 1567 S.Google Scholar
  51. Mehlhorn, H.;B. J. Francis;A. R. Wellburn: Prediction of the probability of forest decline damage to Norway Spruce using three simple site-independent diagnostic parameters. New Phytol.110, 525–534 (1988)CrossRefGoogle Scholar
  52. Nilssen, I. P.: Early warning signals of acidification. In:Drablos, D.; Tolan A. D. (Eds.): Ecological impact of acid precipitation. Proc. Int. Conf. Sandefjord, Norway 11. 14. 3. 1980, S. 344Google Scholar
  53. Nobel, W.; W. Meier-Reiter: Routine-Einsatz von Bioindikatoren zur Umgebungsüberwachung von Emittenten. Hohenheimer Umwelttagung (24) Jan. 1992, S. 159–172Google Scholar
  54. Nobel, W.; W. Maier-Reiter; B. Sommer; M. Finkenbeiner; U. Arndt: Biological monitoring of organic air pollutants.Google Scholar
  55. Nusch, E. A.: Biologische Testverfahren-Aussagekraft und Grenzende Übertragbarkeit. 2. Symposium „Ökotoxikologie“, Ettlingen 1992, UWSF-Z. Umweltchem. Ökotox., in Vorbereitung (1993)Google Scholar
  56. Nylander, W.: Les lichens du Jardin de Luxembourg. Bull. Soc. Bot. France13, 364–371 (1866)Google Scholar
  57. Peakall, D.: Animal biomarkers as pollution indicators. Chapman & Hall, London 1992, 291 S.Google Scholar
  58. Pfadenhauer, J.; P. Poschlod; R. Buchwald: Überlegungen zu einem Konzept geobotanischer Dauerbeobachtungsflächen für Bayern. Teil 1: Methodik der Anlage und Aufnahme. Ber. ANL, Heft 10, 41–60 (1986)Google Scholar
  59. Posthumus, A. C.;A. E. G. Tonneijck: Monitoring of effects of photooxidants on plants. in:L. Steubing;H. J. Jäger (Hrsg.): Monitoring of air pollutants by plants. Junk Publishers, The Hague 1982, 115–119Google Scholar
  60. Prinz, B.;G. Scholl: Erhebungen über die Aufnahme und Wirkung gas- und partikelförmiger Luftverunreinigungen im Rahmen eines Wirkungskatasters. Schriftenreihe LIB, Essen H.36, 62–86 (1975)Google Scholar
  61. Prinz, B.: Approaches and results of an effect monitoring programme in the state Northrhine-Westfalia. Proc. ofTecomap, Helsinki 1973, Spec. Envir. Rep. No. 3 WHO-No 368, GenevaGoogle Scholar
  62. RSU (Rat von Sachverständigen für Umweltfragen): Allgemeine ökologische Umweltbeobachtung. Sondergutachten, Okt. 1990, Verlag Heyer, BonnGoogle Scholar
  63. RSU (Rat von Sachverständigen für Umweltfragen): Umweltgutachten 1987. Drucks. d. dt. Bundestages 11/1568 (1987), 674 S.Google Scholar
  64. RSU (Rat von Sachverständigen für Umweltfragen): Waldschäden und Luftverunreinigungen. Kohlhammerverlag, Stuttgart 1983, 171 S.Google Scholar
  65. Ravera, O.: Critique of concepts and techniques regarding biological indicators. Bolletino Zool.42, 111–121 (1975)Google Scholar
  66. Rehfuess, K. E.: Über die Wikungen der sauren Niederschläge in Waldökosystemen. Forstw. Cbl.100, 363–381 (1981)CrossRefGoogle Scholar
  67. Reichholf, J.: Wasservögel als Indikatoren des Gewässerzustandes. Decheniana Beihefte26, 138–144 (1982)Google Scholar
  68. Reischl, A.;M. Reissinger;O. Hutzinger: Organische Luftschadstoffe und ihre Bedeutung für die terrestrische Vegetation. UWSFZ. Umweltchem. Ökotox.2, 32–41 (1989)Google Scholar
  69. Riecken, U. (Hrsg.): Möglichkeiten und Grenzen der Bioindikation durch Tierarten und Tiergruppen im Rahmen raumrelevanter Planungen. Schriftenr. für Landespflege und Naturschutz H32, 228 S. (1990)Google Scholar
  70. Rudolph, E.: Wirkungen von Luftverunreinigungen auf pflanzliche Indikatoren in Bayern, Schriftenreihe für Naturschutz und Landschaftspflege H.9, 7–44 S. (1979)Google Scholar
  71. Sanhueza E.: The role of the atmosphere in nitrogen cycling. Plant and Soil67, 61–71 (1982)CrossRefGoogle Scholar
  72. Scholl, G.: Ein biologisches Verfahren zur Bestimmung der Herkunft und Verbreitung von Fluorverbindungen in der Luft. Landw. Forsch., Sonderheft2/I, 29–35 (1971)Google Scholar
  73. Scholl, G.: Vorschläge für die Begrenzung der Aufnahmerate von Fluorid in standardisierten Graskulturen zum Schutz von Pflanzen und Weidetieren. Schriftenr. d. LIB (Essen)37, 129–132 (1976)Google Scholar
  74. Schönbeck, H.: Eine Methode zur Erfassung der biologischen Wirkung von Luftverunreinigungen durch transplantierte Flechten. Staub-Reinhalt. Luft29, 14–19 (1969)Google Scholar
  75. Schöpfer, W.;J. Hradetzky: Der Indizienbeweis: Luftverschmutzung maßgebliche Ursache der Walderkrankung. Forstw. Cbl.103, H. 4/5, 1–18 (1984)Google Scholar
  76. Schubert, R.: Bioindikatoren in terrestrischen Ökosystemen. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1985, 327 S.Google Scholar
  77. Schütt, P.;E. B. Cowling: Waldsterben, a general decline of forests in Central Europe: Symptoms, development, and possible causes. Plant Disease69, 548–558 (1985)Google Scholar
  78. Seufert, G.: Untersuchungen zum Einfluß von Luftverunreinigungen auf den wassergebundenen Stofftransport in Modellökosystemen mit jungen Waldbäumen. Ber. Forschungsz. Waldökosysteme Göttingen, Reihe A,44, 258 S. (1988)Google Scholar
  79. Seufert, G.;U. Arndt.: Experiments on canopy/soil leaching effects of air pollutants in model ecosystems with forest trees. Geo Journal17, 261–270 (1988)Google Scholar
  80. Sokolov V.; U. Puzachenko: An approvment of the general scheme of global monitoring network in biosphere reserves (in russisch). Mat. of Int. Conf. Global monitoring, Tashkent 1985Google Scholar
  81. Steubing, L.;M. Macher: Waldstufen und Flechtenvitalität. VDI-Ber.560, 35–52 (1985)Google Scholar
  82. Steubing, L.;A. Fangmeier: Immissionssituation der Waldbodenvegetation: Immissionsbelastung. AFZ41, 469–471 (1986)Google Scholar
  83. Treshow M.: The impact of air pollutants on plant populations. Phytopathology58, 1103–1113 (1968)Google Scholar
  84. Treshow, M.;D. Stewart: Ozone sensitivity of plants in natural communities. Biological conservation5, 209–214 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  85. UBA (Hrsg.): Maßnahmen zur Minderung der NOX-Emissionen in derBundesrepublik Deutschland 1985–1998. UBA Texte12, 21 S. (1989)Google Scholar
  86. Ulrich, B.: Die Rolle der Bodenversauerung beim Waldsterben: Langfristige Konsequenzen und forstliche Möglichkeiten. Forstw. Cbl.105, 421–435 (1986)CrossRefGoogle Scholar
  87. Ulrich, B.: Die Umweltbeeinflussung des Nährstoffhaushaltes eines bodensauren Buchenwaldes. Forstw. Cbl.94, 280–287 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  88. Ulrich, B.: Stabilität von Waldökosystemen unter dem Einfluß des „sauren Regens“. AFZ38, 670–677 (1983)Google Scholar
  89. UVPG: Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 12. 2. 1990, Bundesgesetzblatt I S. 205Google Scholar
  90. VDI: Messen der Immissions-Wirkdosis. Richtlinie 3792, Blatt 2: Messen der Immissions-Wirkdosis von gas- und staubförmigem Fluorid in Pflanzen mit dem Verfahren der Standardisierten Graskultur. VDI-Handb. Reinhalt. Luft, 1982, 6 S.Google Scholar
  91. Wachter, A.: Deutschsprachige Literatur zum Weißtannensterben (1830–1978). Zeitschr. Pflanzenkrh. u. Pflanzenschutz85, 361–381 (1978).Google Scholar
  92. Wellburn, A. R.: Why are atmospheric oxides of nitrogen usually phytotoxic and not alternative fertilizers? New Phytol.,115, 395–429 (1990)CrossRefGoogle Scholar
  93. Wittig, R.;H. J. Ballach;C. J. Brandt: Increase of number of acid indicators in the herb layer of the millet grass-beech forest of the Westphalian Bight. Angew. Bot.59, 219–232 (1985)Google Scholar
  94. Wittig, R.;H. Neite: Sind Säurezeiger im Stammfußbereich der Buche Indikatoren für immissionsbelastete Kalkbuchenwälder? AFZ38, 1232–1233 (1983)Google Scholar
  95. Wolfenden, J.;D. C. Robinson;J. N. Cape;I. S. Paterson;B. J. Francis;H. Mehlhorn;A. R. Wellburn: Use of carotenoid ratios, ethylene emissions and buffer capacities for the early diagnosis of forest decline. New Phytol.109, 85–95 (1988)CrossRefGoogle Scholar
  96. Zöttl, H. W.: Waldschäden und Nährelementversorgung. Düsseldorfer Geobot. Kolloq.2. 31–41 (1985)Google Scholar
  97. Zöttl, H. W.;E. Mies: Nährelementversorgung und Schadstoffbelastung von Fichtenökosystemen im Südschwarzwald unter Immissionseinfluß. Mitt. Dt. Bodenkundl. Ges.38, 429–434 (1983)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Gmbh 1993

Authors and Affiliations

  • Uwe Arndt
    • 1
  • Anette Fomin
    • 1
  1. 1.Institut 320, Fachgebiet Pflanzenökologie und ÖkotoxikologieUniversität HohenheimStuttgart 70

Personalised recommendations