Advertisement

Umweltwissenschaften und Schadstoff-Forschung

, Volume 7, Issue 3, pp 168–173 | Cite as

Belastung von Oberflächengewässern durch Pflanzenschutzmittel im Drainagewasser

  • Ute Traub-Eberhard
  • Werner Klein
  • Werner Kördel
  • Reinhard Winkler
Diskussionsbeiträge

Zusammenfassung

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (PSM) im Freiland kann dazu führen, daß durch Versickerung über Drainagesysteme PSM in Oberflächengewässer gelangen. Um das Risiko, das von einer Kontamination von Drainagewasser mit PSM ausgeht, abschätzen zu können, wurde in zwei wichtigen landwirtschaftlichen Anbaugebieten in Deutschland-in der Soester Börde und in Brandenburg—die Belastung von Drainagewasser mit PSM nach Frühjahrs- und Herbstanwendungen untersucht.

Die Versuchsergebnisse zeigen deutlich das unterschiedliche Versickerungsverhalten von PSM unter den Standortbedingungen in Brandenburg und der Soester Börde. Für die Höhe der Belastung von entscheidender Bedeutung erwies sich besonders der Anwendungszeitpunkt der PSM. Nach Frühjahrsanwendungen ist an beiden Standorten die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination von Drainagewasser durch PSM, die sehr schnell im Boden abbauen, als gering einzuschätzen. Kritisch einzuschätzen ist die Herbstanwendung von PSM, besonders mit relativ schwacher Bodensorption, an Standorten mit drainierten Schluff-und Lehmböden (wie z.B. in der Soester Börde). Dabei scheint hier der Makroporenfluß bei der Versickerung eine wichtige Rolle zu spielen. Auf drainierten Lößstandorten ist in derartigen Fällen von hohen Kontaminationen des Drainagewassers auszugehen. Dagegen sind am Standort in Brandenburg (Sandboden)—auch nach Herbstanwendung—Kontaminationen nur mit relativ geringer Wahrscheinlichkeit zu erwarten.

Im Rahmen eines Konzeptes zum regional differenzierten Einsatz von PSM erscheint die Forderung nach einem Anwendungsverbot von PSM auf drainierten Lößböden für die Herbstanwendung als diskussionswürdig.

Schlagwörter

Pflanzenschutzmittel (PSM) Versickerung Drainagesysteme Oberflächengewässer 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Klein, A. W.;Goedicke, J.;Klein, W.;Herrchen, M.;Kördel, W.: Chemosphere, 26/5 (1993) 979–1001CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Muir, D.C.G.;Baker, B.E.: J. Agric. Food. Chem. 24/1 (1976) 122–125CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Meinert, G.;Häfner, M.: Möglichkeiten und Probleme bei der Anwendung von Pflanzenbehandlungsmitteln in Wasserschutzgebieten. Schr.-Reihe Verein WaBoLu 68, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart (1987)Google Scholar
  4. [4]
    Hurle, H.;Lang, S.: Pflanzenschutzmittel im Drainagewasser. Wasser und Boden, DVWK-Nachrichten 1, (1992) 4–5Google Scholar
  5. [5]
    Herrchen, M.; Klein, M.; Klein, W.; Klein, A.W.; Goedicke, J.: Risk Assessment of Pesticides—Aquatic non-target Area, Chemosphere, (1993) in preparationGoogle Scholar
  6. [6]
    Bunte, D.; Pestemer, W.: Herbiziddynamik im Boden. Forschungsbericht 1986–1988 Sonderforschungsbericht 179, Braunschweig 1988; Wasser- u. Stoffdynamik in Agrarökosystemen, (1988) 179–199Google Scholar
  7. [7]
    Kladivko, E.J.;Van Scoyoc, G.E.;Monke, E.J.;Oates, K.M.;Pask, W.J.: Environ. Qual. 20 (1991) 264–270Google Scholar
  8. [8]
    Beven, K.;Germann, P.: Water Resour. Res. 18 (1982) 1311–1325CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Evert, C.;Kanwar, R.S.;Alexander, E.C.;Alexander, S.C.: J. Environ. Qual. 18 (1989) 491–498Google Scholar
  10. [10]
    Thomas, G.W.;Phillips, R.E.: Environ. Qual. 14 (1979) 87–91Google Scholar
  11. [11]
    White, R.E.: Adv. Soil. Sci. 3 (1985) 95–119Google Scholar
  12. [12]
    White, R.E.;Dyson, J.S.;Gerstl, Z.;Yaron, B.: Soil. Sci. Soc. Am. J. 50 (1986) 277–283Google Scholar
  13. [13]
    Kördel, W.;Herrchen, M.;Klein, M.;Traub-Eberhard, U.;Klöppel, H.;Klein, W.: Sci. Total Environm. 123/124 (1992) 421–434CrossRefGoogle Scholar
  14. [14]
    Blake, G.; Schlichting, E.; Zimmermann, U.:Soil Sci. Soc. Am. Proc., 37 (1973) 669–672Google Scholar
  15. [15]
    Beven, K.: The Grendon Underwood field drainage experiment. Rep. 65, 30 pp., Inst. Hydrol. Wallingford, U.K. (1980)Google Scholar
  16. [16]
    Kördel, W.; Stutte, J.; Kotthoff, G.: HPLC-screening method for the determination of the adsorption-coefficient in soil-comparison of different stationary phases. Chemosphere, (1993) in pressGoogle Scholar
  17. [17]
    Perkow, W.: Wirksubstanzen von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Vol 2, Paul Parey Verlag, Berlin/Hamburg, 1983/1985, 2th ednGoogle Scholar
  18. [18]
    The Agrochemicals Handbook, Royal Society of Chemistry, 1991 3th ednGoogle Scholar
  19. [19]
    Kenaga, E. E.: Ecotoxicology and environmental safety 4 (1990) 26–38CrossRefGoogle Scholar
  20. [20]
    Dahms, W.: Degradation behaviour of chloridazon in soil (according to: BBA-guideline 4, 4-1), BASF AG (1989)Google Scholar
  21. [21]
    Users Manual for pesticide Root Zone Model, PRZM, release 1, EPA-600/3-84-109, Dec. 1984Google Scholar
  22. [22]
    Mudd, P.J.;Hance, R.J.;Wright, S.J.L.: Weed Research 23 (1983) 239–246CrossRefGoogle Scholar
  23. [23]
    Galicia, H.: RCC; Ch-Itingen, internal report A 41761 Hoechst AG (1989)Google Scholar
  24. [24]
    Bull. Env. Cont.; Tox. 16 (1976) 355–359Google Scholar
  25. [25]
    Walker, A;Eagle, D.J.: Aspects of Applied Biology 4 (1983) 503–509Google Scholar
  26. [26]
    Walker, A.;Bond, W.: Pestic. Sci 8 (1977) 359CrossRefGoogle Scholar
  27. [27]
    Mokry, M.: Mitteilgn. Dtsch. Bodenkundl. Gesellsch. 43/II (1991) 873–878Google Scholar
  28. [28]
    Traub-Eberhard, U.; Kördel, W.; Klein, W.: Pesticide Movement into subsurface drains on a loamy silt soil. Chemosphere, (1993) in pressGoogle Scholar
  29. [29]
    Traub-Eberhard, U.; Kördel, W.; Klein, W.: Monitoring pesticide movement into subsurface drains. BCPC (1993) 885–892Google Scholar
  30. [30]
    Traub-Eberhard, U.; Henschel, K.-P.; Kördel, W.; Klein, W.: Influence of different field sites on pesticide movement into subsurface drains. (1993) in preparationGoogle Scholar
  31. [31]
    Klein, M.: PELMO. User Manual, PELMO — Pesticide Leaching Model. June 1993. Fraunhofer-Institut für Umweltchemie und Ökotoxikologie, Schmallenberg, GermanyGoogle Scholar
  32. [32]
    Czapar, G.F.;Horton, R.;Fawcett, R.S.: J. Environ. Qual 21 (1992) 110–115CrossRefGoogle Scholar
  33. [33]
    Nolting, H.-G.: Das Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel als Instrumentarium zur Problemlösung, in: Belastung der Oberflächengewässer aus der Landwirtschaft — gemeinsame Lösungsansätze zum Gewässerschutz- 80–85, Band 21, Schriftenreihe agrarspectrum, DLG-Verlag Frankfurt (Main) (1993)Google Scholar
  34. [34]
    Ebert, D.: Einfluß von Regenwürmern auf die Bioverfügbarkeit von Bentazon und seiner Abbauprodukte im Boden, Dissertation, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg (1992)Google Scholar
  35. [35]
    Herrmann, M.: Bewertung des Versickerungsverhaltens von Pflanzenschutzmitteln — Möglichkeiten und Grenzen, UWSF-Z. Umweltchem. Ökotox. 5 (5) (1993) 271–274Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Gmbh 1995

Authors and Affiliations

  • Ute Traub-Eberhard
    • 1
    • 2
  • Werner Klein
    • 2
  • Werner Kördel
    • 2
  • Reinhard Winkler
    • 3
  1. 1.Fachhochschule BiberachBiberach
  2. 2.Fraunhofer-Institut für Umweltchemie und ÖkotoxikologieSchmallenberg-Grafschaft
  3. 3.UmweltbundesamtBerlin

Personalised recommendations