Advertisement

Biologische Testverfahren

Aussagekraft und Grenzen der Übertragbarkeit
  • E. Nusch
Beitragsserien Beitragsserie: Projekt „Angewandte Ökologie”: Ökotoxikologie

Zusammenfassung

Bei den unter festgelegten Standardbedingungen im Laborexperiment ermittelten EC-, LC- und Gx-Werten handelt es sich um toxikologische Kenngrößen, die einen Hin weis auf das Gefährdungspotential von Stoffen geben, jedochnicht unmittelbar zur Voraussage eines Effektes in der Umwelt herangezogen werden können. Konventionelle Biotests werden zur Erarbeitung von Basisinformationen, als Grundlage zur Konzeption komplexer Testsysteme und zur Abschätzung des Gefährungspotentials von Stoffen in der Umwelt ihre Bedeutung behalten. Sie sind nicht durch suborganismische (enzymatische oder cytologische) Verfahren zu ersetzen, sondern allenfalls zuergänzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    I. Knie: Der Dynamische Daphnientest—Ein automatischer Biomonitor zur Überwachung von Gewässern. Wasser und Boden12, 310–312 (1982)Google Scholar
  2. [2]
    I. Borcherding: Another Early Warning System for the Detection of Toxic Discharges in the Aquatic Environment Based on Valve Movements of the Freshwater MusselDreissena polymorpha (1992)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1993

Authors and Affiliations

  • E. Nusch
    • 1
  1. 1.Chemisches und Biologisches Laboratorium des RuhrverbandesEssen

Personalised recommendations