Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 244, Issue 9, pp 620–630 | Cite as

Pankreas und Diastase

  • Hans Josef Dohmen
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das Pankreasvenenblut hat eine bei weitem höhere Diastasekonzentration als das Blut der Peripherie. Der Unterschied erklärt sich durch Verdünnung im Gesamtblut.

     
  2. 2.

    Nach Unterbindung des Pankreasausführungsganges steigt der Diastasegehalt des Blutes stark an, nach Exstirpation der Drüse tritt Diastasesturz ein (Kurve 2).

     
  3. 3.

    Das Verhalten des Blutzuckers ist von der Diastasekonzentration des Blutes vollkommen unabhängig.

     
  4. 4.

    Es ist also die innersekretorische Abgabe von Diastase durch das Pankreas an das Blut wahrscheinlich.

     
  5. 5.

    An Stelle der Methode vonWohlgemuth ist die vonOttenstein bei Pankreaserkrankungen diagnostisch heranzuziehen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bang: Beitr. chem. Physiol. u. Path.10, 1 (1907); Hoffmeisters Beitr.9, 408 (1907).Google Scholar
  2. v. Benczur: Klin. Wschr.24, 890 (1910).Google Scholar
  3. Bernhard, F.: Wien. klin. Wschr.12 (1933).Google Scholar
  4. Bial: Pflügers Arch.52 (1892);53, 156 (1893).Google Scholar
  5. Bouchardat u.Sandres: C. H.20 (1845).Google Scholar
  6. A. J. Carlson a.Luckhardt: Amer. J. Physiol.23, 148 (1908).Google Scholar
  7. Haberlandt: Pflügers Arch.132 (1910).Google Scholar
  8. Langendorff: Arch. f. Anat.1 (1879).Google Scholar
  9. Lepine-Barral: C. r. Soc. Biol. Paris63, 729 (1891).Google Scholar
  10. E. J. Lesser: Biochem. Z.184, 125 (1927).Google Scholar
  11. J. J. R. Macleod a.R. G. Pearce: Amer. J. Physiol.25, 255 (1910).Google Scholar
  12. K. Möckel u.F. Rost: Z. physik. Chem.67, 433 (1910).Google Scholar
  13. Y. Noguchi: Arch. klin. Chir.98 (1912).Google Scholar
  14. Oppenheimer-Pinkussen: Bd. 1, 1925; Bd. 2, 1926.Google Scholar
  15. Osato a.T. Kumaagai: Tohoku J. exper. Med.1, 153 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  16. H. Otten a.P. C. Galloway, jr.: Amer. J. Physiol.26, 347 (1910).Google Scholar
  17. B. Ottenstein: Biochem. Z.240, H. 4–6 (1931); Klin. Wschr.42, 1961 (1931).Google Scholar
  18. H. Pringsheim: Die Polysaccharide.Google Scholar
  19. Röhmann: Pflügers Arch.52 (1892).Google Scholar
  20. Schlesinger: Dtsch. med. Wschr.1908 I.Google Scholar
  21. Stawraki: Biochem. Z.5/6 (1914).Google Scholar
  22. Willstätter, R., E. Waldschmidt-Leitz, A. R. F. Hesse: Z. physik. Chem.126, 143 (1923).Google Scholar
  23. J. Wohlgemuth: Biochem. Z.9, 1 (1908);94, 213 (1919).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1935

Authors and Affiliations

  • Hans Josef Dohmen
    • 1
  1. 1.Chir. Universitätsklinik zu Freiburg i. Br.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations