Advertisement

Zur Genealogie der Schizophrenie und des Schizoids

  • W. Strohmayer
Article
  • 20 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    E. Rüdin, Einige Wege und Ziele der Familienforschung, Init Rücksicht auf die Psychiatrie. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie7. 1911. — Zur Vererbung und Neuentstehung der Dementia praecox. Berlin: J. Springer 1916.Google Scholar
  2. 3).
    H. Hoffmann, Die Nachkommenschaft bei endogenen Psychosen. Berlin: J. Springer 1921.Google Scholar
  3. 4).
    E. Kahn, Konstitution, Erbbiologie und Psychiatrie. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie57. 1920. — Erbbiologisch-klinische Betrachtungen und Versuche. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie61. 1920. — Über die Bedeutung der Erbkonstitution für die Entstehung, den Ausbau und die Systematik der Erscheinungsformen des Irreseins. Zeitschr. f. d. ges. 51eurol. u. Psychiatrie74. 1920.Google Scholar
  4. 1).
    W. Strohmayer, Psychiatrisch-genealogische Untersuchung der Abstammung König Ludwigs II. und Ottos I. von Bayern. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1912.Google Scholar
  5. 2).
    H. Hoffmann, Vererbung und Seelenleben. Berlin: Julius Springer 1922.Google Scholar
  6. 3).
    E. Kahn, Schizoid und Schizophrenie im Erbgang. Berlin: Julius Springer 1923.Google Scholar
  7. 4).
    Die skeptischen Bedenken in der umfangreichen ArbeitBerzes (Beiträge zur psychiatrischen Erblichkeits- und Konstitutionsforschung, Zcitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie87, 94ff.) lassen hoffentlich die ffuchtbaren Bestrebungen nicht abreißen, die die Rüdin-Schule betätigt hat. Mit bloßer Skepsis und Kritik kommt man auch nicht weiter. Wagt man gar nichts, blcibt man nur in der Fülle von „Problemen” stecken.Google Scholar
  8. 1).
    Vgl. dazuSchneider, Über Psychopathen in Dementia-praecox-Familien, Allg. Zeitschr. f. Psych.79 und Berze, 1. c. 145.Google Scholar
  9. 1).
    Bumke, Die Auflösung der Dementia praecox. Klin. Wochenschr. 1924, S. 437.Google Scholar
  10. 2).
    Ewald, Schizoid und Sehizophrenie im Lichte lokalisatoriseher Betrachtung. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol.55. 1924.Google Scholar
  11. 3).
    Ewald, Temperament und Charakter. Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie, Heft 41. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  12. 1).
    Kehrer u.Kretschmer, Die Veranlagung zu seelischen Störungen. Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie Heft 40. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  13. 1).
    Vgl.v. Heinemann Bd.2, S. 465.Google Scholar
  14. 1).
    Rüdin, Über Vererbung geistiger Störungen. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie81, 459. — Er bezieht sich auf die Arbeit vonHansen, Heredity in the case of Dementia praecox and related diseases. Hereditas3, ll7ff. 1922.Google Scholar
  15. 1).
    Vgl.Hansen, l. c.Google Scholar
  16. 1).
    Vgl.Onken, III, 8/2, S. 463.Google Scholar
  17. 1).
    Vgl.Woods, Mental and Moral Heredity in Royalty. New York 1906.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1925

Authors and Affiliations

  • W. Strohmayer
    • 1
  1. 1.Jena

Personalised recommendations