Advertisement

Zur Histogenese der Tabes

  • Hugo Richter
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Alzheimer, Histologisohe Studien zur Differentialdiagnose der progressiven Paralyse. Habilitationsschrift Jena 1904.Google Scholar
  2. Alzheimer, Beiträge zur Kenntnis der pathologischen Neuroglia. Nissl-Alzheimers Arbeiten3, Heft 3.Google Scholar
  3. Bielschowsky, Über den Bau der Spinalganglien unter normalen und pathologischen Verhältnissen. Journ. f. Psychol. u. Neurol.11. 1908.Google Scholar
  4. Bresowsky, Über die Veränderungen der Meningen bei Tabes und ihre pathogenetische Bedeutung. Arbeiten aus dem Neurologischen Institut der Wiener Universität20. 1913.Google Scholar
  5. Claude, H., L’Encéphale. 1912, Nr. 12.Google Scholar
  6. Dejerine, Maladie de la moelle epinière. Paris 1909.Google Scholar
  7. Doinikov, B., Über Re- und Degenerationserscheinungen an Achsenzylindern bei multipler Sklerose. Zeitsohr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.27, Heft 2.Google Scholar
  8. Edinger und Helbing, Über experimentelle Erzeugung tabesartiger Rückenmarkskrankheiten. Verhandlungen des XVI. Kongresses für innere Medizin, Wiesbaden 1898.Google Scholar
  9. Edinger, Der Anteil der Funktion an der Entstehung von Nervenkrankheiten. Wiesbaden 1908.Google Scholar
  10. Erb, „Tabes“, Festschrift der Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 1913.Google Scholar
  11. Flechsig, Ist die Tabes dorsalis eine Systemerkrankung? Neur. Centralbl. 1890.Google Scholar
  12. Flemming, Die Histogenese der Stützsubstanzen der Bindegewebsgruppe. O. Hertwigs Handbuch der Entwicklungsgeschichte 1902.Google Scholar
  13. v. Grósz, Die Atrophie d. Opticusnerven bei Tabes dorsalis. Beil. zur Zeitschr. f. Augenheilk.2,63.Google Scholar
  14. Hassin, Beitrag zur Histopathologie der Tabes. Neurol. Centralbl. 1914, Nr. 20.Google Scholar
  15. Hauptmann, Über herdartige Spirochätenverteilung in der Hirnrinde bei Paralyse. Monatsschr. f. Psych, u. Neurol.45, Heft 2–3.Google Scholar
  16. Heubner, Die luetischen Erkrankungen der Hirnarterien. 1874.Google Scholar
  17. Henneberg, Über funikuläre Myelitis (kombinierte Strangdegeneration). Arch. f. Psych, u. Nervenkrankh.40.Google Scholar
  18. Jahnel, Studien über die progressive Paralyse. Arch. f. Psych.56-57.Google Scholar
  19. Jahnel, Über einige Beziehungen der Spirochäten zu dem paralytischen Krankheitsvorgang. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.42. 1918.Google Scholar
  20. Jakob, Über Entzündungsherde und miliare Gummen im Großhirn bei Paralyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.52, Heft 1–3.Google Scholar
  21. Juliusburger-Mayer, Beitrag zur Pathologie der Spinalganglienzelle. Neurol. Centralbl. 1898.Google Scholar
  22. Köster, Zur Physiologie der Spinalganglienzellen usw., sowie zur Pathogenese der Tabes. Leipzig, 1904.Google Scholar
  23. Krompecher, Vergleichende biologisoh-morphologische Studien, betreffend die Fibroblasten usw. des menschlichen Granulationsgewebes. Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.56. 1913.Google Scholar
  24. Lapinsky, Über die Affektion der Vorderhörner bei Tabes dorsalis. Arch. f. Psych.40.Google Scholar
  25. Lukács, Amyotrophische Tabes mit histologischem Befunde. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.24, 437.Google Scholar
  26. Leyden, Die graue Degeneration der hinteren Rückenmarksstränge. 1863.Google Scholar
  27. Marie, Leçons sur les maladies de la Moelle. Paris 1892.Google Scholar
  28. Marinesco, Contributions à 1’étude de l’histologie et de la pathogenie du tabes. Semaine méd. 1906.Google Scholar
  29. Mayer, K., Zur pathologischen Anatomie der Rückenmarksstränge. Jahrb. f. Psych.13.Google Scholar
  30. Noguchi, Dementia paralytica und Syphilis. Berl. klin. Wochenschr. 1913, S. 1884.Google Scholar
  31. Noguchi, Münch, med. Wochenschr.14, 1913.Google Scholar
  32. Nonne, Anatomische Untersuchung von 10 Fällen von Tabes dorsalis. Jahrb. der Hamburger Staatskrankenanst. 1889.Google Scholar
  33. Nonne, Über Wassermannreaktion im Liquor bei Tabes, sowie über quantitative Auswertung von Stärkegraden der Wassermannreaktion bei syphilogenen Krankheiten des Zentralnervensystems.Google Scholar
  34. Nonne, Der heutige Standpunkt der Lues-Paralysefrage. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk.49, 403. 1913.CrossRefGoogle Scholar
  35. Monatsschr. f. Psych, u. Neurol. 1910.Google Scholar
  36. Nissl, F., Histopathologic und Spirochätenbefunde. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr. 1919.Google Scholar
  37. Nageotte, Tabes et paralysie générale. Thèse des Paris 1893.Google Scholar
  38. Nageotte, La lésion primitive du tabes. Bull, de la Soc. anat. 1894.Google Scholar
  39. Nageotte, Étude sur un cas de tabes uniradiculaire chez un paralytique général. Rev. neurol. 1895.Google Scholar
  40. Nageotte, Étude sur la meningomyelite diffuse dans le tabes, la paralysie générate et la syphilis spinale. Arch, de neurol. 1895.Google Scholar
  41. Nageotte, Note sur les formations cavitaires par périnévrite dans les nerfs radiculaires. Extrait des Comp. rend, de la soc. de biol. 1902.Google Scholar
  42. Nageotte, Note sur les lésions radiculaires et ganglionnaires du tabes. Compt. rend, de la soc. de biol. 1902.Google Scholar
  43. Nageotte, Note sur la lésion primitive du tabes. Compt. rend, de la soc. de biol. 1900.Google Scholar
  44. Nageotte, Note sur la présence de fibres à myéline dans la pie-mère spinale des tabétiques, en rapport avec la régénération de fibres radiculaires antérieuses. Compt. rend, de la soc. de v. Biol. 1899.Google Scholar
  45. Nageotte, Pathogenie du Tabes dorsal. G. Naud, éditeur, Paris 1903.Google Scholar
  46. Nageotte, Régénération collatérale de fibres nerveuses terminées par des massues de croissance, à l’état pathologique et à l’état normal; lésions tabétiques des racines médullaires. Nouvelle Iconographie de la Salpêtrière 1906, Nr. 3.Google Scholar
  47. Nageotte, Contribution à l’étude anatomique des cordons postérieurs. Nouvelle Iconographie de la Salpêtriére 1904, Nr. 1.Google Scholar
  48. Obersteiner-Redlich, Über Wesen der Pathogenese der tabischen Hinterstrangs-degeneration. Arbeiten aus dem hirnanatomischen Institut Wien 1894, Heft 2.Google Scholar
  49. Obersteiner, Bemerkungen zur tabischen Hinterwurzelerkrankung. Obersteiners Arbeiten 1895, Heft 3.Google Scholar
  50. Obersteiner, Die Pathogenese der Tabes. Berl. klin. Wochenschr. 1897, Nr. 42.Google Scholar
  51. Obersteiner, Einige Bemerkungen über die Genese der Corp. amylacea. Obersteiners Arbeiten21. 1916.Google Scholar
  52. Oppen-heim-Siemerling, Beiträge zur Pathologie der Tabes. Arch. f. Psych.18.Google Scholar
  53. Plaut, Über Halluzinosen bei Syphilitikern. Springer, Berlin 1913.Google Scholar
  54. v. Rad, Über psychische Störungen bei Tabes. Arch. f. Psych.58. 1917.Google Scholar
  55. Redlich, Die Amyloidkörperchen des Nervensystems. Jahrb. f. Psych.10.Google Scholar
  56. Redlich, Die hinteren Wurzeln des Rückenmarkes und die pathologische Anatomie der Tabes dorsalis. Jahrb. f. Psych.11. 1892.Google Scholar
  57. Redlich, Die Pathologie der tabischen Hinterstrangserkrankung. G. Fischer, Jena 1897.Google Scholar
  58. Riese, Rückenmarksveränderungen eines Paralytikers. Arch. f. Psych.60, Heft 1.Google Scholar
  59. Rhein, Meningitis and diseases of the radicules nerves in tabes dorsalis. Journ. of med. research.23, Nr. 3. Ref. im Neurol. Centralbl. 1913, Nr. 1.Google Scholar
  60. Richter, H., Zur Anatomie und Physiologie der Försterschen Radikotomie. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.21, Heft 1–2.Google Scholar
  61. Schaffer, K., Das Verhalten der Spinalganglien bei Tabes auf Grund Nissls Färbung. Neurol. Centralbl. 1898.Google Scholar
  62. Schaffer, K., Über Nervenzellveränderungen des Vorderhornes bei Tabes. Monatsschr. f. Psych, u. Neurol. 1898.Google Scholar
  63. Schaffer, K., Beiträge zur Histopathogenese der tabischen Hinterstrangsdegeneration. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk.13.Google Scholar
  64. Schaffer, K., Anatomisch-klinische Vorträge aus dem Gebiete der Nervenpathologie. Jena 1901.Google Scholar
  65. Schaffer, K., Über Fibrillenbilder tabischer Spinalganglien. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.1, Heft 3. 1910.Google Scholar
  66. Schaffer, K., Tabes dorsalis, in Lewandowskys Handbuch der Neurologie.Google Scholar
  67. Schaffer, J., Referat über Plasmazellen. Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat.20, Nr. 22.Google Scholar
  68. Schröder, P., Ein Beitrag zur Histopathologie der Tabes dorsalis. Centralbl. f. Nervenheilk. u. Psych. 1906.Google Scholar
  69. Schröder, P., Zur Histologie der kleinzelligen Infiltrate im Nervensystem. Monatsschr. f. Psych, u. Neurol. 1918.Google Scholar
  70. Spiller, Journ. of nervous and mental diseases42. Referat im Neurol. Centralbl.Google Scholar
  71. Spielmeyer, Experimentelle Tabes bei Hunden. Münch, med. Wochenschr. 1906.Google Scholar
  72. Spielmeyer, Die Tripanosomenkrankheiten und ihre Beziehungen zu den syphilogenen Nervenkrankheiten. Jena 1908.Google Scholar
  73. Spielmeyer, Über das Verhalten der Neuroglia bei tabischer Opticusatrophie. Monatsbl. f. Augenheilk. 1906.Google Scholar
  74. Spielmeyer, Ein Beitrag zur Pathologie der Tabes. Arch. f. Psych.40, Heft 2.Google Scholar
  75. Spielmeyer, Die Diagnose „Entzündung bei Erkrankungen des Zentralnervensystems“. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.25, Heft 4–5.Google Scholar
  76. Stargardt, Über die Ursachen des Sehnervenschwundes bei der Tabes und der progressiven Paralyse. Aug. Hirschwald, Berlin 1913.Google Scholar
  77. Sträussler, Zur Lehre von der disseminierenden Hirnlues und ihre Kombinationen. Monatsschr. f. Psych, u. Neurol.19.Google Scholar
  78. Sträußler, Weitere Beiträge zur Kenntnis der Kombination von tertiär-Iuetischer Veänderungen usw. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.12. 1912.Google Scholar
  79. Strümpell, Die pathologische Anatomie der Tabes. Arch. f. Psych. 1882.Google Scholar
  80. Strümpell, Lehrbuch der speziellen Pathologie und Therapie. Leipzig 1894.Google Scholar
  81. Stroebe, Über Veränderungen der Spinalganglien bei Tabes. Centralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 1894.Google Scholar
  82. Szántó-Palich, Beiträge zur Ätiologie und Pathohistologie der tabischen Sehnervenatrophie. Arch. f. Augenheilk.82, Heft 1. 1917.Google Scholar
  83. Takács, Die graue Degeneration der Hinterstränge. Arch. f. Psych.9.Google Scholar
  84. Thorne, F. H., Über gewisse histologische Veränderungen bei Tabes. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.32. 1916.Google Scholar
  85. Tinel, Radiculites et Tabes. A. Leclérc, Paris 1910.Google Scholar
  86. Versé, Zieglers Beiträge z. allg. Path. u. pathol. Anat.56. 1913.Google Scholar
  87. Versé, Über die Spirochaeta pallida bei früh- und spätsyphilitischen Erkrankungen des Nervensystems. Münch, med. Woohenschr. 1913, S. 2446.Google Scholar
  88. Weidenreich, Die Leukocyten und verwandte Zellformen. Bergmann, Wiesbaden 1911.Google Scholar
  89. Westphal, Über eigenartige Einschlüsse in den Ganglienzellen (Corp. amylacea) bei einem Falle von Myoklonusepilepsie. Arch. f. Psych.60, Heft 2.Google Scholar
  90. Westphal, Erkrankungen der Hinterstränge bei paralytischen Geisteskranken. Arch. f. Psych.12.Google Scholar
  91. Westphal, Über die Beziehungen der Lues zur Tabes und eine eigentümliche Form parenchymatöser Erkrankung der Hinterstränge. Arch. f. Psych.11. 1881.Google Scholar
  92. Wollenberg, Untersuchungen über das Verhalten der Spinalganglien bei der Tabes dorsalis. Arch. f. Psych.24. 1892.Google Scholar
  93. Wohlwill, Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr.8, Heft 3. 1912.Google Scholar
  94. Wohl-will, Pathologisch-anatomische Untersuchungen am Zentralnervensystem klinischnervengesunder Syphilitiker. Arch. f. Psych.59, Heft 2–3. 1918.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1921

Authors and Affiliations

  • Hugo Richter
    • 1
  1. 1.Hirnhistologisehen Institut der Universitat BudapestUngarn

Personalised recommendations