Advertisement

Atypische endogene Psychosen im Lichte der Familienforschung

  • K. Leonhard
Article

Zusammenfassung

Wir verfolgten die Familien der atypischen Psychosen, die wir in der hiesigen Anstalt beobachten konnten. Fälle mit leichteren Atypien, die nach längerer Beobachtung eine Einreihung in einen der großen Formkreise ohne Zwang erlaubten, blieben außer acht, ebenso Fälle, bei denen an eine Komplikation durch Involution, Senium, Arteriosklerose oder andere exogene Schädigungen gedacht werden mußte. In unserer Diagnostik stützten wir uns, wo nur immer möglich, auf Fälle, deren Krankheit wir über lange Jahre hin verfolgen konnten, da kurze Beobachtungszeiten zur Abgrenzung von atypischen Psychosen gegen Fälle, die letzten Endes doch zur Schizophrenie oder zum manischdepressiven Irresein gehören, nie ausreichende Sicherheit gewähren. Mit der strengen Fassung des Begriffs der atypischen Psychose hängen wohl die Ergebnisse zusammen, zu denen wir gelangten. Wir fanden in der Verwandtschaft dieser Kranken ausschließlich wieder atypische Psychosen, keine sicheren Fälle von Schizophrenie oder von manischdepressivem Irresein. — Daraufhin stellten wir eine Art Gegenprobe an und suchten nach Familien, in denen sicher gleichzeitig manisch-depressives Irresein und Schizophrenie vorkommen, um zu sehen, wie sich hier die doppelte Belastung auswirkt. Leider fanden wir nur 2 Familien, die diesen Anforderungen entsprachen. In ihnen war wohl auch eine atypische Psychose ganz ähnlicher Art wie unsere ersteren vertreten, daneben aber Fälle, die trotz der doppelseitigen Belastung einwandfrei schizophren bzw. einwandfrei manisch-depressiv waren. Wir schließen daraus, daß atypische Psychosen eine verschiedene Genese haben können. Ein Teil ist wohl tatsächlich als Mischpsychose aufzufassen, bei einem anderen Teil deutet aber die gleichartige Vererbung doch sehr darauf hin, daß sie etwas Eigenes darstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Berze: Psychiatr.-neur. Wschr.1930, 473.Google Scholar
  2. Binswanger: Arch. f. Psychiatr.83, 299.Google Scholar
  3. Birnbaum: Allg. Z. Psychiatr.75, 455.Google Scholar
  4. Z. Neur.53, 121.Google Scholar
  5. Der Aufbau der Psychose. Berlin 1923.Google Scholar
  6. Bleuler: Z. Neur.78, 373.Google Scholar
  7. Z. Neur.127, 321.Google Scholar
  8. Bostroem: Arch. f. Psychiatr.77 (1926).Google Scholar
  9. Bumke: Mschr. Psychiatr.68, 136.Google Scholar
  10. Dürst: Z. Neur.124, 426.Google Scholar
  11. Entres: Vererbung und Keimschädigung. Handbuch vonBumke, Bd. 1.Google Scholar
  12. Ewald: Z. Neur.131, 18.Google Scholar
  13. Z. Neur.123, 465.Google Scholar
  14. Z. Neur.77.Google Scholar
  15. Mschr. Psychiatr.68.Google Scholar
  16. Eyrich: Z. Neur.97.Google Scholar
  17. Gaupp: Arch. f. Psychiatr.76, 73.Google Scholar
  18. Münch. med. Wschr.1933, 1869.Google Scholar
  19. Gaupp u.Mauz: Z. Neur.101.Google Scholar
  20. Gruhle: InBumkes Handbuch, Bd. 9.Google Scholar
  21. Hoffmann, H.: Vererbung und Seelenleben. Berlin 1922.Google Scholar
  22. Z. Neur.82, 93.Google Scholar
  23. Z. Neur.97, 541.Google Scholar
  24. Z. Neur.109.Google Scholar
  25. Kahn, E.: Schizoid und Schizophrenie im Erbgang. Berlin 1923.Google Scholar
  26. Z. Neur.61, 264.Google Scholar
  27. Z. Neur.74, 69.Google Scholar
  28. Z. Neur.101, 248.Google Scholar
  29. Jkurse ärztl. Fortbild.17 (1926).Google Scholar
  30. Allg. Z. Psychiatr.84, 268.Google Scholar
  31. Kleist: Episodische Dämmerzustände. Leipzig 1926.Google Scholar
  32. Z. Neur.69, 1.Google Scholar
  33. Allg. Z. Psychiatr.70, 1.Google Scholar
  34. Arch. f. Psychiatr.78.Google Scholar
  35. Psychiatr.- neur. Wschr.32, 189.Google Scholar
  36. Kretschmer: Jkurse ärztl. Fortbild.1927, 29.Google Scholar
  37. Geniale Menschen. Berlin 1929.Google Scholar
  38. Körperbau und Charakter.Google Scholar
  39. Der sensitive Beziehungswahn.Google Scholar
  40. Lange: Zbl. Neur.50, 311.Google Scholar
  41. Katatonische Erscheinungen im Rahmen manischer Erkrankungen. Berlin 1922.Google Scholar
  42. Verbrechen als Schicksal. Leipzig 1929.Google Scholar
  43. InBumkes Handbuch, Bd. 6.Google Scholar
  44. Luxenburger: Fortschr. Neur.1,2,4,5.Google Scholar
  45. Z. Neur.116, 297.Google Scholar
  46. Zbl. Neur.56, 145.Google Scholar
  47. Mauz: Die Prognostik der endogenen Psychosen. Leipzig 1930.Google Scholar
  48. Z. Neur.86.Google Scholar
  49. Mayer-Groβ: InBumkes Handbuch, Bd. 9.Google Scholar
  50. Z. Neur.97, 541.Google Scholar
  51. Rüdin: Z. Neur.101, 549.Google Scholar
  52. Z. Neur.108, 274.Google Scholar
  53. Arch. f. Psychiatr.83, 376.Google Scholar
  54. Schmeider, Kurt: Z. Neur.59.Google Scholar
  55. Z. Neur.91, 200.Google Scholar
  56. Z. Neur.99, 542.Google Scholar
  57. Z. Neur.138, 584.Google Scholar
  58. Probleme der klinischen Psychiatrie. Leipzig 1932.Google Scholar
  59. Münch. med. Wschr.1932, 1549.Google Scholar
  60. Schröder, P.: Mschr. Psychiatr.42, 364.Google Scholar
  61. Arch. f. Psychiatr.66, 1.Google Scholar
  62. Mschr. Psychiatr.44, 261.Google Scholar
  63. Die Spielbreite der Symptome beim manisch-depressiven Irresein und bei den Degenerationspsychosen. Berlin 1920.Google Scholar
  64. Z. Neur.60, 119.Google Scholar
  65. Schulz: Z. Neur.129, 147.Google Scholar
  66. Smith: Zit. nachKretschmer u.Lange (im Bumkeschen Handbuch).Google Scholar
  67. Speer: Z. Neur.145, 668.Google Scholar
  68. Strauβ: Mschr. Psychiatr.72, 315.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1934

Authors and Affiliations

  • K. Leonhard
    • 1
  1. 1.Heil- und Pflegeanstalt Gabersee in OberbayernDeutschland

Personalised recommendations