Advertisement

Hypothese zur Vererbung und Entstehung der Homosexualität

Ein Beitrag zur Lehre der sexuellen Zwischenstnfen
  • Heinrich Viktor Klein
Article
  • 42 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bauer, J., Vorlesungen über allgemeine Konstitutions- und Vererbungslehre, Berlin 1921, J. Springer.Google Scholar
  2. Freud, S., „Über die Psychogenese eines Falles von weiblicher Homosexualität”, Zeitschr. f. Psychoanalyse, 6. Jahrg. 1920, Heft 1.Google Scholar
  3. Gaupp, R., „Das Problem der Homosexualität”, Klin. Wochenschr. 1. Jahrg. 1922, Nr. 21.Google Scholar
  4. Goldschmidt, R., Mechanismus und Physiologie der Geschlechtsbestimmung, Berlin 1920, Gebr. Borntraeger.Google Scholar
  5. Haecker, V., Allgemeine Vererbungslehre, 3. Aufl.. Braunschweig 1921, F. Vieweg & Sohn.Google Scholar
  6. Hirschfeld, M., Sexualpathologie, 2. Aufl., Bonn 1921, A. Marcus u. E. Weber.Google Scholar
  7. Karplus W., Variabilität und Vererbung im Zentralnervensystem, Leipzig u. Wien 1917, F. Deuticke.Google Scholar
  8. Keller, K., Zentralbl. f. Gyn. Nr. 9, 1922.Google Scholar
  9. Licktenstern, R., undSteinach, E., Münch. med. Wochenschr. 1918, Nr. 16.Google Scholar
  10. Martius, F., „Konstitution und Vererbung”, Berlin 1914, J. Springer.Google Scholar
  11. Plate, L., Vererbungslehre, Leipzig 1913, Engelmann.Google Scholar
  12. Sadger, Die Lehre von den Geschlechtsverirrungen, Leipzig und Wien 1921, F. Deuticke.Google Scholar
  13. Steinach, Verjüngung durch experimentelle Neubelebung der alternden Pubertätsdrüse, Berlin 1920, J. Springer.Google Scholar
  14. Tandler, Zeitschr. f. angew. Anat. u. Konstitutionsl.1, Nr. 11. 1913.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1923

Authors and Affiliations

  • Heinrich Viktor Klein
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations