Advertisement

Das Zeichnen einer Patientin mit totaler Aphasie

  • A. A. Boon
  • P. Feitscher
Article

Zusammenfassung

Eine Patientin mit totaler Aphasie, bei der das gesamte Sprachgebiet von schweren Schädigungen getroffen war, zeigte bei der Betrachtung von Bildern und beim Zeichnen, daß sie vorwiegend von anschaulichen Momenten geleitet wurde. Ideatorische Darstellungen traten zurück.

Beim Zeichnen lieferte sie eine Zeitlang vornehmlich physiographische Produktionen. Die Fähigkeit zu physiographischem Zeichnen kann hier durch das Zurücktreten des sprachbegrifflichen Oberbaues erklärt werden, der das Zeichnen Normaler gewöhnlich determiniert. Ähnlich wie taubstumme Kinder kam die Patientin so zu einem Begriffs-unbefangenen Zeichnen und zu einem mehr erscheinungsgetreuen Abbilden, als es sonst bei Dementen und bei Kindern von vergleichbarer Geistesstufe zu finden ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftennachweis

  1. Aphasie und Zeichnen:Bonvicini, G.: Alexander, Marburger: Handbuch der Neurologie des Ohres, Bd. 2/2, S. 1735. Berlin 1929.Google Scholar
  2. Sprache:Bühler, K.: Sprachtheorie. Jena 1934.Google Scholar
  3. Zeichnen:Graewe, Herbert: Arch. Psychol.96, 103 bis 220 (1936).Google Scholar
  4. Sammelreferat mit Bericht über 262 Arbeiten der letzten Jahrzehnte.Google Scholar
  5. Aphasie:Isserlin, M.: Bumke-Foersters Handbuch der Neurologie, Bd. 6. Leipzig 1936.Google Scholar
  6. Gesamtdarstellung und Literaturbericht.Google Scholar
  7. Agnosie:Lange, J.: Agnosien und Apraxien.Bumke, Foersters Handbuch der Neurologie, Bd. 6. Leipzig 1936.Google Scholar
  8. Pötzl, O.: Die optisch-agnostischen Störungen.Aschaffenburga Handbuch der Psychiatrie, Bd. 1. Leipzig 1928.Google Scholar
  9. Veiders, E.: Arch. f. Psychiatr.105, 433 (1936). Einzelne Arbeiten wurden als Anmerkung unter dem Strich angeführt.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1938

Authors and Affiliations

  • A. A. Boon
    • 1
  • P. Feitscher
    • 1
  1. 1.Psychologischen Laboratorium der Psychiatrisch-neurologischen Klinik am Valeriusplein und der Freien Universität zu AmsterdamNiederlande

Personalised recommendations