Advertisement

Die Frage der Schizophrenie bei einem Mitglied der Sekte Anton Unternährers

  • Hans Bänziger
Article
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Ein religiöser Sektierer, den seine Überzeugung mit dem bürgerlichen Gesetzbuch in Konflikt und schließlich in die Irrenanstalt gebracht hat, wird auf die Frage hin untersucht, ob die während der Internierung zutage getretene Psychose sich psychogen aus seiner Vorgeschichte erklären läßt oder als Schub einer Schizophrenie aufgefaßt werden muß. Die Untersuchung führt zum Ergebnis, daß der Beweis für eine prozeß-hafte Psychose nicht erbracht werden kann. Die Ausartung der vorher bestehenden seelischen Eigenart erklärt sich aus der Reaktion eines debilen Psychopathen auf einen unerträglich gewordenen inneren Zustand (Neurose) und auf schwierige äußere Umstände. Das Ergebnis ist eine wesentliche, seit der Internierung 3 Jahre anhaltende Besserung des früheren Zustandes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Reference

  1. 1.
    Rorschach, Einiges über schweizerische Sekten und Sektengründer. Schweiz. Arch. f. Neurol. u. Psychiatrie1. 1917. DeSaussure, A propos d’un disciple d’Unternährer. Arch. de psychol.17, Nr. 68. 1919.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1927

Authors and Affiliations

  • Hans Bänziger
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen Universitätsklinik in ZürichDeutschland

Personalised recommendations