Advertisement

Auf hereditär-abiotrophischer Grundlage akut auftretende, regressierende und episodische Erkrankungen des Nervensystems und Bemerkungen über die familiäre subakute, myoklonische Dystonie

  • S. Dawidenkow
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Hereditäre Erkrankungen des Nervensystems. Charkoff 1925.Google Scholar

References

  1. 1).
    Zit. nachChoroschko, Zur Lehre über die familiären Erkrankungen des Nervensystems. Journal Korssakowa 1909, Nr. 5/6,Google Scholar

References

  1. 1).
    Myopathie primitive progressive usw. Rev. neurol. 1913.Google Scholar
  2. 2).
    Soc. de neurol. séance, 5. III. 1908 u. 2. IV. 1908.Google Scholar

References

  1. 1.
    Zur Kenntnis des Status marmoratus. Diese Zeitschr.88. 1924.Google Scholar

References

  1. 1).
    Dtsoh. Zeitschr. f. Nervenheilk.27,31 u.42.Google Scholar

References

  1. 1).
    Über familiäre infantile Cerebralerkrankung. Neurol. Zentralbl. 1908.Google Scholar

References

  1. 1).
    Hereditäre Erkrankungen des Nervensystems. Charkoff 1925. - Über die Genetik der familiären Neurodystrophien. ßusski ewgenetitscheski journal 1925.Google Scholar

References

  1. 1).
    Diese Zeitschr. 1925.Google Scholar
  2. 2).
    Zit. nachNewmark, l. c.Google Scholar
  3. 3).
    Etudes sur les syndromes extra-pyramidaux. Rev. neurol. 1925. Hier muß gesagt werden, daßWimmer selbst trotz der vorzüglichen Anamnese die Möglichkeit einer vor langer Zeit latent überstandenen epidemischen Encephalitis nicht ausschließt.Google Scholar

References

  1. 1).
    Zwei Stammbäume von hereditärer Ataxie. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk.44. 1912.Google Scholar
  2. 2).
    Klinische Beiträge zurFriedreichschen Krankheit. Diese Zeitschr.98. 1925.Google Scholar

References

  1. 1).
    Un cas de maladie familiale intermédiaire á la paraplégie spasmodique et l’hérédo-ataxie cérébelleuse. L’Encéphale 1909, Nr. 3.Google Scholar

References

  1. 1).
    Sollte hier nicht die Lösung des beständig wieder auftretenden Problems: „Lues -Friedreich“ liegen?Google Scholar

References

  1. 1).
    Gerade was die myoklonische Gruppe anbetrifft, so können solche Fälle vorkommen, wie die von mir vor kurzem beschriebene atypische myoklonische Familie B. (diese Zeitschrift 1926) und ebenso die von Dsershinshi und Koshew-nikoff beschriebene eigenartige Familie beweisen (Journal Korsakowa 1911).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1926

Authors and Affiliations

  • S. Dawidenkow
    • 1
  1. 1.Moskau

Personalised recommendations