Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 61, Issue 5–6, pp 441–495 | Cite as

Ein Beitrag zur Chirurgie des hinteren Mediastinum

Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Litteratur

  1. 1).
    Hildebrand, Grundriss der chirurgisch-topographischen Anatomie 2. Aufl. 1900.Google Scholar
  2. 1).
    Genaue Litteraturangaben finden sich in der leicht zugänglichen Arbeit von Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899, weshalb ich mir erlaube auf diese hinzuweisen.Google Scholar
  3. 1).
    Mettensheimer, Ein Beitrag zur topographischen Anatomie der Brust-, Bauch- und Beckenhöhle des neugeborenen Kindes. Morphologische Arbeiten. Bd. III. Heft 2; citirt nach Mehnert. Genaue Litteraturangaben finden sich in der leicht zugänglichen Arbeit von Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899,Google Scholar
  4. 2).
    Citirt bei Mehnert. Genaue Litteraturangaben finden sich in der leicht zugänglichen Arbeit von Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899Google Scholar
  5. 3).
    v. Hacker, Ueber die nach Verätzungen entstehenden Speiseröhrenverengerungen. Wien 1889.Google Scholar
  6. 1).
    v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. 1899. Lieferung 7.Google Scholar
  7. 2).
    Henle, Handbuch der systematischen Anatomie.Google Scholar
  8. 3).
    Citirt bei Mehnert, l. c. Genaue Litteraturangaben finden sich in der leicht zugänglichen Arbeit von Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899.Google Scholar
  9. 1).
    Gottstein, Technik und Klinik der Oesophagoskopie. Mittheilungen aus den Grenzgebieten der Medicin und Chirurgie. Bd. VI. Heft 4 u. 5. 1900.Google Scholar
  10. 2).
    Pansch, Anatomische Vorlesungen. Theil I. Berlin 1884.Google Scholar
  11. 1).
    Speciell für die Frage des Eingehens.Google Scholar
  12. 2).
    Citirt bei Henle. Henle, Handbuch der systematischen Anatomie.Google Scholar
  13. 3).
    Citir bei Henle. Henle, Handbuch der systematischen Anatomie.Google Scholar
  14. 4).
    E. Laimer, Beitrag zur Anatomie des Oesophagus. Wiener med. Jahrbücher. 1883. S. 333 u. f.Google Scholar
  15. 5).
    Rauber, Lehrbuch der Anatomie des Menschen. 1897.Google Scholar
  16. 1).
    Beaunis u. Bouchard, Anatomie descriptive. 3. Aufl. 1880; cit. bei Laimer, l. c. E. Laimer, Beitrag zur Anatomie des Oesophagus. Wiener med. Jahrbücher. 1883. S. 333 u. f.Google Scholar
  17. 2).
    Citirt bei v. Heineke, Handbuch der Therapie von Penzoldt und Stintzing. 1898.Google Scholar
  18. 3).
    v. Mikulicz, Ueber Gastroskopie und Oesophagoskopie. Wiener med. Presse. 1881. S. 1505.Google Scholar
  19. 4).
    Joessel, Lehrbuch der topographisch-chirurgischen Anatomie. II. Thl. I. Abthlg. Bonn 1889.Google Scholar
  20. 1).
    Citirt bei Mehnert, l. c. Genaue Litteraturangaben finden sich in der leicht zugänglichen Arbeit von Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899.Google Scholar
  21. 2).
    Mehnert, Ueber die klinische Bedeutung der Oesophagus- und Aortenvariationen. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899.Google Scholar
  22. 3).
    Waldeyer, Medianschnitt einer Hochschwangeren. Bonn 1886.Google Scholar
  23. 4).
    Fig. 25. S. 122.Google Scholar
  24. 5).
    Bei Leichen von Ertrunkenen ist das Klaffen nach Joessel (S. 98) darauf zurückzuführen, dass nachträglich durch die horizontale Lagerung der Leiche das verschluckte Wasser aus dem Magen in den Oesophagus zurückgeflossen ist. Der Horizontalschnitt, welchen Joessel auf Fig. 25 giebt, entstammt einem Ertrunkenen.Google Scholar
  25. 6).
    Citirt bei v. Mikulicz. Wiener med. Presse. 1881.Google Scholar
  26. 1).
    Horizontalschnitt durch den Thorax eines neugeborenen Kindes in der Höhe des 7. Brustwirbels.Google Scholar
  27. 2).
    Horizontalschnitt durch den Thorax in der Höhe des 9. Brustwirbels eines Erwachsenen.Google Scholar
  28. 3).
    Mittlerer Theil der Höhe.Google Scholar
  29. 4).
    Auch hier weist Pansch auf individuelle Verschiedenheiten hin.Google Scholar
  30. 5).
    Gegenbaur, Lehrbuch der Anatomie des Menschen. 1899.Google Scholar
  31. 1).
    Tafel 223. Hier geht der Schnitt allerdings durch den 9. Brustwirbelkörper, doch darf man wohl annehmen, dass höher oben zum mindesten ähnliche Verhältnisse herrschen.Google Scholar
  32. 2).
  33. 1).
    Pirogoff, Atlas von Braune. Text zu Tafel 13. (II. 14. 4. Thorax viri adulti. Hydropericard 7. Brustwirbel).Google Scholar
  34. 2).
    Derselbe, Ebenda. Pirogoff, Atlas von Braune. II. 11. 2. Pyothorax partialis lat. dextr. 7. Brustwirbel.Google Scholar
  35. 3).
    Derselbe, Ebenda. Pirogoff, Atlas von Braune. II. 15. 2. Hydropericard. 8. Brustwirbel.Google Scholar
  36. 4).
    Allerdings handelt es sich in den letztgenannten 2 Fällen um pathologische Verhältnisse, die aber entschieden der Aufmerksamkeit werth sind.Google Scholar
  37. 5).
    Braune, Topographisch-anatomischer Atlas. Leipzig 1872. Tafel XIII.Google Scholar
  38. 6).
    Zuckerkandl, Atlas der topographischen Anatomie. Wien u. Leipzig 1900.Google Scholar
  39. 7).
    Toldt, Anatomischer Atlas. Wien und Leipzig 1897.Google Scholar
  40. 8).
    Bardeleben u. Haekel, Atlas der topographischen Anatomie des Menschen 2. Aufl. 1901.Google Scholar
  41. 9).
    l. c. Bardeleben u. Haekel, Atlas der topographischen Anatomie des Menschen 2. Aufl. 1901. S. 233. Die Bilder sind nach 1 Mettenheimer, 2 Symington, 3 u. 4 Joessel, 5 Henke.Google Scholar
  42. 10).
    J. Potarca, La chirurgie intramédiastinale posterieure. Paris 1898.Google Scholar
  43. 11).
    Höhe des 8. Brustwirbels.Google Scholar
  44. 12).
    Joessel, Lehrbuch der topographisch-chirurgischen Anatomie. Bonn 1889.Google Scholar
  45. 3).
    Sommerbrodt, Ueber zwei seltene Deglutionshindernisse, mit Bemerkungen über die granulöse Erkrankung des Schlundkopfes. Berliner klin. Wochenschr. 1875. Nr. 24.Google Scholar
  46. 4).
    Citirt bei v. Hacker, l. c. v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. 1899. Lieferung 7.Google Scholar
  47. 5).
    May, Zum Situs viscerum bei Skoliose. Deutsches Archiv für klinische Medicin. Bd. L.Google Scholar
  48. 2).
    Merkel, Handbuch der topographischen Anatomie. 1896.Google Scholar
  49. 3).
    Rauber, l. c. Rauber, Atlas des peripheren Nervensystems. Fig. 42. II. S. 125.Google Scholar
  50. 4).
    Henle, l. c. Henle, Handbuch der systematischen Anatomie. S. 160.Google Scholar
  51. 1).
    Rauber, Atlas des peripheren Nervensystems. Fig. 42.Google Scholar
  52. 1).
    Für die Abbildung bin ich meinem Collegen Dr. Lüsebrink verpflichtet.Google Scholar
  53. 2).
    Die Figuren 7, 8, 9 sind von Herrn Dr. Justi gezeichnet, wofür ich ihm Dank schulde.Google Scholar
  54. 1).
    Ziembicki, Du phlegmon du médiastin postérieur et son traitement. Bulletins et mémoires de la Société de chirurgie. Paris 1895. p. 190–195.Google Scholar
  55. 2).
    Ziembicki nimmt die letztere nicht so sehr schwer, im Hinblick auf den Langenbeck'schen Fall: Phlegmone des hinteren Mediastinum, Durchbruch derselben in die Pleura; eitrige Pleuritis, Empyemoperation.—Heilung.Google Scholar
  56. 3).
    Krynski, 7. Congress polnischer Chirurgen. 1895; citirt bei Obalinski. Obalinski, Beitrag zur operativen Behandlung der Phlegmonen des hinteren Brustfellraumes. Wiener klin. Wochenschr. 1896. Nr. 50.Google Scholar
  57. 4).
    Obalinski, Beitrag zur operativen Behandlung der Phlegmonen des hinteren Brustfellraumes. Wiener klin. Wochenschr. 1896. Nr. 50.Google Scholar
  58. 5).
    Cavazzani, Ascesso del mediastino posteriore diagnosticato ed operato con toracotomia dorsale. Riforme medica. 1898. Ref. Deutsche med. Wochenschrift. Litteraturbeilage Nr. 3. S. 14.Google Scholar
  59. 1).
    v. Hacker, Zur operativen Behandlung der periösophagealen und mediastinalen Phlegmone, nebst Bemerkungen zur Technik der collaren und dorsalen Mediastinotomie. Langenbeck's Archiv. Bd. LXIV. Heft 2.Google Scholar
  60. 2).
    Lürmann, Ein Fall von Oesophagusfistel mit secundärer Bildung eines Mediastinalabscesses. Berliner klin. Wochenschrift. 1896. Nr. 19.Google Scholar
  61. 3).
    Heidenhain, Ueber einen Fall von Mediastinitis suppurativa postica u. s. w. Langenbeck's Archiv. Bd. LIX. 1899.Google Scholar
  62. 4).
    Rasumowski, Ref. in Hildebrandt's Jahresbericht. 1900.Google Scholar
  63. 1).
    Citirt bei StoyanovGoogle Scholar
  64. 2).
    Stoyanov, Les interventions chirurgicales sur le Médiastin postérieur et les Organes y contenus. Revue de Chirurgie. 1899. Bd. XIX. p. 388 u. ff.Google Scholar
  65. 4).
    Auffret, De l'intervention chirurgical dans les affections du rachis. Archives de médecine navale et coloniale. 1892. Bd. LVII. S. 379 u. f.Google Scholar
  66. 2).
    Chipault, Chirurgie Rachidienne du mal de Pott. Archives générales de Médecine. 1890. p. 564.Google Scholar
  67. 3).
    Lassan, A note on the treatment of spinal abscess. British med. J. 1888; cit. bei Chipault. Chirurgie Rachidienne du mal de Pott. Archives générales de Médecine. 1890. p. 564.Google Scholar
  68. 5).
    Boeckel, De l'évidement du corps des vertèbres. Gazette hebdomadaire de médecine et de chirurgie. März. 1882. Citirt nach Chipault. Chirurgie Rachidienne du mal de Pott. Archives générales de Médecine. 1890. p. 563.Google Scholar
  69. 7).
    v. Hacker, Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft f. Chirurgie. 27. Congress. 1898. I. 144.Google Scholar
  70. 1).
    v. Hacker, Ueber die Entfernung von Fremdkörpern aus der Speiseröhre. Beiträge zur klin. Chirurgie. Bd. XXIX. Heft 1. 1900.Google Scholar
  71. 2).
    Rosenheim, Ueber Fremdkörperextraction aus dem Oesophagus. Berliner medicinische Gesellschaft. 11. Nov. 1896. Berliner klinische Wochenschrift. 1896. Nr. 48.Google Scholar
  72. 3).
    Gottstein, Allgemeine med. Centralzeitung. 1900. Nr. 20.Google Scholar
  73. 4).
    Gross, De l'oesophagotomie externe pour extraction de corps étrangers de l'oesophage. Semaine médicale. 1891. Citirt nach Potarca, l. c. Potarca, Revue de chirurgie. Bd. 1894. S. 458/59.Google Scholar
  74. 5).
    Forgue, De l'oesophagotomie intra-médiastinale pour corps étrangers de l'oesophage thoracique. 12. Französischer Chirurgencongress. October 1898. Revue de chirurgie. 1898. p. 1107. u. f.Google Scholar
  75. 1).
    Gottstein, Ueber seltene Erkrankungen der Speiseröhre und deren diagnostische Feststellung durch das Oesophagoskop. Allgem. med. Centralzeitung. 1900. Nr. 20.—Ferner: Technik und Klinik der Oesophagoskopie Mittheilungen aus den Grenzgebieten der Medicin und Chirurgie. Bd. VIII. Heft 1 und 2. 1901.Google Scholar
  76. 1).
    Killian, Münchener med. Wochenschr. 1901. Nr. 5 und Deutsche med. Wochenschr. 1900. Nr. 51.Google Scholar
  77. 2).
    Ein Röntgenbild ergab ein negatives Resultat; es wurde offenbar dabei der Schatten des Gebisses durch den der Wirbelsäule verdeckt. Cf. auch Wilms Deutsche Zeitschrift f. Chirurgie. Bd. LX. Heft 3 u. 4. 1901.Google Scholar
  78. 1).
    Richardson, A case of gastrostomy; digital exploration of the oesophagus and removal of plate of teeth; citirt bei Quénu u. Hartmann, l. c. Bulletins et mémoires de la société de chirurgie de Paris. T. XVII. p. 82.Google Scholar
  79. 2).
    Trendelenburg, Ein Fall von Gastrotomie wegen Fremdkörper. Dissertation. Sklarek, Bonn. 1889.Google Scholar
  80. 3).
    Thiriar, Gastrotomie pour extraction d'un râtelier fixé dans l'oesophage; citirt bei Quadflieg, Quénu u. Hartmann, l. c. Bulletins et mémoires de la société de chirurgie de Paris. T. XVII. p. 82.Google Scholar
  81. 4).
    Bull, Ref. Centralblatt für Chirurigie. 1888. Aus New York med. Journal. Bd. LXVI. Nr. 18.Google Scholar
  82. 5).
    Finney, Ref Centralblatt f. Chirurgie. 1893; aus Bullet. of the John's Hopkins Hospital. Vol. III. No. 26.Google Scholar
  83. 6).
    Wallace, Lancet. 1894.Google Scholar
  84. 7).
    Morton, Annals of surgery, 1896.Google Scholar
  85. 8).
    Körte, Verhandlungen der Deutschen Cesellschaft für Chirurgie. 1895.Google Scholar
  86. 9).
    Herzfeld, 2 Fälle von Gastrotomie wegen Fremdkörper in Oesophagustenosen. Freie Vereinigung der Chirurgen Berlins. 13. December 1897. Centralblatt f. Chirurgie. 1898. Nr. 10.Google Scholar
  87. 10).
    Quadflieg, Entfernung eines künstlichen Gebisses durch Gastrotomie aus dem Oesophagus. Münchener med. Wochenschrift. 1901. Nr. 4.Google Scholar
  88. 11).
    Jahn, Ueber Fremdkörper in dens tiefsten Theilen des Oesophagus. Operateur: Trendelenburg. Dissertation. Leipzig 1901.Google Scholar
  89. 12).
    Wilms, Die Entfernung von Fremdkörpern aus dem unteren Theile des Oesophagus. Deutsche Zeitschrift f. Chirurgie. Bd. LX. Heft 3 u. 4. 1901.Google Scholar
  90. 1).
    v. Hacker, Zur operativen Behandlung der periösophagealen und mediastinalen Phlegmone. Langenbeck's Archiv. Bd. LXIV. 1901.Google Scholar
  91. 1).
    Llobet, L'operation de Nassilow. La première intervention à Buenos-Aires. Revue de chirurgies. 1900. No. 11. S. 674.Google Scholar
  92. 2).
    Cf. Kritik der Heidenhain'schen Modification.Google Scholar
  93. 1).
    v. Eiselsberg, Ueber Sondirung ohne Ende zur Erweiterung schwerer Narbenstricturen, insbesondere derer des Oesophagus. Deutsche med. Wochenschrift. 1898. Nr. 15. S. 236.CrossRefGoogle Scholar
  94. 3).
    Rehn, Operationen an dem Brustabschnitt der Speiseröhre. 27. Congr. der Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 1898.Google Scholar
  95. 1).
    v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. Lieferung 7. S. 504.Google Scholar
  96. 2).
    Derselbe, Ebenda. v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. Lieferung 7. S. 504. 1899.Google Scholar
  97. 1).
    Starck, Sarkome des Oesophagus. Virchow's Archiv. Bd. CLXII. 1900.Google Scholar
  98. 2).
    Lotheissen, Handbuch der praktischen Chirurgie. Lieferung 7. S. 497.Google Scholar
  99. 3).
    Am Halstheile der Speiseröhre wurde nach Veiel (Ueber die Radicaloperation des Oesophagusdivertikels; Beiträge zur klin. Chirurgie Bd. XXVII. Heft 3, 1900) in 23 Fällen die radicale Entfernung des Divertikels vorgenommen. Bei 18 Patienten kam es nach kürzerer oder längerer Zeit zur Heilung, während 5 Fälle letal endeten.Google Scholar
  100. 4).
    Starck, Die Divertikel der Speiseröhre. Leipzig 1900.Google Scholar
  101. 1).
    Beobachtungen aus dem St. Annenspitale. Jahrbuch der Kinderheilkunde von Fr. Mayr. Wien 1860. Angeborene Halsfisteln mit einem höchst wahrscheinlich ebenfalls angeborenen Divertikel des Oesophagus.Google Scholar
  102. 2).
    Edgar Kurz, Ueber einen Fall von Divertikelbildung des Oesophagus. Deutsche med. Wochenschr. 1879. Nr. 40. S. 515 als Fortsetzung zu dem Aufsatze in der “Deutschen Zeitschrift für praktische Medicin” 1877.Google Scholar
  103. 3).
    Citirt bei Reichmann, l. c..Google Scholar
  104. 4).
    Reichmann, Ueber grosse selbständige Divertikel des unteren Theiles der Speiseröhre. Wiener klin. Wochenschrift. 1893. Nr. 10. S. 176.Google Scholar
  105. 1).
    Reichmann, Ueber grosse selbständige Divertikel des unterens Theiles der Speiseröhres. Wiener klin. Wochenschr. 1893. Nr. 10. S. 177.Google Scholar
  106. 2).
    Zur Diagnostik des tiefsitzenden Seiseröhrendivertikels. Münchener med. Wochenschr. 1894. Nr. 47.Google Scholar
  107. 3).
    Bychowski, Beitrag zur Casuistik des Oesophagusdivertikels. Virch. Archiv. Bd. CXLI. 1895. S. 115.CrossRefGoogle Scholar
  108. 1).
    Reitzenstein, Zur Kenntniss und Diagnose der tiefen Oesophagus-divertikel. Münchener med. Wochenschrift. 1898. Nr. 12.Google Scholar
  109. 2).
    Landauer, Ein Fall von tiefsitzendem Oesophagusdivertikel. Centralblatt für innere Medicin. 1899. Nr. 16.Google Scholar
  110. 1).
    Citirt bei J. T. Mondière. Notes sur quelques maladies de l'oesophage. Archives générales de médecine. II. Series. Bd. III. 1833. S. 28 u. ff.Google Scholar
  111. 2).
    Ueber chronische Bronchialdrüsenaffectionen und ihre Folgen. Basel 1882. S. 68.Google Scholar
  112. 3).
    Walter Zweig, Zur Diagnose der tiefsitzenden Oesophagusdivertikel. Wiener klin. Wochenschr. 1901. Nr. 10 S. 253.Google Scholar
  113. 1).
    Walter Zweig, Zur Diagnose der tiefsitzenden Oesophagusdivertikel. Deutsche med. Wochenschr. 1901. Nr. 331.Google Scholar
  114. 2).
    Brosch, Epibrochiale Pulsionsdivertikel. Virchow's Archiv. Bd. CLXII. Heft 1. 1900.Google Scholar
  115. 1).
    Nassiloff, Oesophagotomia et resectio oesophagi endothoracica. Wratsch 1888. Nr. 25. Citirt nach W. Levy, William Levy, Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft f. Chirurgie. 27. Congress. 1898. S. 146., Versuche über die Resection der Speiseröhre. Langenbeck's Archiv. Bd. LVI. 1898.Google Scholar
  116. 2).
    Quénu u. Hartmann, Bulletins et mémoires de la société de chirurgie de Paris. T. XVII. p. 82.Google Scholar
  117. 3).
    Den Gedanken der osteoplastischen Resection der Rippen streifen sie. Bryant (l.c.) Bryant, Die chirurgische Technik, um das hintere Mediastinum zugänglich zu machen. Transactions of the American surgical association 1895; nach einem Referate im Centralblatt für Chirurgie. 1896. Nr. 48. empfahl sie auszuführen.Google Scholar
  118. 1).
    Potarca, Esofagotomia intratoracicà prin mediastinul posterior. Thèse de Buckarest 1893. Citirt nach Stoyanov, l. c. Stoyanov, Les interventions chirurgicales sur le Médiastin postérieur et les Organes y contenus. Revue de Chirurgie. 1899. Bd. XIX. p. 388 u. ff.Google Scholar
  119. 2).
    Bryant, Die chirurgische Technik, um das hintere Mediastinum zugänglich zu machen. Transactions of the American surgical association 1895; nach einem Referate im Centralblatt für Chirurgie, 1896. Nr. 48.Google Scholar
  120. 3).
    Die Richtigkeit dieses Einwurfes beweisen am besten die Abbildungen Nr. 6 und 7 (speciell letztere), welche Bryant auf S. 454 und 455 giebt.Google Scholar
  121. 1).
    Obalinski, Beitrag zur operativen Behandlung der Phlegmonen des hinteren Brustfellraumes. Wiener klin. Wochenschr. 1896. Nr. 50.Google Scholar
  122. 2).
    Rehn, Operationen an dem Brustabschnitt der Speiseröhre. Verhandlungen der Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 27. Congress 1898.Google Scholar
  123. 4).
    William Levy, Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft f. Chirurgie. 27. Congress. 1898. S. 146.Google Scholar
  124. 1).
    v. Hacker, Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft f. Chirurgie. 27. Congress. 1898. S. 144 u. f.Google Scholar
  125. 2).
    v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. 1899.Google Scholar
  126. 3).
    v. Hacker, Zur operativen Behandlung der periösophagealen und mediastinalen Phlegmone u. s. w. Langenbeck's Archiv. Bd. LXIV. 1901.Google Scholar
  127. 4).
    Bourienne, Contribution à l'étude de l'oesophagotomie par voie thoracique postérieure. Thèse de Paris. 1899.Google Scholar
  128. 5).
    Die Arbeit von Montagnier (Thèse de Montpellier), welche vor der Verőffentlichung von Bourienne erschien, war mir nicht zugänglich.Google Scholar
  129. 6).
    L. Heidenhain, Ueber einen Fall von Mediastinitis suppurativa postica nebst Bemerkungen über die Wege, ins hintere Mediastinum einzudringen. Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. 28. Congress. 1899.Google Scholar
  130. 7).
    Milton, Mediastinal surgery. Lancet. London 1897. 872–875.Google Scholar
  131. 1).
    W. D. Dobromysslow, Ein Fall von transpleuralei Oesophagotomie im Brustabschnitte. Wratsch 1900. Referat im Centralblatt für Chirurgie. 1901. Nr. 1.Google Scholar
  132. 1).
    Potarca, Revue de chirurgie. Bd. 1894. S. 458/59.Google Scholar
  133. 2).
    Vergl. Fig. 6.Google Scholar
  134. 1).
    v. Hacker Zur operativen Behandlung der periösophagealen und mediastinnalen Phlegmone u.s.w. Langenbeck's Archiv. Bd. LXIV. 1901. (l.c.) hebt ausserdem noch die stärkere Blutung aus den Venengeflechtens der Wirbelsäule hervor.Google Scholar
  135. 1).
    Gerulanos, Eine Studie über den operativen Pneumothorax u. s. w. Deutsche Zeitschrift f. Chirurgie Bd. XLIX.Google Scholar
  136. 2).
    Gross, Erfahrungen über Pleura und Lungenchirurgie. Beiträge zur klin. Chirurgie. Bd. XXIV.Google Scholar
  137. 3).
    Amburger, Zur operativen Behandlung der Brustwand und Mediastinalgeschwülste. Beiträge zur klinischen Chirurgie. Bd. XXX. Heft 3.Google Scholar
  138. 1).
    l. c. Amburger, Zur operativen Behandlung der Brustwand und Mediastinalgeschwülste. Beiträge zur klinischen Chirurgie. Bd. XXX. Heft 3. s. 791.Google Scholar
  139. 2).
    Nähere Angaben fehlen.Google Scholar
  140. 1).
    v. Hacker, Handbuch der praktischen Chirurgie. 1899 u. Langenbeck's Archiv. Bd. LXIV. Heft 2.Google Scholar
  141. 2).
    F. de Quervain, Zur Resection des Halsabschnittes der Speiseröhre wegen Carcinom. Langenbeck's Archiv. Bd. LVIII. 1899.Google Scholar
  142. 3).
    Helferich, Die Gastrostomie als Hülfsoperation vor den Operationen am Pharynx und Oesophagus. Deutsche Zeitschrift f. Chirurgie. Bd. LV. 1900.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1901

Authors and Affiliations

  • Enderlen
    • 1
    • 2
  1. 1.anatomischen Institut (Geheimrath Gasser) zu MarburgMarburgDeutschland
  2. 2.chirurgischen Klinik (Geheimrath Küster) zu MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations