Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 234, Issue 1, pp 790–794 | Cite as

Zur diagnostischen verwertbarkeit der intravenösen cholecystographie

  • K. Flick
  • E. Traum
Kürzere Mitteilungen
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Aus unseren Beobachtungen geht also hervor, daß im Tierexperiment nach hochgetriebener Blockade mit Schwermetallen, bei der es zu einer Wucherung des RES. kommt (Derman), die intravenöse Cholecystographie keine Gallenblasenfüllung ergibt. Da man ferner auch bei chronisch entzündlichen Prozessen, z. B. Tuberkulose der serösen Häute, Veränderungen des RES. im gleichen Sinne finden kann, so wäre denkbar, daß diese auch hier den negativen Ausfall der Cholecystographie verursachen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Guiseppe D’Amato: Erg. med. Strahlenforschg 3. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  2. L. Aschoff: Erg. inn. Med.26, 1 (1924).Google Scholar
  3. G. Delkpiane: ref. Zbl. Radiol. 8, 598.Google Scholar
  4. L. Derman: Virchows Arch.267, 73 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  5. L. Kaulich: Dtsch. Z. Chir.222, 97 (1930).Google Scholar
  6. H. Paschoud u.L. Zukschwerdt: Zbl. Chir.1929, 578.Google Scholar
  7. Schellong u.Eisler: Z. exper. Med.58 (1928).Google Scholar
  8. E. Schliephake u.G. Sincke: Klin. Wschr.1931, 346.Google Scholar
  9. Schulemann: Dtsch. med. Wschr.1931, 410.Google Scholar
  10. A. Weiser: Wien. klin. Wschr.1931, 151.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1931

Authors and Affiliations

  • K. Flick
    • 1
  • E. Traum
    • 1
  1. 1.Chir. Klinik HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations