Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 78, Issue 4–6, pp 341–466 | Cite as

Beitrag zur Pathogenese und Anatomie der auf entzündlicher, namentlich tuberkulöser Basis entstandenen Darmstrikturen, nebst Bemerkungen zur Frage der Darmtuberkulose vornehmlich in der Türkei

Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    A. Hartmann, Inaug.-Dissert. Tübingen 1897. “Ein Fall von tuberkulöser Darmstenose.” 37 J. alter Mann, seit 1 1/2 J. Schmerzen in der Ileocöcalgegend mit plötzlichem Beginn. Exitus. Sektion: Hochgradige und zwar ringförmige Stenose im Cöcum ohne hyperplastische Prozesse, daher dieser Fall eine Ausnahmestellung einnehmend; in der Striktur die Schleimhaut zerstört, Tuberkel nicht nachweisbar; enorme Dilatation oralwärts mit mäßiger Hypertrophie der Muscularis. Tuberkulöse Affektion der Lymphknoten in der Ileocöcalgegend, dopelseitige abgelaufene Lungenspitzenaffektion, die H. als sekundär auffast. Peritoneum frei.Google Scholar
  2. 2.
    P. Gross, Inaug.-Dissert. Tübingen, 1901, “Über strikturierende Darmtuberkulose.” 28 J. alte Frau, vor 4 Jahren Pleuritis mit Darmysmptomen, Tumor in der Nabelgegend rechts ohne Stenosensymptome. Exitus. Sektion: Ileum langsam sich erweiternd, Illeocöcalklappen normal, Cöcum und Col. ascend. stark dilatiert. Obere Hälfte des Col. asc. von großen tub. Geschwüren eingenommen, die nach Flex. dext. in bis auf Bleistiftdicke strikturierende Flächen übergehen, 5 cm lang und dann noch 3 bis 7 cm auf das Col. transvers. sich erstrecken. G. zieht die «Möglichkeit einer auf congenitaler resp. hämatogener Infektion beruhenden Entestehung der Darmtuberkulose in Betracht». Hals-, Achsel-, Mesenterialknoten-tuberkulose, alte Kuoten in der Lunge und alte Pleuritis adhaes.Google Scholar
  3. 3.
    Galeotti, Suppl. al Policlinico. VI, 1900. Steonosis tub. multipl. dell. intest. tenue. Schmidts Jahrb., Bd. 267, nicht referiert.Google Scholar
  4. 4.
    Crowder, Americ. Journ. of the Med. Sciences. 1902, Bd. 124. A case of hyperplastic tub. of the vermiform appendix. Schmidts Jahrb., Bd. 279, nicht referiert.Google Scholar
  5. 5.
    Lavtigan, Proceed. of the New-York path. Soc. 1901. Hyperplastic tub. of the intestine.Google Scholar
  6. 6.
    Hochenegg, Wien. klin. Woch. 1901. Ein Beitrag zur Ileocöcalchir. und zur Ileo-Colostomie. 1 Fall durch Ausschaltuug behandelt.Google Scholar
  7. 7.
    Conrath, Beitr z. klin. Chir. Bd. XXI, 1898. 5 Fälle von Ileocöcaltub. C. stellt im ganzen 85 Fälle von Ileocöcaltub. zusammen.Google Scholar
  8. 8.
    Crowder, Americ. Journ. of the Med. Sciences, 1900. A contribution to the pathology of chronic hyperplastic tub. of the coecum. Mitteilung 2 Fälle von Ileocöcaltub.Google Scholar
  9. 9.
    l'Quénu et H. Judet, Rev. de chir. Bd. XXI, Nr. 1. «Des retrecissements fibreux de l'intestin grêle». (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1902.) 2 Fälle von hochgradiger Dünndarmstenose, 1 mal multipel, 1 mal einfach. Mikroskopisch Natur nicht festzustellen, doch handelt es sich wohl um Tuberkulose: «eine Art schwach virulenter Tuberkulose mit kräftiger Reaktion». Die Fälle ähneln anscheinend den meinigen sehr.Google Scholar
  10. 10.
    H. Gehle, Beiträge z. klin. Chir. Bd. 34. Zur Casuistik der chir. Cöcumtuberkulose. (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1902.) 3 operierte Fälle mit 1 günstigen Ausgang nach Resektion (4 Jahre lang beobachtet).Google Scholar
  11. 11.
    W. Ammer, Inaug.-Dissert. Kiel 1902. «Zur Casuistik der Darmausschaltungen». 3 Fälle aus der Klinik von Helferich: im 1. Falle ein Conglomerat von Dünndarmschlingen (peritonitischer Natur); Darmausschaltung». Heilung. Im 2. Falle ein Lungenpthisiker mit Kotabszeß nach Darmtuberkulose. Im 3. Falle anscheinend Cöcumtuberkulose bei fortschreitender Allgemeintuberkulose und tötlich endend.Google Scholar
  12. 12.
    Dowd, Proc. of the New-York surg. Soc. 1902. Hyperplastic tub, of the lower end of ileum, with scattered miliary tub. on the peritoneum, resection recovery. (Schmidts Jahrb. Bd. 279, nicht ref.)Google Scholar
  13. 13.
    Hugel, Arch. f. klin. Chir. Bd. 62. 1901. Ileocöcale Resektionen bei Darmtuberkulose. 3 Fälle hyperplastischer Tuberkulose operiert (1 gestorben), im 12., 18. und 27. Jahre, einmal Ileocöcalgegend, einmal Ileocöcalgegend bis zur Mitte des Col. transv., einmal an der Flexura coli dextra mit Freilassen des Cöcums.Google Scholar
  14. 14.
    Sörensen, D. Ztschr. f. Chir. Bd. 59, 1901 u. D. med. Woch. 1901. «Über stenosierende Dünndarmtub.». Die überwiegend häufig sekundär sein soll; 3 Fälle von tub. Ileumstenose: 1 mal bei 54 jährigen Mann eine einzige schmale Striktur; 2 mal (25 jähr. Frau, 30 jähr. Mann) zu 10 Strikturen des unteren Ileum und gleichzeitige Ileocöcaltuberkulose mit 1 tötlichen Ausgang.Google Scholar
  15. 15.
    Grünsgard u. Nikolaysen, Nord. med. ark. 1901. Ein Fall von primärer Darmtub. mit multiplen Dünndarmstrikturen. 59 jähr. Frau, seit 1 Jahr Koliken. Tod. Multiple Dünndarmstrikturen, Lungen frei.Google Scholar
  16. 16.
    Fiebiger, Nord. med. ark. 1901. Über tub. Dünndarmstrikturen und deren Verwechslung mit syph. Veränderungen.Google Scholar
  17. 17.
    Gérart-Marchant, Bullet. et mém. de la soc. de chir. de Paris. XXV. 1901. Note sur les rétrecissements inflammatoires du coecum à propos d'une observation de Dr. Demoulin. (Ref. im Centr.-Bl. f. Chir., 1901). Drei Fälle von narbiger, angeblich nicht tuberkulöser Verengerung des Blinddarms, mit starker Bindegewebswucherung und Hypertrophie der Muskulatur; kein Carcinom.Google Scholar
  18. 18.
    Maksimow, Sonderabdruck. Warschau 1904. «Ein Fall von zweimaliger Darmresektion wegen Ileocöcaltuberkulose». (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1904.) 27 J. altes Mädchen, Stenosensymptome, Tuberculosis coeci. Resektion des Blinddarms. Nach 3 Monaten Recidiv nach dem Col. asc. zu. Neue Resektion. Heilung.Google Scholar
  19. 19.
    Lotheisen, Wien. med. Woch. 1903. Die Beh. der multiplen tub. Dünndarmstenosen. (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1903.) L. hat 2 Fällen multipler Dünndarmstenosen beobachtet und mit Schlesinger die Diagnose auf Multiplicität richtig gestellt. L. ist für Enteroanastomose, falls die Resektion nicht gut ausführbar. Zusammenstellung von 33 tub. Dünndarmstrikturen (vergl. Schlesinger).Google Scholar
  20. 20.
    Andrews, Annals of surgery. 1901. «Tuberculosis hernica and Appendicitis tub.» (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1902). Bericht über 4 Fälle von Cöcumtuberkulose, von denen 3 starben.Google Scholar
  21. 21.
    Dieulafoy, Sem. médic. XXII. 1902. Tuberculose hypertrophic de Coecum, diagnostic de tumeurs de la fosse iliaque droite. Haupsächlich klinische Daten enthaltend. Berichtet über 1 Fall von Ileocöcaltuberkulose mit intakter Schleimhaut. D. sagt.: «La tub. hypertrophique est habituellement primitive, ce qui veut dire, qu'elle se declare chez des gens indemnes de tuberculose pulmonaire». Nach D. soll das Ileum meist frei sein (?).Google Scholar
  22. 22.
    Charannas et Charriere, Journ. de méd de Bordeaux. 1897. «Tub. de coecum».Google Scholar
  23. 23.
    Dogliotti, Gazz. med. ital. 1902. Stenosi cicatriciale di un unica ulcera tubercolare del tenue. (Ref. Centr.-Bl. f. Chir. 1903.) Mädchen seit 4 Monaten Beschwerden ohne tub. Antecedentien. Hochgradige Stenose in hochliegender Dünndarmschlinge. Resektion. Heilung. Mikroskopisch Narbengewebe mit zahlreichen eingestreuten Riesenzellen.Google Scholar
  24. 24.
    Mayo Robson, Transactions of the chir. soc. of. London 1902. “The radical treatment of chronic. intest. tub. with suggestion etc.” (Ref. Centr.-Bl. f. Chir., 1903.) 7 Fälle von Darmtuberkulose, deren 6 mit Erfolg operativ behandelt (4 mal Resektion am Dünndarm, am Cöcum, am Colon. 1 mal Wurmfortsatz entferent).Google Scholar
  25. 25.
    Renton, Glasgow med. Journ. 1903. Case of Excision of a portion of ileum with the coecum and ascending colon for tuberc. disease. (Ref. Centr.-Bl. f. Chir., 1904.) 14 J. altes Mädchen, nach eitriger Appendicitis verzögerte Reconvalescenz. Darauf Tbc. vermutet, da auch Tumor blieb. Resektion der Ileocöcalgegend. Heilung. Ein zweiter Fall, kurz. berichtet, derselben Natur und desselben Ausgangs.Google Scholar
  26. 26.
    L. Berard et R. Lericke, Revue de Chir. Bd. XXIV. 1904. Des stenoses tuberculeuses de l'intestin grêle chez l'enfant (s. später).Google Scholar
  27. 27.
    Palermo, Rif. med. N. 41/43. 1904. Tuberkulose d. Cöcum u. d. Proc. vermiformis. (Ref. d. med. Woch. 1904. «Die Tbc. des Cöcums ist selten primär, meist sekundär infolge Tbc. d. Proc. vermiformis».)Google Scholar
  28. 28.
    Fröhlich, Wien. klin. Woch. N. 50. 1904. Radicaloperation bei tuberkulösen Ileocöcaltumoren. 3 Fälle von Ileocöcaltuberkulose, das 1. mal anscheinend primär. 3 Resektionen mit 1 Todesfall.Google Scholar
  29. 29.
    Thönes, Mitteilungen aus den Hamburgischen Staatskrankenhäusern. Bd. III. 1901. «Über Dauerresultate der operativen Behandlung der tuberkulösen Peritonitis.» 5 Fälle von tuberkulösem Ileocöcaltumor, darunter ein Mädchen von 13 Jahren; in 3 Fällen gleichzeitig Lungenaffektion. 4 Resektionen mit 2 Todesfällen, im dritten Tod nach 3 Jahren an Allgemein-tuberkulose; 1 Enteroanastomose.Google Scholar
  30. 30.
    Pollak, Inaug.-Dissertat. Breslau 1903. Beiträge zur Kenntnis des tuber-kulösen Ileocöcaltumors. Aus der Mikuliczschen Klinik 20 Fälle von Ileocöcaltuberkulose mit sehr günstigen Operationsresultaten, 13 in Heilung entlassen, 44 Proz. aller mit Resektion Behandelten ist als geheilt zu betrachten (auf 16 Resektionen 3 Todesfälle). Einzelheiten im Original nachzulesen. Als auffallend wird die geringe Affektion der Lungen bezeichnet.Google Scholar

Sonstige Literatur, auf die im Text Bezug genommen ist

  1. 31.
    Aichel, Mitteilgn. aus den Hamburgischen Staatskrankenhäusern, Bd. III, 3, 1901. «Über das Cöcum-Carcinom.»Google Scholar
  2. 32.
    Apert, Presse méd. 1898. Tuberculose de l'intestin et de l'appendice. Lésions considerables de l'appendice, pas de cavité il., aucun symptome d'appendicite. (Betont die Bedeutung der «cavité il.» bei der Appendicitis.)Google Scholar
  3. 33.
    Bard, Semaine médic. Bd. 23. 1903. Les phénomènes de sténose dans les ulcerations tub. de l'intestin.Google Scholar
  4. 34.
    Behr, Mitteilgn. aus den Grenzgebieten. Bd. XIII. 1904. Ein Fall von Tub. d. Wurmfortsatzes.Google Scholar
  5. 35.
    v. Behring, Deutsch. med. Woch. 1903, Nr. 39. Über Lungenschwind-suchtsentstehung und Tuberkulosebekämpfung.Google Scholar
  6. 36.
    Benonier, Bullet. gen. de Thérapie. 1903. Etude clinique et thérapeutique sur l'appendicite tub.Google Scholar
  7. 37.
    Bloch, Jahrb. f. Kinderheilkd. VIII, u. IX., 1903. «Anatomische Untersuchungen über den Magendarmkanal des Säuglings.» «Die Säuglingsatrophie u. die Panettschen Zellen».Google Scholar
  8. 38.
    Bovaird, Proceed of the New York. Path. Soc. 1901. A case of intestinal tub. in a child.Google Scholar
  9. 39.
    Buttersack, Ztschr. f. Tub. u. Heilst. I. 1900. Wie erfolgt die Infektion des Darmes.Google Scholar
  10. 40.
    Cawière, Arch. de Méd. des Enf. 1903. Sur un cas de mikose tuberculeuse, hypertrophique et graisseuse (type Hanot-Lauth) chez un enfant.Google Scholar
  11. 41.
    Deycke, in Rieder Paschas Werk. «Für die Türkei.» 1904. «Erhebungen über das Vorkommen der Tuberkulose in der Türkei.Google Scholar
  12. 42.
    Disse, Berl. klin. Woch. XL. Untersuchungen über die Durchgängigkeit der jugendlichen Magendarmwandungen für Tuberkelbacillen.Google Scholar
  13. 43.
    Eisenhardt (Bollinger), Inaug.-Diss. 1891. Über Häufigkeit und Vorkommen der Darmtuberkulose (auf 1000 Darmtub. 1 primärer Fall!).Google Scholar
  14. 44.
    Fränkel, Eug., Mittlg. aus den Hamburgischen Staatskrankenanstalten Bd. 1. 1896. Über multiple narbige Dünndarmstenosen.Google Scholar
  15. 45.
    Derselbe, Fränkel, Eug., Virch. Arch. Bd. 155. «Zur Lehre von der acquirierten Magendarmsyphilis».Google Scholar
  16. 46.
    Frommer, Ungar. med. Presse 1902. «Primäres tub. Magengeschwür» (keine Sektion!).Google Scholar
  17. 47.
    Goebell, R., D. Ztschr. f. Chir. Bd. 67. «Über Darmstenose nach Brucheinklemmung».Google Scholar
  18. 48.
    Goedhuis, Wien. klin Rundschau 1901. Ätiologie und Symptomatologie der Dickdarmverengerungen.Google Scholar
  19. 49.
    Groß, Münch. med. Woch. 1903. Die syphilitisch-fibröse Darm- und Magenstriktur.Google Scholar
  20. 50.
    Groth, Münch. med. Woch. 1902. «Über einen Fall von eigenartiger Stenosenbildung im Dünndarm».Google Scholar
  21. 51.
    Haasler, Arch. f. klin. Chir. Bd. 71. 1903. «Über Darmstenose».Google Scholar
  22. 52.
    Hildebrand, H., Mitteilg. aus den Hamb. St.-K. Bd. III. 1901. Über das ringförmige Carcinom des Dickdarmes.Google Scholar
  23. 53.
    Hochenegg. Wien. klin. Woch. 1891. Ein Beitrag zur Cöcalchirurgie und zur Ileo-Colostomie.Google Scholar
  24. 54.
    Hodenpyl, Proc. of the New-York Path Soc. 1901. A tub. appendix.Google Scholar
  25. 55.
    Josselin de Jong, Weekb. for het Med. Tijdsch., f. G. 1902. «Appendicitis tub.»Google Scholar
  26. 56.
    Krogius, D. Ztschr. f. Chir. 1899. «Ein Fall von multiplen stenosierenden Darmtumoren tub. Natur».Google Scholar
  27. 57.
    Léjars, Bullet. et Mém. de la Soc. de Chir. 1897 in Sem. méd. 1897. «A propos de la discussion sur le Traitement de l'occlusion intestinale».Google Scholar
  28. 58.
    Moty, Echo med. du Nord. 1903. Appendicite et tub.Google Scholar
  29. 59.
    Nagano, Beitr. z. klin. Chir. 1903. «Zur Frage ausgedehnter Dünndarmresektion».Google Scholar
  30. 60.
    Nordmann, Freie Vereinig. d. Chir. Berlins; D. med. Woch. 1904. “Magenresektion wegen maligner Tumoren” (Fall von Magentuberkulose, s. d. Literatur).Google Scholar
  31. 61.
    Nikoljski, Sammlg. klin. Vortr. Nr. 362. 1903. Über tuberkulöse Darmstenose.Google Scholar
  32. 62.
    Oppel, Russ. Arch. f. Chir. 1903. “Zur Frage des tub. Ileocöcaltumors”.Google Scholar
  33. 63.
    Patel, Province med. 1902: Des resections etendues de l'intestin grêle en particulier dans la tub. intest. Thèse de Lyon 1901: Les tuberc. chir. de l'intestin. Rev. de Chir.: Du segment de l'intestin, susjacent à une stenose intestinale. Lyon med. 1900: Remarques sur l'état du seg. intest. situé en avant d'une stenose.Google Scholar
  34. 64.
    Rasumowski, Russ. Arch. f. Chir. Bd. 19. “Über die chir. Beh. der Dünndarmstrikt.” 1 Fall von syphil. Dünndarmstriktur.Google Scholar
  35. 65.
    Reyling, Deutsche Ztschr. f. Chir. Bd. 65. “Über solitäre Darmstenosen”. (R. operiert nach Art der v. Mikulicz-Heinekeschen Pyloro-Plastik.)Google Scholar
  36. 66.
    Ribberts, Deutsche med. Woch. 1904. “Über gleichzeitige primäre tub. Infektion durch Darm und Lunge”.Google Scholar
  37. 67.
    Richter, Berl. klin. Woch. 1904. “Darmtuberkulose der Kinder in Waldenburg”.Google Scholar
  38. 68.
    Rieder, “Für die Türkei” 1904.Google Scholar
  39. 69.
    Derselbe, Rieder, Mitteilg. aus den Hamburg. Staatskrankenhäusern Bd. 1. “Zur Kenntnis der spezif. Darmerkrankungen bei acquirierter Syphi.”Google Scholar
  40. 70.
    Satterthwinte, New-York med. Record 1900. “Non malignant gastric and duoden.-ulcus”.Google Scholar
  41. 71.
    Schlesinger, Centralbl. f. inn. Med. 1903. Zur Diagnose multipler Darmstenosen.Google Scholar
  42. 72.
    Schmidt, R., Wien. klin. Woch. XI, 1898. Ein Beitrag zur Lymphosarcomatosis des Dünndarms.Google Scholar
  43. 73.
    Schmidts Jahrb s. d. Sammelreferate über Tuberkulose und Kinderkrankh. von Sobotta, Heubner und Salge.Google Scholar
  44. 74.
    Schneidemühl, Die animalischen Nahrungsmittel. 1902.Google Scholar
  45. 75.
    Schottelius, Beitr. zur path. Anatomie. 1902. Bd. 30. Zur Kritik der Tuberkulosefrage.Google Scholar
  46. 76.
    Schwartz, Sem. méd. 1900. Ileo-typhlit. hypertrophique.Google Scholar
  47. 77.
    Struppler, Ztschr. f. Tub. u. Heilst. 1900. “Über das tub. Magengeschwür”.Google Scholar
  48. 78.
    Strehl, D. Ztschr. f. Chir. …“Ein Fall von 15 facher Darmstenose usw.”Google Scholar
  49. 79.
    Weigert, Deutsche med. Woch. 1903. Nr. 81. Bemerkungen zu Behrings Vortrag (aus Nr. 39).Google Scholar
  50. 80.
    Weinberg, Wiener klin. Woch. 1902. Zur Therapie d. Tub. d. Blinddarms.Google Scholar
  51. 81.
    Wieting s. Rieder. Für die Türkei Bd. II. “Erhebungen über das Vorkommen der Tub. in der Türkei” und “Multiple tub. Strikturen des Dünndarms usw.”Google Scholar
  52. 82.
    Derselbe, Wieting, Mitteil. aus den Hamb. Staatskrankenhäusern Bd. III. Beiträge zur Chir. der narbigen Dünndarmstenosen.Google Scholar
  53. 83.
    Wilson, Lancet Nr. 4235 (vgl. D. med. Woch. 1904). Ulcerative Colitis mit multiplen Perforationen.Google Scholar
  54. 84.
    Vorderbrügge, Deutsche Ztschr. f. Chir. Bd. 74. 1904. “Über schädliche Chlorof.-Nachwirkung”.Google Scholar
  55. 85.
    Zahn, Rev. med. de la Suisse rom 1902. “Les cas de tub. … pendant 25 ans etc.” Vgl. auch Münch. med. Woch. 1902.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1905

Authors and Affiliations

  • Wieting

There are no affiliations available

Personalised recommendations