Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 238, Issue 9–10, pp 618–626 | Cite as

Zur Behandlung und Beurteilung des Wirbelbruches

  • Carlos Schleipen
Article
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

1. Bei der Nachuntersuchung von 109 Wirbelbrüchen ergab sich, daß die frühzeitige funktionelle Behandlung der Wirbelsäule nach erfolgter Konsolidierung des Bruches im Gegensatz zur Gipsbettbehandlung ein günstigeres Resultat hat.

2. Man muß sich hüten, einen Kranken mit heilendem Wirbelbruch aufstehen zu lassen, bevor dieser genügend tragfähig geworden ist, weil sonst sekundäre Veränderungen auftreten können. Dieser Zeitpunkt ist nicht durch ein bestimmtes Schema festlegbar, sondern er muß der klinischen Erfahrung vorbehalten bleiben.

3. Die Verwendung von Gipsmiedern oder Stützkorsetts ist in jedem Fall zu verwerfen, weil neben der Schädigung der Muskulatur und der Stützfunktion der Wirbelsäule die Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit entscheidend verschlechtert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1933

Authors and Affiliations

  • Carlos Schleipen
    • 1
  1. 1.Aus der Chir. Universitätsklinik Freiburg i. Br.Germany

Personalised recommendations