Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 211, Issue 5–6, pp 301–317 | Cite as

Über postoperative Infektionen

  • E. Singer
  • H. Edel
Article

Zusammenfassung

Laparotomie und Narkose setzen die Infektionsresistenz stark herab.

Chloroform und Avertin wirken stärker schädigend als Äther.

Proteinkörper sowie ähnlich wirkende therapeutische Maßnahmen und Tiefenantiseptika wirken nicht resistenzsteigernd.

Ebenso haben Adrenalin, Hypophysin, Clavipurin und Ephetonin versagt.

Röntgenbestrahlung wirkt stark resistenzsteigernd.

Durch Höhensonne-, Bogenlicht- und Blaulichtbestrahlung gelingt es, tödlich infizierte Tiere zu heilen, selbst wenn diese vorher einstündige Narkose und Laparotomie durchgemacht haben.

Bei mit Chloroform oder Avertin narkotisierten Tieren ist Höhensonnenbestrahlung unwirksam.

Die Wirkung der Röntgenbestrahlung ist gleich gut wie bei mit Äther narkotisierten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1928

Authors and Affiliations

  • E. Singer
    • 1
  • H. Edel
    • 1
  1. 1.Hyg. Inst. und I. Med. Klinik der deutschen Universität PragCzechoslovakia

Personalised recommendations