Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 232, Issue 1–7, pp 299–316 | Cite as

Die behandlung des frei durchgebrochenen geschwüres des magens und zwölffingerdarmes

  • L. Zukschwerdt
  • Theo Eck
Article

Zusammenfassung

Bericht über 112 freie Perforationen von Magen- und Duodenal-geschwüren in den letzten 10 Jahren
  1. 1.

    Auffallende Zunahme der Zahl der Perforationen seit 1924.

     
  2. 2.

    HÄufigstes Vorkommen der Perforation zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr unter Bevorzugung der MÄnner mit 93,9% und unter diesen der Schwerarbeiter mit 63%. Die meisten Perforationen im Herbst.

     
  3. 3.

    In 10% der Beobachtungen sichere organische Magenerkrankungen in der Familie.

     
  4. 4.

    Mehrere Geschwüre in 29,3% (durch Obduktion sichergestellt). Das perforierte Geschwür sitzt immer am weitesten aboral.

     
  5. 5.

    Bevorzugter Sitz im pylorischen Magendrittel an der Vorderwand.

     
  6. 6.

    Gesamtsterblichkeit bei sÄmtlichen Kranken 37%; bei Weglassen von 6, die sterbend eingeliefert wurden und bei denen nichts mehr gemacht wurde, 33,9%.

     
  7. 7.

    Sterblichkeit bei Frauen 71,5%, da diese i. D. erst am 7. Tage nach der Perforation wegen Fehldiagnose auf Gallensteine eingeliefert wurden.

     
  8. 8.

    AbhÄngigkeit der Sterblichkeit vom Lebensalter, vom Sitz des Geschwüres und der Zeitspanne bis zur Operation.

     
  9. 9.

    Empfehlung der einfachen übernÄhung in jedem Falle: a) wegen geringster Sterblichkeit; b) weil 31,5% der Ulcera sich danach als ausgeheilt erwiesen; c) weil es nicht zum Ulcus pepticum kommen kann, das beim Hinzufügen der vorderen G. E. bei 50% der Kranken beobachtet wurde.

     
  10. 10.

    Empfehlung der sekundÄren Eesektion bei Fortbestehen der Beschwerden nach der übernÄhung, die sowohl hinsichtlich der Sterblichkeit als auch auf die Dauer au\erordentlich Günstiges ergibt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Aschner: angef. n.v. Bedwiiz-Fu\ Google Scholar
  2. Bager: Acta chir. skand. (Stockh.)64, Suppl.11, 13/15.Google Scholar
  3. Bauer: angef. n.v. Redwitz-Fu\ Google Scholar
  4. Bennet: Tietze, Neue dtsch. Chir.1924.Google Scholar
  5. Bircher: Dtsch. Z. Chir.1922, 24.Google Scholar
  6. Braun: Chir. Tagg1930; Arch. klin. Chir.162/163.Google Scholar
  7. Brentano: angef. n.Brütt, Bruns’ Beitr.111 (1918).Google Scholar
  8. Brütt: Zbl. Chir.1921, 24; Wien. klin. Wschr.1919, 16; Bruns’ Beitr.123; Erg. Chir. 1923.Google Scholar
  9. C. Brunner: Bruns’ Beitr.1901, 30.Google Scholar
  10. F. Brunner: Dtsch. Z. Chir.69, 102 (1903).CrossRefGoogle Scholar
  11. Bryce: Brit. med. J.36, 16, 774(1930).Google Scholar
  12. Bundschuh: Arch.klin.Chir.129, 201.Google Scholar
  13. Burk: Zbl. Chir.1920, 25.Google Scholar
  14. Caird: Scot. Med. a. Surg. J.1906, 9.Google Scholar
  15. Chvostek: Z. Diagn. u. Ther.1882, 129; Allg. Wien. med. Z.1882, 553.Google Scholar
  16. Clairmont: Schweiz, med. Wschr.1924, 209.Google Scholar
  17. Collins: Med. Rec.10, 677 (1875).Google Scholar
  18. Deaver: Ann. Surg.57, 5 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  19. Demrmr: angef. n.Brütt, Bruns’ Beitr.111 (1918).Google Scholar
  20. Dunbar: Glasgow med. J.106 (1926).Google Scholar
  21. Eberle: Zbl. Chir.1920, 45.Google Scholar
  22. v. Eiseisberg: Dtsch. med. Wschr.1906.Google Scholar
  23. Enderlen u.v. Redwitz: Münch. med. Wschr.1929.Google Scholar
  24. Eunicke: Dtsch. med. Wschr.1918, 28.Google Scholar
  25. Fermand: Rev. méd. Suisse rom.49, 75 (1929).Google Scholar
  26. Finny: Lancet1908.Google Scholar
  27. Finsterer: Bruns’ Beitr.68, 532.Google Scholar
  28. Furner: Lancet 1898, 1761/62.Google Scholar
  29. Gandusio-Pototsching: Zbl. Chir.1921, 302.Google Scholar
  30. Gruber: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir.25 (1913).Google Scholar
  31. v. Höherer: Dtsch. Z. Chir.172, 1; Zbl. Chir.1924, 67 u. 1947;1930, 66.Google Scholar
  32. Hart: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 31, 290.Google Scholar
  33. Hölscher:Zbl. Chir.1912, 816.Google Scholar
  34. Key: angef. n.Bager-Körte: Arch. klin. Chir. 81, 83.Google Scholar
  35. Krause: Dtsch. klin. Wschr.1903, 47.Google Scholar
  36. Krecke: angef. n.Paul Google Scholar
  37. Kreuter: Klin. Wschr.1927, 42.Google Scholar
  38. Landerer-Glücksmann: Mitt. Grenzgeb. Med.u. Chir.1896, 22.Google Scholar
  39. Lauret: angef. n.Brütt, J. Méd. Paris40 (1921).Google Scholar
  40. Lennander: Hygierea 69 (1897).Google Scholar
  41. Löhr: Dtsch. Z. Chir.187, 289.Google Scholar
  42. Marconi: angef. n.Tietze.Google Scholar
  43. Massard: Wien. klin. Wschr.1920.Google Scholar
  44. Mayo-Robsen: angef. n.Melchior Google Scholar
  45. Melchior: Neue Dtsch. Chir.25 (1917).Google Scholar
  46. Mitchell: Brit. med. J.77.Meeting 1909;Lancet 2, 53 (1909); Brit. med. J.1909, 42.Google Scholar
  47. Moynihan: Lancet1, 9 (1912); Ann. Surg.1907/1908.Google Scholar
  48. Naumann: Arch. klin. Chir.139 (1926);147 (1927).Google Scholar
  49. Neumann: Zbl. Chir.1909, 33.Google Scholar
  50. Pochet: angef. n.Tietze.Google Scholar
  51. Paul: Arch. klin.Chir.134 (1925).Google Scholar
  52. Petrén: Bidrag till mag-och, duodenal-sarens kirurgi lund, 1914.Google Scholar
  53. Prader: angef. n.Paul.Google Scholar
  54. Radoiévitch: Rév. Chir.1925.Google Scholar
  55. v. Redwitz u.Fu\: Neue dtsch. Chir.42 (1928).Google Scholar
  56. Riese: angef. n.Tietze.Google Scholar
  57. Ri\: Zbl. Chir.1925, 2848;1926, 3026.Google Scholar
  58. Rummer: angef. n.Tietze Google Scholar
  59. Izmann: Münch. med. Wschr.1921, 40.Google Scholar
  60. Schmitt: angef. n.Paul Google Scholar
  61. Schwarz: Dtsch. Z. Chir.1925, 192 u.1926, 197; Bruns’ Beitr.145, 212 (1928).Google Scholar
  62. Schwarzmann: Wien. klin. Wschr.1920, 22.Google Scholar
  63. Speck: Bruns’ Beitr.1923, 129.Google Scholar
  64. Steichele: angef. n.Paul.Google Scholar
  65. Struthers: Edinbourgh med. J.1912,/09.Google Scholar
  66. Tietze: Neue dtsch. Chir.1925.Google Scholar
  67. Weber: Berl. klin. Wschr.1903.Google Scholar
  68. Willich: Chirurg1929.Google Scholar
  69. Zielke: Chirurg1930, 1073.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1931

Authors and Affiliations

  • L. Zukschwerdt
    • 1
  • Theo Eck
    • 1
  1. 1.Chir Klinik HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations