Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Chirurgie

, Volume 228, Issue 1–5, pp 249–260 | Cite as

Das wachstum des schenkelhalses bei der sogenannten entlastungs-coxa valga

  • Kurt Lindemann
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Aufrichtung des wachsenden Schenkelhalses kann als regelmäßiges Vorkommen bei länger andauernder Entlastung für gesichert gelten.

     
  2. 2.

    Diese Aufrichtung, die sich in einer Streckung des Schenkelhalsneigungswinkels ausdrückt, beruht auf einer Richtungsänderung der Wachstumszone des oberen Schenkelbeinendes, ohne daß eine Lateralverschiebung der Epiphyse nachzuweisen ist. Es erfolgt vielmehr ein vermehrter Knochenanbau im äußeren Abschnitt der Schenkelhalsmetaphyse, sowohl enchondral im Bereich der Wachstumszone, wie auch an der lateralen Schenkelhalsseite im Bereich der periostalen Wachstumschicht.

     
  3. 3.

    Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, daß diese Richtungsänderung der Wachstumszone, welche der Aufrichtung des Schenkelhalses und somit der sogenannten Entlastungs-Coxa valga zugrunde liegt, neben dem Ausbleiben der physiologischen Verkleinerung des Schenkelhalsneigungswinkels auf einer Störung des muskulären Gleichgewichtes der Becken-Oberschenkelmuskulatur-Überwiegen der Adduktoren analog der Coxa valga beiLittle- kindern — bei fehlender oder Minderbelastung beruht.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Albert, Zur Lehre von der sog. Coxa vara u. valga. Wien 1899.Google Scholar
  2. Aisberg, Z. orthop. Chir.6. Google Scholar
  3. Bergmann, Dtsch. Z. Chir.213. Google Scholar
  4. Brandes, Zbl. Chir.1927; Dtsch. med. Wschr.1930, 16; Orthop. Kongr. 1929.Google Scholar
  5. Drehmann, Orthop. Kgr.5. Google Scholar
  6. Fromme, Erg. Chir.15. Google Scholar
  7. Nackenbroch, Erg. Chir.20. Google Scholar
  8. v. Hofmeister, Hdb. orthop. Chir.2; Bruns’ Beitr.21. Google Scholar
  9. Humphry, J. anat. a. physiol.23 (1889).Google Scholar
  10. M. Jansen, Z. orthop. Chir.46. Google Scholar
  11. König, Z. angew. Anat.3. Google Scholar
  12. Lackmann, Z. orthop. Chir.28. Google Scholar
  13. Lange, Lange u.Pitzen, Z. orthop. Chir.41. Google Scholar
  14. Lauenstein, Arch. klin. Chir.40. Google Scholar
  15. v. Mikulicz, Arch. f. Anat.1878. Google Scholar
  16. W. Müller, Bruns’ Beitr.137. Google Scholar
  17. Reich, Bruns’ Beitr.68. Google Scholar
  18. Richter, Orthop. Kgr. 1929.Google Scholar
  19. Schrader, Arch. orthop. Chir.27. Google Scholar
  20. Schroeder, angef. n.Vogel, Z. orthop. Chir. 32.Google Scholar
  21. Stieda, Arch. klin. Chir. 87.Google Scholar
  22. Turner, Z. orthop. Chir.13. Google Scholar
  23. Weber, Z. orthop. Chir.25. Google Scholar
  24. Valentin, Arch. orthop. Chir.17. Google Scholar
  25. Verneil, Bruns’ Beitr.128. Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1930

Authors and Affiliations

  • Kurt Lindemann
    • 1
  1. 1.C’hir. Universitätsklinik KielDeutschland

Personalised recommendations