Als die Wälder auf Reisen gingen — Über die flößerei in Südwestdeutschland —

  • M. Scheifele
Article
  • 46 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag schildert die Anfänge, den Aufstieg und die Bedeutung der Flößerei für den Holzhandel in Südwestdeutschland. In beeindruckender Weise werden die technischen Einrichtungen für die Flößerei beschrieben und die Leistungen im Fernholzhandel (“Holländer Holzhandel”) dargestellt. Mit dem Aufkommen der Eisenbahn und der zunehmenden Energienutzung der Flüsse für die Industrie stirbt dieses einträgliche und stolze Gewerbe. Um 1900 schwimmen die letzten Floße die Kinzig, die Murg bzw. den Neckar hinab.

When forests traveled — rafting in southwest Germany

Summary

This paper describes the beginnings and the rise of rafting and its significance for the timber trade in southwest Germany. An impressive description is given of the technics of rafting and its impact on the transportation of timber to foreign countries (“Dutch timber trade”). The railway and the increase in industrial utilization of river energy were the death of this proud and profitable trade. The last of the rafts made their way down the rivers Kinzig, Murg and Neckar around the turn of the century.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Scheifele, M.: Die Murgschifferschaft. Gernsbach 1988.Google Scholar
  2. Scheifele, M.: Flößerei auf der Ettlinger Alb. Gernsbach 1993.Google Scholar
  3. Scheifele, M.: Als die Wälder auf Reisen gingen. Karlsruhe 1996.Google Scholar

Copyright information

© Blackwell Wissenschafts-Verlag 1997

Authors and Affiliations

  • M. Scheifele
    • 1
  1. 1.Stuttgart

Personalised recommendations