Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 103, Issue 1, pp 262–274 | Cite as

Mikroskopische und röntgenenergiedispersive Untersuchungen an Feinwurzeln gesunder und erkrankter Fichten (Picea abies [L.] Karst.) verschiedener Standorte

  • H. Stienen
  • R. Barckhausen
  • H. Schaub
  • J. Bauch
Article

Zusammenfassung

Zur Aufklärung von primären Einflüssen bei der Erkrankung der Fichte auf vielen Standorten der Bundesrepublik wurden Feinwurzeln von 30 Fichten von insgesamt 14 gesunden und geschädigten Waldgebieten mikroskopisch sowie anatomisch und histometrisch untersucht und zelluläre Elementanalysen durchgeführt. Als Ergänzung dienten Feinwurzeln aus Hydrokulturen junger Fichtenpflanzen, die bei unterschiedlichem pH-Wert bzw. Al-Zugaben angezogen wurden. Feinwurzeln kranker Fichten bildeten Rindenzellen mit verringertem Durchmesser bei gleichzeitiger Zunahme der Wanddicke aus; zusätzlich reicherten diese auf Schutzfunktion ausgerichteten Gewebe akzessorische Verbindungen an. Im Zentralzylinder der Feinwurzeln erkrankter Bäume wurden in den Parenchymzellen Gerbstoffe eingelagert und viele Tüpfelmembranen des primären Xylems differenzierten häufig nicht bis zu ihrer Funktionstüchtigkeit aus.

Die röntgenenergiedispersive Elementanalyse von Einzelzellen ergab als wesentliches Ergebnis eine unzureichende Aufnahme von Calcium und insbesondere von Magnesium in den Feinwurzeln kranker Bäume. Im Vergleich zu gesunden Bäumen stieg die Aluminiumkonzentration in der Rindenschicht der Feinwurzeln an, wodurch sich eine antagonistische Wirkung gegenüber der Ca- und Mg-Aufnahme ergab. Darüber hinaus nahm die Konzentration von Eisen und Schwefel in der Feinwurzel kranker Bäume zu.

Die aufgezeigten Veränderungen und Schädigungen in der Feinwurzel kranker Fichten weisen darauf hin, daß neben einer direkten Schadwirkung unmittelbar auf die Krone auch mittelbar über den Boden gravierende Schadeinflüsse auf die Fichten in Waldschadensgebieten gegeben sind.

Microscopic and microprobe analysis of fine roots in healthy and declining spruce (Picea abies [L.] Karst.) from different sites

Summary

In order to contribute to the identification of primary causes of the spruce decline—evident in many regions of the Federal Republic of Germany—fine roots of 30 trees from altogether 14 healthy and damaged forest locations were investigated microscopically, anatomically, histometrically and by cellular microprobe analysis. In addition, fine roots of young plants grown in hydroponic cultures at different pH levels and Al input were studied.

Fine roots of declining trees developed cortex cells with a reduced diameter and at the same time thicker cell walls; in addition accessory compounds were accumulated in this presumably protective tissue. Tannins were deposited in the parenchyma of the vascular cylinder of fine roots from declining trees, and many pit membranes of the primary xylem often did not differentiate fully.

The X-ray energy-dispersive analysis of individual cells revealed, in particular, an insufficient uptake of Ca and Mg in the fine roots of declining trees. Compared with healthy trees, the concentration of aluminium increased in the cortex of the fine roots; this, in turn, had an antagonistic effect on the uptake of Ca and Mg. Moreover, the concentration of iron and sulphur increased in the fine roots of declining trees.

This evidence of alterations and damages in the fine roots of damaged spruce indicates that, besides the direct detrimental impact on the needles through the atmosphere serious damage is inflicted also indirectly through the soil.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Athari, S., 1983: Zuwachsvergleich von Fichten mit unterschiedlich starken Schadsymptomen. Allg. Forstz.38, 653–655.Google Scholar
  2. Bauch, J., 1983a: Biological alterations in the stem and root of fir and spruce due to pollution influence. In:B. Ulrich, J. Pankrath (Hrsg.) Effects of accumulation of air pollutants in forest ecosystems. D. Reidel Publ. Comp., 377–386.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bauch, J., 1983b: Biologische Veränderungen in Stamm und Wurzel umweltbelasteter Waldbäume. In: SO2 und die Folgen. GSF-BerichtA 3/83, 49–57.Google Scholar
  4. Bauch, J.;Schröder, W., 1982: Zellularer Nachweis einiger Elemente in den Feinwurzeln gesunder und erkrankter Tannen (Abies alba Mill.) und Fichten (Picea abies [L.] Karst.). Forstw. Cbl.101, 285–294.CrossRefGoogle Scholar
  5. Baumeister, W.;Ernst, W., 1978: Mineralstoffe und Pflanzenwachstum. Stuttgart, N.Y.: G. Fischer.Google Scholar
  6. Blaschke, H., 1981: Veränderungen bei der Wurzelentwicklung in Weißtannenbeständen. Forstw. Cbl.100, 190–195.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bmelf, 1983:Bmelf-Information (43), 3.Google Scholar
  8. Eckstein, D.;Aniol, R. W.;Bauch, J., 1983: Dendroklimatologische Untersuchungen zum Tannensterben. Eur. J. For. Path.13, 279–288.CrossRefGoogle Scholar
  9. Evers, F., 1983: Ein Versuch zur Aluminium-Toxizität bei Fichte. AFZ38, 305–307.Google Scholar
  10. Frenzel, B., 1983: Beobachtungen eines Botanikers zur Koniferenerkrankung. Allg. Forstz.38, 743–747.Google Scholar
  11. Frohne, D., 1974: Anatomische und mikroskopische Drogenanalyse. 2. Aufl. Stuttgart: Thieme Verlag.Google Scholar
  12. Frühwald, A.;Klein, P.;Bauch, J., 1981: Über die Holzeigenschaften der vom Tannensterben betroffenen Bäume (Abies alba Mill). Forstw. Cbl.100, 207–217.CrossRefGoogle Scholar
  13. Garsed, S.;Rütter A.;Relton, J., 1981: The effects of sulphur dioxide on the growth ofPinus sylvestris in two soils. Environm. Poll.24 (3), 219–232.Google Scholar
  14. Gerlach, D., 1977: Botanische Mikrotechnik. Stuttgart: Thieme Verlag.Google Scholar
  15. Goettsche, D., 1972: Verteilung von Feinwurzeln und Mykorrhizen im Bodenprofil eines Buchenund Fichtenbestandes im Solling. Mitt. BFH Nr.88, 1–102.Google Scholar
  16. Göttsche, H., 1983: Biologische und technologische Veränderungen an Holz aus Waldschadensgebieten. Dipl. Arb. Uni. Hambg. Fachb. Biol.Google Scholar
  17. Hüttermann, A., 1983: Auswirkungen “saurer Depositionen” auf die Physiologie des Wurzelraumes von Waldökosystemen. Allg. Forstz.38, 663–664.Google Scholar
  18. Karnovsky, M., 1965: A formaldehyde-glutaraldehyde fixation of high osmolality for use in electronical microscopy. J. Cell. Biol.27, 137.Google Scholar
  19. Kramer, P.;Bullock, H., 1966: Seasonal variations in the proportions of suberized and unsuberized roots of trees in relation to the absorption of water. Amer. J. Bot.53, 200–204.CrossRefGoogle Scholar
  20. Krug, E.;Frink, C., 1983: Acid rain on acid soil: A new perspective. Science221, 520–525.CrossRefGoogle Scholar
  21. Langkramer, O.;Letti, A., 1981: Changes of ecological conditions in soil of Norway spruce forest stand harmed by industrial air pollution. Prace Vulhm.59, 31–46.Google Scholar
  22. Mayer, R.;Heinrichs, H., 1981: Gehalte von Baumwurzeln an chemischen Elementen einschließlich Schwermetallen aus Luftverunreinigungen Z. Pflanzenern. Bodenk.144, 637–646.CrossRefGoogle Scholar
  23. Meiwes, K.;Heinrichs, H.;Khanna, P., 1980: Schwefel in Waldböden Nordwestdeutschlands und seine vegetationsabhängige Akkumulation. Plant and Soil54, 173–183.CrossRefGoogle Scholar
  24. Meyer, F. H., 1984: Mykologische Beobachtungen zum Baumsterben. Allg. Forstz.39, 212–228.Google Scholar
  25. Murach, D., 1983: Die Reaktionen von Fichtenfeinwurzeln auf zunehmende Bodenversauerung. Allg. Forstz.38, 683–686.Google Scholar
  26. Nylund, J.;Asa, K.;Strandberg, A.;Inestam, T., 1982: Simple diagnosis of ectomycorrhiza formation and demonstration of the architecture of the Hartig net by means of a clearing technique. Eur. J. For. Path.12, 103–107.CrossRefGoogle Scholar
  27. Prenzel, J., 1982: Ein bodenchemisches Gleichgewichtsmodell mit kationenaustausch und Aluminiumhydroxosulfat. Gött. Bodenk. Ber.72, 113.Google Scholar
  28. Rat der Sachverständigen für Umweltfragen, 1983: Waldschäden und Luftverunreinigungen. Sondergutachten. Stuttgart/Mainz: Kohlhammer Verlag.Google Scholar
  29. Romeis, B., 1968: Mikroskopische Technik. 16. Aufl. München: Oldenburg Verlag.Google Scholar
  30. Rost-Siebert, K., 1983: Aluminium-Toxizität und-Toleranz an Keimpflanzen von Fichte (Picea abies Karst.) und Buche (Fagus sylvatica L.). Allg. Forstz.38, 686–689.Google Scholar
  31. Schaede, R.;Meyer, F., 1962: Die pflanzlichen Symbiosen. Stuttgart: Fischer Verlag.Google Scholar
  32. Skeffington, R., 1982: The effect of different tree species on soil pH. Cent. El. Gen. Board, (3), 1–13.Google Scholar
  33. Spurr, A., 1969: A low-viscosity epoxy resin embedding medium for microscopy. J. Ultrastruct. Res.26, 31–43.CrossRefGoogle Scholar
  34. Stienen, H., 1982: Mikroskopische und röntgendispersive Untersuchungen an Feinwurzeln gesunder und erkrankter Fichten (Picea abies [L.] Karst.). Dipl. Arb. Univ. Frankfurt a.M., Fachb. Biol.Google Scholar
  35. Stienen, H.;Rademacher, P., 1983: Abiotische und biologische Aspekte des Waldsterbens. Nat. u. Mus.113, 157–166.Google Scholar
  36. Ulrich, B., 1981a: Eine okosystemare Hypothese über die Ursachen des Tannensterbens (Abies alba Mill.) Forstw. Cbl.,100, 217–227.CrossRefGoogle Scholar
  37. —, 1981b: Zur Stabilität von Waldökosystemen. Forstarachiv,52(5), 165–170.Google Scholar
  38. —, 1983: Stabilität von Waldökosystemen unter dem Einfluß des “sauren Regens”. Allg. Forstz.38, 670–677.Google Scholar
  39. Ulrich, B.; Matzner, E., 1983: Abiotische Folgewirkungen der weiträumigen Ausbreitung von Luftverunreinigungen. Luftreinhaltung Forschungsber. 10402615, i. A. UBA, 221 S.Google Scholar
  40. Wentzel, K. F., 1982: Foliar analysis and air purification by forests. Eur. J. For. Path.,12, 417–425.CrossRefGoogle Scholar
  41. Zech, W.;Popp, E., 1983: Magnesiummangel, einer der Gründe für das Fichten- und Tannensterben in NO-Bayern. Forstw. Cbl.,102, 50–55.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1984

Authors and Affiliations

  • H. Stienen
    • 1
  • R. Barckhausen
    • 2
  • H. Schaub
    • 1
  • J. Bauch
    • 2
  1. 1.Ordinariat für Holzbiologie der Universität HamburgHamburg 80
  2. 2.Botanisches Institut J. W. Goethe Univ. FrankfurtFrankfurt/M

Personalised recommendations