Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 103, Issue 1, pp 164–170 | Cite as

Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes der Szenario-Technik zur Abschätzung der Auswirkungen des Waldsterbens

  • E. Gundermann
  • W. Mergner
Article
  • 114 Downloads

Zusammenfassung

Die Geschichte der Szenario-Technik und ihrer Varianten wird vorgestellt. Dabei wird vorgeschlagen, die vonBattelle, Frankfurt, 1982 entwickelte Szenario-Methode zur Abschätzung der Auswirkungen und Folgen des Waldsterbens heranzuziehen. Empfohlen wird, unter Anleitung eines Szenario-Moderators 15 Experten und Entscheidungsträger in 2–4 Workshops bis zu 5 Szenarios zum Umfeld wie zum Waldsterbensproblem erstellen zu lassen. Der Zeitbedarf hierfür wird auf 20–60 Mannwochen, die Kosten auf DM 120 000,- geschätzt.

Ausführlich werden in diesem Zusammenhang die Probleme diskutiert, die beim Schreiben solcher Szenarios auftreten. Trotz dieser Schwierigkeiten kann erwartet werden, daß Szenarios einen wertvollen Beitrag zur Formulierung von Maßnahmen und Planungen gegen das Waldsterben leisten können.

Possibilities and limitations of applying scenario-writing for estimating the effects of forest dieback

Summary

The history of scenario-writing and its variants is presented. The proposal is to apply the 〉scenario-approach〈 developed byBattelle/Frankfurt 1982, for valuing the effects and consequences of the forest dieback. According to the scenario moderator instructions, 15 experts and decision-makers write within 2–4 workshops up to 5 scenarios for the surrounding fields and the dieback problem. By doing so, the time expenditure is estimated to be 20 to 60 man-weeks at a cost of 120 000 Deutsch Marks.

Within this context the problems in writing such scenarios are amply discussed. Despite of these difficulties, it can be expected that such scenarios can make a valuable contribution in formulating actions and plans against the forest dieback.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aktionsgemeinschaft zur Rettung des Waldes, 1983: Forderungskatalog München.Google Scholar
  2. Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände, 1983: An alle Waldbesitzer „Helfen Sie mit im Kampf gegen das Waldsterben”. Bonn.Google Scholar
  3. Bosch, Ch., 1983: Die sterbenden Wälder, München: Beck Verlag.Google Scholar
  4. Brabänder, H. D., 1983: AFZ38, Nr. 30, 776–778.Google Scholar
  5. Brandl, H.;Matthies, F., 1984: Forst- u. Holzwirt39, H. 1, 8–12.Google Scholar
  6. Brech, R., 1963: Britain 1984: A Report Prepared for Unilever—An Experiment in the Economic History of the Future. London.Google Scholar
  7. Durand, J., 1972: Futures4, No. 4, 325–330.CrossRefGoogle Scholar
  8. Ellenberg, H., 1983: Forstarchiv,54, H. 4, 127–133.Google Scholar
  9. Führer, E., 1983: Allg. Forstztg.94, F. 7, 163, 165–166.Google Scholar
  10. Gampe, S., et al. 1983: Die Folgen des Waldsterbens. In: Das Waldsterben. Ursachen Folgen Gegenmaßnahmen. Hrsg.: Arbeitskreis Chemische Industrie. Köln: Katalyse Umweltgruppe. S. 176–185.Google Scholar
  11. Gappert, G., 1973: Futures5, No. 4, 367–382.CrossRefGoogle Scholar
  12. Geschka, H.;Reibnitz, Ute von, 1980: Vademecum der Ideenfindung. 4., neubearb. Aufl., Frankfurt: Battelle-Institut.Google Scholar
  13. Gordon, T. H.;Hayward, H., 1968: Futures1, No. 2, 100–116.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gundermann, E., 1978: Die Beurteilung der Umwelteinwirkungen von Forststraßen im Hochgebirge. Eine Delphi-Studie. Forschungsber. FFA München Nr. 41.Google Scholar
  15. Kahn, H.;Wiener, A. J., 1967: The Year 2000. A Framework for Speculation on the Next Thirty-Three Years. New York: Mac Millan.Google Scholar
  16. Infratest Industria. 1983 Ökologisch orientierter Tourismus. Bd. 2. Perspektiven, Strategien und Maßnahmen.Google Scholar
  17. Knauer, P., 1978: Analysen und Prognosen. H. 55, 13–15.Google Scholar
  18. Lienemann, F., 1975: Informationen zur Raumentwicklung. H. 4/5, 201–217.Google Scholar
  19. Lippold, H.;Welters, K., 1976: Szenario Technik. Werkstatthefte Zukunftsforschung WZ 4. Berlin: Institut für Zukunftsforschung.Google Scholar
  20. Mücke, B., 1983: Damit der Wald nicht stirbt. Ursachen und Folgen der Waldkatastrophe. Heyne-Buch Nr. 01/7197. München: Heyne Verlag.Google Scholar
  21. Niessen, M., 1977: Gruppendiskussion. München.Google Scholar
  22. Oberkampf, V., 1976: Szenario Technik. Darstellung der Methode. Frankfurt: Rationalisierungskuratorium der Deutschen Wirtschaft.Google Scholar
  23. Pichlmayer, H., 1975: Analysen und Prognosen. H. 38, 25–27.Google Scholar
  24. Plochmann, R., 1983: Waldsterben—der Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis. Im Druck.Google Scholar
  25. Popper, K. R., 1969: Die Logik der Forschung. 3., erw. Aufl. Tübingen.Google Scholar
  26. Reibnitz, Ute von, et al., 1982: Die Szenario-Technik als Grundlage von Planungen. Frankfurt: Battelle-Institut.Google Scholar
  27. Stiens, G., 1977: Raumforschung und Raumordnung.35, H. 1/2, 69–73.Google Scholar
  28. Stiens, G., 1982: Informationen zur Raumentwicklung. H. 8, 573–585.Google Scholar
  29. Verein zum Schutz der Bergwelt, 1983: Aufruf gegen das Waldsterben im Hochgebirge und gegen seine Folgen. München.Google Scholar
  30. Wiebecke, C., 1983: AFZ,38, Nr. 26/27, 697–699.Google Scholar
  31. Zerle, A., 1983: Holz Zbl.,109, Nr. 141, 2013–2014.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1984

Authors and Affiliations

  • E. Gundermann
    • 1
  • W. Mergner
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Forstpolitik und Forstgeschichte der Universität MünchenMünchen 40

Personalised recommendations