European Journal of Forest Research

, Volume 109, Issue 1, pp 327–340 | Cite as

Schadstoffaufkommen im Vorderen Bayerischen Wald

  • K. Baumann
  • G. Baumbach
  • F. Dröscher
Article
  • 30 Downloads

Zusammenfassung

Die kontinuierlichen Schadgasmessungen (NO, NO2, O3 und SO2) am Standort Aschenbrennermarter im Vorderen Bayerischen Wald wurden als Ergänzung zu der von Prof. Dr.W. Koch verfolgten Gaswechselmethode des Reinluft-Standortsluft-Vergleichs an Fichte von Juli 1987 bis August 1988 mit Erfolg durchgeführt. Im Gegensatz zu urbanen Gebieten traten in dieser typischen Mittelgebirgslage im allgemeinen geringe Stickoxid- und jahreszeitlich bedingt hohe Ozonkonzentrationen auf. Der von der WHO festgelegte Luftgüteleitwert von 60 μg/m3 Ozon als Mittelwert für die Vegetationsperiode wird am Standort während dieser Zeit im Mittel um 50% überschritten. An besonders sonnenscheinreichen Tagen der Vegetationszeit lag die Ozonbelastung während der photosynthetisch aktiven Tagstunden durchschnittlich bei 110 μg/m3. Ein im Vergleich zu den Vorjahren milder Winter 1987/88 ließ bei lufthygienisch günstigen Ausbreitungsbedingungen und atmosphärischer Turbulenz geringe SO2-Konzentrationen zu. Bei der Charakterisierung des Schwebstaubaufkommens ergab sich ein ähnliches Belastungsniveau wie bei der Spurengasmessung. Die mittlere Massenkonzentration lag bei 21,3 μg/m3, bei einer Hydroniumionenkonzentration von 2,4 μg/m3 und einem Anteil freier Säuren von 2,3%. Luftmassentransport aus den böhmischen Industriegebieten ist mit erhöhten Massenkonzentrationen, jedoch geringem Säureanteil verbunden. Auf dem kurzen Transportweg werden die Säurevorläufer nur zu einem geringen Teil umgesetzt, so daß aus diesen nordöstlichen Richtungen mit der höchsten SO2-Belastung zu rechnen ist.

Pollutant incidence in the outer Bavarian Forest

Summary

Continuous measurements of NO, NO2, O3, and SO2 were successfully made from July 1987 until August 1988 at the field experimental site Aschenbrennermarter, Vorderer Bayerischer Wald, where Prof. Dr.W. Koch is carrying out comparative gas exchange measurements of spruce twig pairs. Generally low nitrous oxide and high seasonal ozone concentrations occurred in this typical highland area in contrast to urban areas. The seasonal average ozone threshold value of 60 μg/m3 for protecting vegetation from effects caused by long-term exposures recommended by the WHO was exceeded during the time of plant growth by 50% in the average. On days with intensive solar radiation the ozone load averaged to 110 μg/m3 during the photosynthetically very active daytime. The winter 1987/88 was very mild compared to the years before, which caused low SO2-concentration levels at intensive atmospheric turbulence and air exchange. Characterization of the occurrence of suspended particles shows pollution loads similar to that of gaseous air pollutants. The mean bulk concentration was 21.3 μg/m3 at a hydronium-ion concentration of 2.4 μg/m3 and a free acid fraction of 2.3%. Air masses transported from industrial areas of Böhmen contain high concentrations of suspended particles but low acid fractions. Only a very small part of the acid precursors are converted on such a short transportation distance, so that the highest SO2 pollution loads must be expected to come from these northeasterly directions.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Koch, W.;Klein, E.;Walz, H., 1968: Neuartige Gaswechsel-Meßanlage für Pflanzen in Laboratorium und Freiland. Siemens Z42, 392–404.Google Scholar
  2. (2).
    Koch, W.;Lautenschlager, K., 1988: Photosynthesis and transpiration in the upper crown of a mature spruce in purified and ambient atmosphere in a natural stand. Trees3, 213–222.Google Scholar
  3. (3).
    Koch, W., 1989: Der Reinluft/Standortsluft-Vergleich an Fichte. Forstw. Cbl.108, 73–82.CrossRefGoogle Scholar
  4. (4).
    Baumbach, G.;Käß, M., 1985: Ermittlung von vertikalen Schadstoffkonzentrationsprofilen in Waldbeständen in Baden-Württemberg— Meßtechnik und erste Ergebnisse. Staub— Reinhalt. Luft45, 274–278.Google Scholar
  5. (5).
    Baumbach, G.; Baumann, K.; Dröscher, F., 1987: Luftverunreinigungen in Wäldern. IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft, Bericht 5.Google Scholar
  6. (6).
    Baumbach, G.; Baumann, K.; Dröscher, F., 1987: Luftqualität in Freudenstadt. IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft, Bericht 6.Google Scholar
  7. (7).
    Baumbach, G.; Baumann, K.; Dröscher, F, 1990: Luftverunreinigungen in Wäldern Baden-Württembergs. IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft, Bericht 16.Google Scholar
  8. (8).
    Peters, K.;Klemm, O., 1989: Acid fraction: A simple and useful measure in rain scavenging studies. Atmos. Environ.23, 1157–1162.CrossRefGoogle Scholar
  9. (9).
    Baumann, K., 1985: Eigenentwicklung am IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft.Google Scholar
  10. (10).
    Maximale Immissionswerte, VDI 2310, Bl. 1–27, VDI-Handbuch Reinhaltung der Luft, Band 1, Beuth Verlag GmbH, Berlin.Google Scholar
  11. (11).
    Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft). Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundesimmissionsschutzgesetz vom 28. August 1974 i. d. F. vom 27. Februar 1986 (GMBl. S. 95).Google Scholar
  12. (12).
    WHO (World Health Organisation) Regional office for Europe, 1987: The effects of ozone and other photochemical oxidants on vegetation. In: Air quality guidelines for Europe— WHO regional publ. European Series, No. 23, Copenhagen.Google Scholar
  13. (13).
    Lichtenthaler, H. K.;Buschmann, C., 1984: Das Waldsterben aus botanischer Sicht. G. Braun Verlag, Karlsruhe.Google Scholar
  14. (14).
    Reinert, R. A., 1984: Plant response to air pollutants mixtures. Annual Review of Phytopathology22, 421–442.CrossRefGoogle Scholar
  15. (15).
    Prinz, B.;Krause, G. H. M.;Jung, K. D., 1985: Untersuchungen der LIS Essen zur Problematik der Waldschäden. Sonderdruck aus: Waldschäden— Theorie und Praxis auf der Suche nach Antworten, 143–194. R. Oldenbourg Verlag München, Wien.Google Scholar
  16. (16).
    Gross, K., 1987: Gaswechselmessungen an jungen Fichten und Tannen während Begasung mit Ozon und Schwefeldioxid (allein und in Kombination) im Kleinphytotron. Allg. Forst- u. J. Ztg.154, 31–36.Google Scholar
  17. (17).
    Meyer, F. H., 1985: Einfluß des Stickstoff-Faktors auf den Mykorrhizabesatz von Fichtensämlingen im Humus einer Waldschadensfläche. AFZ, 208–219.Google Scholar
  18. (18).
    McLaughlin, S. B.;McConathy, R. K.;Duvick, D.;Mann, L. K., 1983: Effects of chronic air pollution stress on photosynthesis, carbon allocation, and growth of White Pine trees. Forest Sci.28, 60–70.Google Scholar
  19. (19).
    Schütt, P.;Blaschke, H.;Koch, W.;Lang, K. J.;Schuck, H. J., 1983: Erste Ergebnisse einer botanischen Inventur des „Fichtensterbens”. Forstw. Cbl.102, 158–166.CrossRefGoogle Scholar
  20. (20).
    Arndt, U.;Seufert, G.;Nobel, W., 1982: Die Beteiligung von Ozon an der Komplexkrankheit der Tanne (Abies alba Mill.)— eine prüfenswerte Hypothese. Stabu— Reinhalt. Luft42, 243–247.Google Scholar
  21. (21).
    VDI-Richtlinie 2310, Blatt 6, 1989: Maximale Immissions-Werte zum Schutz der Vegetation— Maximale Immissions-Konzentrationen für Ozon. Beuth Verlag GmbH, Berlin.Google Scholar
  22. (22).
    Baumbach, G.;Baumann K.;Dröscher, F., 1988: Behaviour of air pollutants under inversion weather conditions. In:K. Grefen, G. Löbel (Hrsg.): Environmental meteorology, Kluwer Acad. Publ. Dordrecht, 115–123.CrossRefGoogle Scholar
  23. (23).
    Baumüller, J.;Reuter, U., 1984: Hinweise zur Darstellung windrichtungsabhängiger Schadgasbelastungen. Staub-Reinhalt. Luft44, 183–186.Google Scholar
  24. (24).
    Seinfeld, J. H., 1986: Atmospheric chemistry and physics of air pollution, 118–134. John Wiley & Sons Inc., New York.Google Scholar
  25. (25).
    Knoche, K. F., et al., 1986: NO2-Konversion während der atmosphärischen Ausbreitung von NOx, BPT-Bericht 1/86, GSF mbH München.Google Scholar
  26. (26).
    Rauskolb, J., 1989: Untersuchung der vertikalen Ozonverteilung über der Stadt Tübingen. Diplom-Arbeit Nr. 2320, IVD, Universität Stuttgart.Google Scholar
  27. (27).
    Paffrath, P., 1988: Untersuchung über die Verteilung und Bildung von Ozon im Alpenbereich aus Flugzeugmessungen. In PBWU und GSF (Hrsg.): Verteilung und Wirkung von Photooxidantien im Alpenraum. GSF-Bericht 17/88, München, 242–251.Google Scholar
  28. (28).
    Reiter, R.;Plötzl, K.;Sladkovic, R., 1984: Determination of the concentration of chemical main and trace elements (chemical matrix) in the aerosol from 1972 to 1982 at a northalpine pure air mountain station at 1780 m asl. Arch. Met. Geophys. Biokl. B-34, 215–241.CrossRefGoogle Scholar
  29. (29).
    Winkler, P., 1986: Relations between aerosol acidity and ion balance. InW. Jaeschke (Hrsg.): Chemistry of multiphase atmospheric systems. Series G: Ecological Studies Vol. 6, 269–298: Springer Verlag, Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  30. (30).
    Dröscher, F., 1990: Vorkommen und Eintrag von atmosphärischen Partikeln in Waldbestände. IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft, Bericht 18.Google Scholar
  31. (31).
    Baumbach, G.; Dröscher, F.; Mickisch, E., 1987: Untersuchung zum feuchten und trockenen Schadstoffeintrag in Waldbestände im Schwarzwald und Schönbuch. IVD der Universität Stuttgart, Abt. Reinhalt. Luft, Bericht 9.Google Scholar
  32. (32).
    Adam, K.; Evers, F. H.; Littek, T., 1987: Ergebnisse niederschlagsanalytischer Untersuchungen in südwestdeutschen Waldökosystemen 1981–1986, KfK-PEF 24, Kernforschungsanlage Karlsruhe.Google Scholar
  33. (33).
    Ludwig, J.;Klemm, O., 1990: Acidity of size fractionated aerosol particles. Water, Air and Soil Pollution49, 35–50.CrossRefGoogle Scholar
  34. (34).
    Rohbock, E., 1986: Water solubility of heavy metals in deposition samples— interpretation and prediction of bioavailability. In:H. W. Georgh (Hrsg.): Atmospheric pollutants in forest areas. 201–214. Reidl, Dordrecht.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Parey 1990

Authors and Affiliations

  • K. Baumann
    • 1
  • G. Baumbach
    • 1
  • F. Dröscher
    • 1
  1. 1.Abt. Reinhaltung der LuftInstitut für Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD)Stuttgart 80Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations