Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 108, Issue 1, pp 188–196 | Cite as

Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Flechtenvegetation, Immissionsbelastung und Waldschäden in Baden-Württemberg

  • D. Bartholmess
Article

Zusammenfassung

In ausgewählten Waldgebieten von Baden-Württemberg wurden Flechten- und Waldschadenskartierungen durchgeführt mit dem Ziel, den Zusammenhang zwischen Immissionen, dem Entwicklungszustand der Flechten in emittentenfernen Gebieten und dem Ausmaß der dort auftretenden Waldschäden zu untersuchen.

Deutliche Immissionswirkungen an Flechten können im Schwäbisch-Fränkischen Wald festgestellt werden. Es zeigt sich dabei ein deutlicher Bezug zur Entfernung vom Ballungsraum Mittlerer Neckar und zur Lage der Station bezüglich der Hauptwindrichtung. Zwischen Flechtenbewuchs und Waldschäden besteht insgesamt eine negative Korrelation.

Im Schwarzwald wird eine eindeutige Immissionswirkung an Flechten überlagert von Klima-Effekten. Anhand der Kartierungsdaten einzelner Arten läßt sich aber auch hier der Einfluß von Luftverunreinigungen nachweisen. Insgesamt ergeben sich aufgrund der komplexen Zusammenhänge zwischen Klima, Topographie, Immissionen und Wirkungen auf Flechten und Tannen nur sehr schwach ausgeprägte Beziehungen zwischen Flechtenbewuchs und Waldschäden.

Mit dem Flechtenexpositionsverfahren konnten in emittentenfernen Gebieten des Schwäbisch-Fränkischen Waldes Immissionswirkungen nachgewiesen werden. Für den Routine-Einsatz in derartigen Gebieten sind aber noch weitere Untersuchungen notwendig.

Investigations about the relationship between lichen vegetation, air pollution, and forest decline in Baden-Württemberg

Summary

In selected woodland regions in Baden-Württemberg, lichen vegetation and forest decline were mapped in order to find out about the relationship between ambient air concentrations of pollutants and the state of development of lichens in areas far away from urban agglomerations as well as the extent of forest decline there.

In the Swabian-Frankonian Forest, the lichens show obvious effects of air pollution. As to the main wind direction, there is a distinct correlation between these recognized effects and the distance of the sampling points from the urban agglomeration region “Mittlerer Neckar”. Altogether, the correlation between lichen vegetation and forest damages is negative.

In the Black Forest, obvious effects on lichens caused by pollution are superimposed by climatic effects. With the help of mapping data of certain lichen species, the influence of emissions can nevertheless be proved. On the whole, the correlation between lichen vegetation and forest damages is not very distinct because of the complex interaction of climate, topography, air pollutants, and their effects on lichens and silver firs.

In certain areas of the Swabian-Frankonian Forest far off the urban agglomeration region “Mittlerer Neckar”, too, the effects of air pollution could be proved by transplanting lichens. Further tests will be necessary, though, for the routine use of this method in such regions.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Brodo, I. M., 1961: Transplant experiments with corticolous lichens using a new technique. Ecology,42, No. 4, 838–841.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schönbeck, H., 1969: Eine Methode zur Erfassung der biologischen Wirkung von Luftverunreinigungen durch transplantierte Flechten, Staub-Reinh. Luft29, 1, 14–18.Google Scholar
  3. 3.
    Arnold, F., 1891: Zur Lichenenflora von München. Ber. d. bayr. bot. Gesellschaft1, 1–147.Google Scholar
  4. 4.
    Sernander, R., 1926: Stockholms Natur. Uppsala.Google Scholar
  5. 5.
    Le Blanc, F.;de Sloover, J., 1970: Relation between industrialization and the distribution and growth of epiphytic lichens and mosses in Montreal. Can. J. Bot.48, 1485–1496.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Heidt, V., 1978: Flechtenkartierung und die Beziehung zur Immissionsbelastung des südlichen Münsterlandes. The Hague.CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Rat von Sachverständigen für Umweltfragen, 1983: Waldschäden und Luftverunreinigungen. Sondergutachten März 1983 des Rates von Sachverständigen für Umweltfragen. Bundestadrucksache 10/113, 8. 6. 1983.Google Scholar
  8. 8.
    Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Umwelt undForsten Baden-Württemberg, 1987: Untersuchungen zur Immissionsbelastung bestimmter Waldschadensgebiete in Baden-Württemberg mit Hilfe von Flechtenkartierungen und der Exposition von Flechtentransplantaten. Abschlußbericht des Forschungsvorhabens 62–83.6 des MELUF Baden-Württemberg, Okt. 1987.Google Scholar
  9. 9.
    Bartholmess, H., 1987: Untersuchungen über den Zusammenhang von Flechtenvegetation, Immissionsbelastung und Waldschäden in Baden-Württemberg. Dissertation Univ. Hohenheim. Stuttgart: Verlag S. Naglschmid.Google Scholar
  10. 10.
    Arndt, U.;Bartholmess, H.;Schlüter, C., 1986: Bioindikatoren und ihre Einsatz in Waldschadensgebieten. Allg. Forstzeitschrift (AFZ)1/2, 3–5.Google Scholar
  11. 11.
    Prinz, B., et al., 1985: Waldschäden in der Bundesrepublik Deutschland. LIS-Bericht Nr. 28.Google Scholar
  12. 12.
    —, 1985: Untersuchungen der LIS Essen zur Problematik der Waldschäden. In: Waldschäden: Theorie und Praxis auf der Suche nach Antworten. Hrsg. vonG. v.Kortzfleisch, München: Oldenbourg-Verlag. 143–194.Google Scholar
  13. 13.
    Arndt, U.;Obländer, W.;König, E.;Maier, W., 1983: Auftreten und Wirkung gasförminger Luftverunreinigungen in Waldgebieten Baden-Württemberg. VDI Berichte 500, 249–255.Google Scholar
  14. 14.
    Evers, F. H., 1986: Stoffeinträge durch Niederschläge in Waldböden 1982–1985. In: Projekt Europ. Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung (PEF) (Hrsg.). 2. Statuskolloquium des PEF vom 4. bis 7. 3. 1986 im Kernforschungszentrum Karlsruhe. Band 1, 275–285.Google Scholar
  15. 15.
    Landesanstalt für Umweltschutz, 1985: Zwischenbericht über Schadstoffmessungen in Waldgebieten Baden-Württembergs. LfU-Bericht Nr. 97/85.Google Scholar
  16. 16.
    Landesanstalt für Umweltschutz, 1985: Immissionskonzentrationen-Monatsbericht Dezember.Google Scholar
  17. 17.
    Arndt, U.;Nobel, W.;Bunau, H. v., 1982: Wirkungskataster für Luftverunreinigungen in Baden-Württemberg. Agar- und Umweltforschung in Baden-Württemberg, Band 1. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.Google Scholar
  18. 18.
    Wirth, V., 1980: Flechtenflora. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer.Google Scholar
  19. 19.
    Hänisch-Lugtenburg, A., 1985: Kartierung der Flechtenvegetation im Kronen- und Stammbereich unterschiedlich exponierter Tannen im Waldschadensgebiet Schwäbisch-Fränkischer Wald als Ausdruck der Belastungssituation am Wuchsort. Unveröff. Diplomarbeit, Inst. f. Landeskultur und Pflanzenökologie, Universität Hohenheim.Google Scholar
  20. 20.
    Bartholmes, H.;Hänisch-Lugtenburg, A.;Arndt, U.;Wirth, V., 1987: Passives Monitoring mit Flechten im Waldschadensgebiet Schwäbisch-Fränkischer Wald. VDI-Berichte609, 597–618.Google Scholar
  21. 21.
    Umlandverband Frankfurt/M., 1983: Monitoring mittels Bioindikatoren in Belastungsgebieten. Juni 1983. Ökologie und Planung in Verdichtungsräumen, Forschungsbericht 80-10104034. Umlandverband Frankfurt/M.Google Scholar
  22. 22.
    Nobel, W.;Michenfelder, K., 1987: Routinemäßiger Einsatz von pflanzlichen Bioindikatoren im Rahmen immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsverfahren. VDI-Berichte609, 367–393.Google Scholar
  23. 23.
    Schöpfer, W.; Hradetzky, J., 1984: Analyse der Bestockungs- und Standortsmerkmale der terrestrischen Waldschadensinventur Baden-Württemberg 1983. Mitteilungen der Forstl. Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg. Heft 110.Google Scholar
  24. 24.
    Fiedler, F., et al. 1986: Konzentrationsverteilungen von SO2, NOx und Ozon und Ergebnisse der numerischen Simulation. In: Projekt Europ. Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung (PEF) (Hrsg.). 2. Statuskolloquium. Band 2, 541–577.Google Scholar
  25. 25.
    Boysen, B., et al., 1986: Feinmaschiges Kataster der SO2- und NOx-Emissionen in Baden-Württemberg für die Zeit der TULLA-Meßkampagne. In: Projekt Europ. Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung (PEF) (Hrsg.). 2. Statuskolloquium. Band 2, 481–492.Google Scholar
  26. 26.
    Jaeschke, W., et al., 1986: Vorbereitung und Durchführung von Meßflügen zur Erfassung chemischer Spurenstoffe in der Atmosphäre während des Experiments TULLA. In: Projekt Europ. Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung (PEF) (Hrsg.). 2. Statuskolloquium, Band 2, 492–515.Google Scholar
  27. 27.
    Macher, M.;Steubing, L., 1984: Flechten und Waldschäden im Nationalpark Bayrischer Wald. Beitr. Biol. Pflanzen59, 191–204.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Parey 1989

Authors and Affiliations

  • D. Bartholmess
    • 1
  1. 1.Stuttgart 70

Personalised recommendations