Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 101, Issue 1, pp 365–376 | Cite as

Wo steht die Forstpolitik heute — Versuch einer Wertung —

  • R. Plochmann
Article
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Es wird eine Bestandsaufnahme der Forstpolitik in der Bundesrepublik Deutschland anhand des Schemas: Formulierung der Ziele, Bereitstellung der Instrumente und deren Vollzug durchgeführt.

Als Ziele der Forstpolitik werden in Anlehnung an die Bestimmungen der Waldgesetze 4 auf die Nutzung des Waldes bezogene Ziele formuliert:
  • — eine den wirtschaftlichen Erfordernissen angepaßte Holzerzeugung,

  • — eine den gesellschaftlichen Notwendigkeiten gerechtwerdende Schutzwirkung,

  • — eine den menschlichen Bedürfnissen entsprechende Erholungsmöglichkeit,

  • — die Erhaltung des Waldes als naturnahes Ökosytem.

Die Instrumente zur Sicherung der Ziele sind sowohl rechtlicher als auch finanzieller Art. Exemplarisch wird dies ausgeführt für die Bereiche:
  • — Erhaltung des Waldflächenumfangs durch Neufassung der Rodungsbestímmungen,

  • — Vermehrung der Waldfläche dutch finanzielle Förderung,

  • — rechtliche Regelungen über die Erholung im Walde,

  • — Gefährdung des Gesundheitszustandes und der Leistungsfähigkeit der Wälder durch lmmissionen.

Defizite im Vollzug der Instrumente werden am Beispiel der jagdgesetzlichen Bestirnmungen und ihrer ökonomischen und ökologischen Auswirkungen auf die Forstwirtschaft erörtert.

Ergebnis dieser Ausführungen ist:
  • — die großen forstpolitischen Erfolge konnten für den Bereich Erhahung der Waldfläche und Öffnung des Waldes für die Erholung erzielt werden.

Ungelöst ist die Frage
  • — der sich abzeichnenden Verknappung des Rohstoffes Holz,

  • — der waldgefährdeten Immissionen,

  • — des Konfliktes Jagd- und Forstwirtschaft.

Naturschutz und Holzindustrie sind zur Lösung auch dieser forstpolitischen Probleme die natürlichen Verbündeten.

Where does forest policy stand today — attempt of an assessment —

Summary

An assessment of forest policy in the Federal Republic of Germany is being made defining goals and furnishing instruments and their implementation.

In accordance with the provisions of the forest laws, four goals concerning the use of the forest are formulated:
  • — a wood production adjusted to the needs of the economy,

  • — a protection effect satisfying the necessities of society,

  • — recreation possibilities geared to human needs,

  • — preservation of the forest as an ecosystem approximating natural conditions.

Instruments to secure these goals are of judicial and financial nature. This is being set forth by way of examples for the following spheres:
  • — maintenance of the forest acreage through new regulations for clearing of woodland,

  • — increase of the forest acreage through financial help,

  • — legal regulations for forest recreation,

  • — danger for the state of health and productivity of the forests through atmospheric depositions.

Deficits as far as implementing the instruments is concerned are discussed using the economical and ecological effects of the provisions of the hunting laws on forestry as an example. The results of these arguments are as follows:
  • — forest policy has been very successful as far as retaining the forest acreage and opening of the forests for recreation is concerned.

Yet unsolved are the questions concerning
  • — the shortage of wood as a raw material

  • — the atmospheric depositions endangering the forests

  • — the conflict between hunting and forestry'.

Nature conservation and timber industries are natural allies also for the solution of these forest policy problems.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing vom 1.–3. 2. 1980 zum Thema: “Luft, die uns den Atem nimmt”.Google Scholar
  2. Anhörung des Arbeitskreises für Umweltrecht, 1976: Contra und Pro Verbandsklage. Beiträge zur Umweltgestaltung A 47. Erich Schmidt-Verlag BerlinGoogle Scholar
  3. Bayerisches Jagdgesetz vom 13. 10. 1978: Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1978, S. 678.Google Scholar
  4. Bekanntmachung der Neufassung des Bayerischen Landesplanungsgesetzes (BayLplG): Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1982, S. 2.Google Scholar
  5. Gesetz über den Schutz der Natur, die Pflege der Landschaft und die Erholung in der freien Natur (Bayer. Naturschutzgesetz BayNatSchG) vom 27. 7. 1973: Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1973, S. 437.Google Scholar
  6. Waldgesetz für Bayern (BayWaldG) vom 22. 10. 1974: Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1974, S. 551.Google Scholar
  7. Bayerische Staatskanzlei München, 1980: Dokumentation der Tätigkeit der Kommission für den Abbau von Staatsaufgaben und Verwaltungsvereinfachung, Bd. 1.Google Scholar
  8. Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, 1981: Waldflächenbilanz 1975–1979.Google Scholar
  9. Bundesjagdgesetz i. d. Fassung vom 29. 9. 1976: Bundesgesetzblatt I, S. 2849.Google Scholar
  10. Gesetz zur Erhaltung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft (Bundeswaldgesetz) vom 2. 5. 1975: Bundesgesetzblatt I, S. 1037.Google Scholar
  11. Raumordnungsbericht 1972 der Bundesregierung: Deutscher Bundestag Drucksache VIII 3739, S. 173–190.Google Scholar
  12. Butzke, H., 1981: Versauern unsere Wälder? Erste Ergebnisse der Überprüfung 20 Jahre alter pH-Wert-Messungen in Waldböden Nordrhein-Westfalens. Der Forst- und Holzwirt 36, H. 21, S. 542–548Google Scholar
  13. Ellwein, Th., 1971: Was erwartet die Gesellschaft vom Wald? Allgemeine Forstzeitschrift 26, H. 41, S. 836Google Scholar
  14. Kroth W., Gleissner, G., 1978: Leistungen der Bayerischen Forstbetriebe zur Verbesserung der Erholungs-und Schutzfunktionen des Waldes. Forschungsberichte der Forstlichen Forschungsanstalt München H. 40.Google Scholar
  15. Nagel, A., 1975: Politische Entscheidungslehre Band I: Ziellehre. Beiträge zur politischen Wissenschaft. Bd. 22/I. Dunker & Humboldt Verlag, BerlinGoogle Scholar
  16. Niesslein, E., 1980: Waldeigentum und Gesellschaft. Paul Parey. Hamburg u. Berlin.Google Scholar
  17. Plochmann, R., 1977: Jagdgesetzgebung und Waldpflege. Schriftenreihe des Deutschen Rates für Landespflege. H. 27Google Scholar
  18. Plochmann, R., 1980: Forstwirtschaft im Widerstreit von Holzproduktion und Dienstleistung. Schriftenreihe der Universität Regensburg. Bd. 2. S. 45–60.Google Scholar
  19. Plochmann, R., 1981: Förderung als forstpolitisches Instrument zur Steigerung der Holzproduktion. Vortrag anläßlich der Forstlichen Hochschulwoche München vom 29.–31. 10. 1981. Forstw. Cbl. 101, H. 4, 238–245.Google Scholar
  20. Rehbock, N., BML, 1981: Vortrag vor der Gesellschaft zur Förderung der forst- und holzwirtschaftlichen Forschung am 10. 12. 1981 in Freiburg.Google Scholar
  21. Rehfuess, K. E., 1981: Über die Wirkungen der sauren Niederschläge in Waldökosystemen. Forstw. Cbl. 100, H. 6, S. 353–381.Google Scholar
  22. Speidel, G., 1981: Gedanken zur gegenwärtigen Situation und den künftigen Problemen der forstwissenschaftlichen Forschung. Forstw. Cbl. 100, H. 1, S. 15–27.CrossRefGoogle Scholar
  23. Ulrich, B., 1980: Die Wälder in Mitteleuropa: Messergebnisse ihrer Umweltbelastung, Theorie ihrer Gefährdung, Prognose ihrer Entwicklung. Allg. Forstz. 35, S. 1198–1202.Google Scholar
  24. Weiger, H., 1982: Mündliche Mitteilung.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul 1982

Authors and Affiliations

  • R. Plochmann
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Forstpolitik und ForstgeschichteMünchen 40

Personalised recommendations