Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 89, Issue 1, pp 88–122 | Cite as

Untersuchungen über die Holzeigenschaften von Douglasien aus linksrheinischen Anbaugebieten

  • H. von Pechmann
  • H. Courtois
Abhandlungen

Summary

The wood-properties of Douglas firs grown on various sites and under different growth conditions on the west-side of the Rhein in the districts Trier and Koblenz (mostly in the Eifel- and Hunsrück-hills) were investigated. Some of the test-trees were grown in pure stands, some in mixed stands between broadleaved species or spruces. Investigations comprehended year ring analysis, percentage of summerwood, thickness of branches, hardness, length of tracheids and wood density (based on volume when green and weight when ovendry). From several stems grown on a good site also the strength properties of wood were tested.

For production of timber of high specific gravity and useful for deals and veneer an early limitation of diameter growth is desirable, however on better sites with abundant soil moisture supply is difficult to obtain. The best wood quality was found in densely stocked pure stands, while Douglas firs mixed in wide distance with broad-leaved species were rapidly grown, developed very big crowns with thick branches, conical trunks and broad annual rings. In the examined stands percentage of summer-wood was rather high. The average specific gravity value corresponded exactly with american second-growth stands of coast type. Test-trees from a fully stocked stand showed excellent stress properties, especially high values of bending strength, modulus of elasticity and shock resistance. The quality of the converted lumber cut from test-trees will be discussed in a following essay.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beninde, R., 1959: Grundlagen und Entwicklung der Standortskartierung. Rheinland-Pfalz. Allg. Forst- u. Jagdztg., Bd.130, S. 33–36.Google Scholar
  2. Bernhart, A., 1964: Über die Rohdichte von Fichtenholz. Holz als Roh- u. Werkstoff, Jg.22, S. 215–228.CrossRefGoogle Scholar
  3. Burger, H., 1935: Holz, Blattmenge und Zuwachs. II. Mitt.: Die Douglasie. Mitt. d. Schweiz. Anst. f. d. forstl. Versuchswesen, Bd.19, S. 21–72.Google Scholar
  4. Dertinger, H., 1964: Über das Wachstum der grünen Douglasie im Muschelkalkgebiet des hinteren Baulandes (Regierungsbezirk Nordbaden). Mitt. d. Vereins f. Forstl. Standortskunde u. Forstpflanzenzüchtung, Nr.14, S. 3–18.Google Scholar
  5. Forest Products Research Laboratory Princes Risborough, 1964. Home Grown Timbers. Douglas Fir. London: Her Majesty's Stationary Office.Google Scholar
  6. Göhre, K., 1958: Die Douglasie und ihr Holz. Berlin: Akademie-Verlag.Google Scholar
  7. Groth, O., 1927: Die Wurzelbildung der Douglasie und ihr Einfluß auf die Sturm- und Schneefestigkeit dieser Holzart. Diss. Freiburg.Google Scholar
  8. Grünerbel, E., 1952: Untersuchungen über die Struktureigenschaften von Kiefernholz verschiedener Herkunft und Standortsgüte. Diss. München.Google Scholar
  9. Hesmer, H., 1952: Anzucht und Anbau der Douglasie. Forstarchiv, Jg. 23, H. 1, S. 1–13.Google Scholar
  10. Jahn, G., 1954: Standörtliche Grundlagen für den Anbau der grünen Douglasie unter besonderer Berücksichtigung des nordwestdeutschen Mittelgebirges. Schriftenr. d. Forstl. Fakultät d. Univ. Göttingen u. Mitt. d. Nieders Forstl. Versuchsanstalt, Bd.11, Frankfurt: Sauerländer-Verlag.Google Scholar
  11. Kennel, R., 1965: Untersuchungen über die Leistung von Fichte und Buche im Rein- und Mischbestand. Allg. Forst- u. Jagdztg., Bd.136, S. 158.Google Scholar
  12. Knigge, W., 1958: Untersuchungen über die Beziehungen zwischen Holzeigenschaften und Wuchs der Gastbaumart Douglasie. Schriftenr. d. Forstl. Fakultät d. Univ. Göttingen u. Mitt. d. Nieders. Forstl. Versuchsanstalt, Bd.20, Frankfurt: Sauerländer-Verlag.Google Scholar
  13. Ders., 1962: Untersuchungen über die Abhängigkeit der mittleren Rohdichte nordamerikanischer Douglasienstämme von unterschiedlichen Wuchsbedingungen. Holz als Roh- u. Werkstoff, Bd 20, S. 352–360.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kollmann, F., 1951. Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe. 2. Aufl. Bd. 1. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer-Verlag.Google Scholar
  15. Kramer, H., 1963: Der Einfluß von Großklima und Standort auf die Entwicklung von Waldbeständen am Beispiel langfristig beobachteter Versuchsflächen von Douglasie, Fichte, Buche und Eiche. Schriftenr. d. Forstl. Fakultät d. Univ. Göttingen u. Mitt. d. Nieders. Forstl. Versuchsanstalt, Bd.31/32, Frankfurt: Sauerländer-Verlag.Google Scholar
  16. Löffler, H.-D., 1966: Eigenschaften und Verwertung mitteleuropäischer Douglasien. Holz-Zentralbl.56, S. 1047.Google Scholar
  17. Mayer-Wegelin, H., 1950: Der Härtetaster. Ein neues Gerät zur Untersuchung von Jahrringbau und Holzgefüge. Allg. Forst- u. Jagdztg., Bd.122, S. 12.Google Scholar
  18. McKimmy, M. D.: A Variation and Heritability Study of Wood Specific Gravity in 46-Year old Douglas-Fir from Known Seed Sources. Manuskript.Google Scholar
  19. Mozina, I., 1960: Über den Zusammenhang zwischen Jahrringbreite und Raumdichte bei Douglasienholz. Holz als Roh- u. Werkstoff, Bd.18, S. 409–413.CrossRefGoogle Scholar
  20. Paul, B. H., 1963: The Application of Silviculture in Controlling the Specific Gravity of Wood. U.S. Dep. of Agriculture, Techn. Bull. No. 1288.Google Scholar
  21. Pechmann, H. v., 1950: Untersuchungen über Wuchsleistung und Holzeigenschaften einer Mittelwaldkiefer. Forstw. Cbl., Jg.69, S. 139–155.CrossRefGoogle Scholar
  22. Ders.Pechmann, H. v., 1969: Der Einfluß von Erbgut und Umwelt auf die Bildung von Reaktionsholz. Festschrift Hans Leibundgut, Beiheft z. d. Zeitschriften d. Schweiz. Forstvereins Nr.46.Google Scholar
  23. Pechmann, H. v., undSchaile, O., 1955: Untersuchungen über die Holzeigenschaften japanischer Lärchen von bayerischen Anbauorten. Forstw. Cbl., Bd.74, S. 87–113.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schalck, J., 1967: Über die Rohdichte und Festigkeit des Schwarzkiefernholzes (Pinus nigra Arnold) und den Zusammenhang zwischen Rohdichte und Holzstruktur, untersucht an belgischen Aufforstungsbeständen. Forstw. Forschungen, Beihefte z. Forstw. Cbl., H. 24.Google Scholar
  25. Schober, R., 1963: Erfahrungen mit der Douglasie in Europa. Allg. Forstzeitschrift, Bd. 18, H. 30, S. 473–474; H. 31, S. 487–489; H. 34, S. 515–519.Google Scholar
  26. Ders., 1969: Massen- und Wertleistung der Douglasie bei verschiedener Durchforstung, dargelegt am Beispiel von Wiedemanns Versuchsreihe im Forstamt Daun-Ost 44/45. Allg. Forst- u. Jagdztg., Jg.140, H. 7, S. 145–157.Google Scholar
  27. Schultze-Dewitz, G., 1959: Einfluß der Kronenhöhe auf den Jahrringbau sowie auf die Faserlänge und den Markstrahlanteil bei der Fichte verschiedener Altersklassen. Holzforschung u. Holzverwertung, Jg.11, H. 3, S. 67–73.Google Scholar
  28. Trendelenburg, R., 1931: Festigkeitsuntersuchungen an Douglasienholz. Mitt. aus Forstwiss. u. Forstwirtsch., Bd.2, S. 132.Google Scholar
  29. Volk, K., 1969: Herkünfte, Standortsansprüche, waldbauliche Behandlung, Leistung und Verwertung der Douglasie aus südbadischer Sicht. Allg. Forstzeitschr., Bd.24, S. 715–717.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1970

Authors and Affiliations

  • H. von Pechmann
    • 1
  • H. Courtois
    • 1
  1. 1.Institut für Holzkunde und Forstnutzung der Forstlichen Forschungsanstalt MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations