Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 89, Issue 1, pp 20–26 | Cite as

Über die Bleiaufnahme und die Bleiverteilung in jungen Fichten

  • Th. Keller
  • R. Zuber
Abhandlungen

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit sollte feststellen, ob nennenswerte Bleimengen von Fichtenwurzeln aus dem Boden (Nährlösung) aufgenommen und in den Sproß verfrachtet werden können und ob hohe Bleikonzentrationen in der Nährlösung zu Vergiftungserscheinungen führen.

Vertopfte Fichten wurden daher in Sandkulturen mit Lösungen gewässert, welche bis zu 2000 ppm (20 mval Pb/lt) Blei als Pb (NO3)2 enthielten. Am Ende der Vegetationsperiode wurde der Gaswechsel im Dunkeln und bei 30 000 Lux gemessen und die Pflanzenteile (Feinwurzeln, Stamm, einjährige Zweige, einjährige Nadeln) mit Hilfe eines atomabsorptions-Spektrophotometers auf Blei analysiert.

Die Wurzeln enthielten sehr viel Blei, während die untersuchten Sproßteile relativ bleiarm blieben. Im Bleigehalt von Nadeln, welche ständig stark bzw. kaum transpiriert hatten, wurden nur unwesentliche Unterschiede festgestellt, so daß höchstens eine geringe Bleiverlagerung mit dem Transpirationsstrom erfolgt. Eine deutliche Assimilationsdepression war bei den Fichten feststellbar, welche mit 2000 ppm Pb gefüttert worden waren, doch ist nicht damit zu rechnen, daß in der freien Natur eine so hohe Bleikonzentration in der Bodenlösung erreicht wird. Eine Vergiftung der Fichten am Rande von Autobahnen durch die Aufnahme übermäßiger Bleimengen ist daher kaum zu befürchten. Einer Pflanzung von Fichten längs Autobahnen als Hecken (Lufifilter) zum Schutze landwirtschaftlicher Kulturen vor einer Bleikontamination steht daher von dieser Seite nichts entgegen.

Lead uptake and lead distribution in young spruce plants

Summary

The paper aims at answering whether considerable amounts of lead are taken up by the roots and are translocated into the shoot and whether high lead concentrations are toxic or not.

Potted spruces were fed in sand cultures with solutions containing up to 2000 ppm Pb (20 mval/lt) in the form of Pb (NO3)2. At the end of the growing season gaseous exchange was measured in darkness and in light (30 000 Lux) and plant parts (roots, stem, 1 year old twigs and needles) were analyzed for lead by a spectrofotometric method (atomic absorption).

Roots contained very high amounts of lead whereas the analyzed parts of shoots remained relatively poor in lead (table 1). There was a very small difference in lead content of needles which had been transpiring very intensively and very little, respectively. It is concluded, therefore, that only a minute lead translocation occurs with the water transport. A distinct depression of photosynthesis was observed in spruces which were fed with 2000 ppm Pb (table 2). It is, however, questionable whether such high concentrations of lead may occur in soil solutions. An intoxication of spruces along highways by uptake of excessive amounts of lead is unlikely to occur. It therefore is no argument against the planting of spruce hedges (air filter) along highways to protect agricultural crops from lead contamination by exhaust fumes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cannon, H. L., andBowles, J. M., 1962: Contamination of vegetation by tetraethyl lead. Science137, 765–766.CrossRefGoogle Scholar
  2. Keller, Th., 1957. Physico-chemical soil condition of podzolized soils hindering the growth of exacting hardwoods. Ph. D. Diss. (unveröff.) Bibl. Univ. Wisconsin, Madison, 94 pp.Google Scholar
  3. Ders., 1966: Über den Einfluß von transpirationshemmenden Chemikalien auf Transpiration, CO2-Aufnahme und Wurzelwachstum von Jungfichten. Forstw. Cbl.85, 65–79.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ders., 1968: Die Wirkung einer Bodenabdeckung (Mulchung) im Forstpflanzgarten auf den Gaswechsel junger Fichten. Forstw. Cbl.87, 1–8.CrossRefGoogle Scholar
  5. Ders., undPreis, H., 1967: Der Bleigehalt von Fichtennadeln als Indikator einer verkehrsbedingten Luftverunreinigung. Schweiz. Z. Forstwes.118, 143–162.Google Scholar
  6. Leh, H. O., 1966: Verunreinigungen von Kulturpflanzen mit Blei aus Kraftfahrzeugabgasen. Gesunde Pflanzen 18, H. 2Google Scholar
  7. Quinche, J. P., Zuber, R., etBovay, E., 1970: Les dépôts de plomb provenant des gaz d'échappement des véhicules automobiles le long des routes à forte densité de circulation. Phytopathol. Z. (im Druck).Google Scholar
  8. Rühling, A., andTyler, G., 1968: An ecological approach to the lead problem. Bot. Notiser (Lund)121, 321–342.Google Scholar
  9. Suchodoller, A., 1967: Untersuchungen über den Bleigehalt von Pflanzen in der Nähe von Straßen und über die Aufnahme und Translokation von Blei durch Pflanzen. Ber. Schweiz. Bot. Ges.77, 266–308.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1970

Authors and Affiliations

  • Th. Keller
    • 1
    • 2
  • R. Zuber
    • 1
    • 2
  1. 1.Eidg. Anstalt für das forstliche VersuchswesenBirmensdorf
  2. 2.Eidg. Forschungsanstalt für AgrikulturchemieLiebefeld-Bern

Personalised recommendations