Advertisement

Mikrochemie

, Volume 22, Issue 1, pp 187–201 | Cite as

Über die Grundlagen der Mikro-Wägetechnik

  • Heinz Sternberg
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

1. Falls der Raum, in dem sich die Waage befindet, nicht dauernd auf einer innerhalb weniger Zehntelgrade konstanten Temperatur gehalten werden kann, ist die Durchführung einer Kontrollwägung zur Erreichung richtiger Resultate unerläßlich.

2. Die Verwendung einer offenen Schrottara ist, wegen der Gefahr einer Feuchtigkeitsaufnahme des Bleies, unzulässig.

3. Die sogenannte Wasserhaut hat bei den untersuchten Apparaten aus Thüringer Glas keinen meßbaren Einfluß auf Gewichtszunahme oder Konstanz.

4. Ein einfaches Mittel, die Entladung der Apparate zu bewerkstelligen, besteht im Durchziehen durch eine Flamme.

5. Die Kontrollwägung in Verbindung mit der Verwendung geschlossener Absorptionsapparate gewährleistet eine sichere und genaue Wägung, deren Resultate nur mehr von der Genauigkeit und Empfindlichkeit der verwendeten Waage, nicht aber von äußeren Einflüssen abhängig sind.

Zum Schlusse möchte ich Herrn Dozenten Dr.A. Friedrich für seine Unterstützung und für das Interesse, das er dieser Arbeit entgegengebracht hat, meinen aufrichtigsten Dank aussprechen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Z. analyt. Chem.69, 321 (1926).Google Scholar
  2. 2.
    Mikrochemie19, 23 (1935).Google Scholar
  3. 3.
    E. Schwarz-Bergkampf, l. c.Google Scholar
  4. 4.
    l. c., Seite 326–327.Google Scholar
  5. 5.
    Über die Fehlerquellen bei d. mikroanalyt. Best. des Kohlen- und Wasserstoffes, Seite 86–91; Verlag Chemie 1931.Google Scholar
  6. 6.
    Ind. eng. Chem. analyt. ed. Vol. 8, 343 (1936).Google Scholar
  7. 7.
    Mikrochemie,Molisch-Festschrift 1936, S. 118.Google Scholar
  8. 8.
    International Critical Tables of numerical Data, Physics, Chemistry and Technology, Verlag McGraw-Hill, New York (1926); Band I, Seite 71.Google Scholar
  9. 9.
    Mikrochemie,Molisch-Festschrift 1936, S. 119.Google Scholar
  10. 10.
    Mikrochemie19, 23 (1935).Google Scholar

Copyright information

© Emil Haim & Co. 1937

Authors and Affiliations

  • Heinz Sternberg
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations