Advertisement

Mikrochemie

, Volume 13, Issue 1, pp 6–17 | Cite as

Quantitative analyse in kleinen und kleinsten Flüssigkeitsmengen mit Hilfe der potentiometrischen Massanalyse

I. Titrationen im Makrotropfen
  • Karl Schwarz
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Es wird eine Apparatur beschrieben, die es ermöglicht, in einem einzigen Tropfen potentiometrische Titrationen mit einer Genauigkeit von etwa 1/2% durchzuführen. Die allgemeine Anwendbarkeit für Titrationen, bei denen es sich nicht um leicht flüchtige Stoffe handelt, wird durch Ausführung einer Reihe verschiedener Analysen belegt.

Die Aufhängung des Tropfens an der ringförmigen Elektrode ist derart, Daß noch eine weitgehende Verkleinerung des Volumens möglich erscheint.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Über dasLindemann-Elektrometer sieheF. Müller undK. Geissler, Ztschr. Elektrochem.37, 857 (1931), wo weitere Literaturangaben zu finden sind.Google Scholar
  2. 2.
    Mikrochemie,XIII, 1 (1933).Google Scholar
  3. 3.
    Das Zugeben eines festen Salzes in den Tropfen läßt sich leicht auf folgende Art bewerkstelligen: Man legt ein Körnchen der Substanz auf einen kleinen Spatel und näher sich damit dem Tropfen von unten. Sobald der Kristall den Tropfen berührt, wird er in diesen bineingezogen, ohne daß der Spatel von ihm benetzt wird.Google Scholar

Copyright information

© Emil Haim & Co. 1933

Authors and Affiliations

  • Karl Schwarz
    • 1
  1. 1.Aus dem I. Chemischen Universitätslaboratorium WienAustria

Personalised recommendations