Advertisement

Map of sediment distribution in the Western Baltic Sea (1: 100,000), Sheet “Darß”

  • Franz Tauber
  • Wolfram Lemke
Article

Summary

The sheet “Darß” of the Western Baltic sediment distribution map displays several features of the late- and postglacial sediments in the area between 54°00′ and 54°30′ northern latitude and 12°00′ and 13°00′ eastern longitude on a scale of 1: 100,000. The main map shows the surface deposits in this area. Special attention is given to a detailed presentation of the granulometric characteristics of the sandy sedimens which are prevailing here. For this purpose a new way of visualization of grain size data was developed. Six insets provide information on water depth, positions of the sampling sites, areal distribution of median and sorting of sands, depth of the till surface thickness of the late- and postglacial sediments on top of the uppermost till and the bathymetry.

Keywords

Clastic Sediment Cumulative Frequency Curve Varved Clay Uppermost Sediment Layer Federal Maritime 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Karte der Meeresbodensedimente in der westlichen Ostsee (1: 100 000), Blatt Darß

Zusammenfassung

Das Blatt “Darß” der Karte der Meeresbodensedimente in der westlichen Ostsee stellt im Maßstab 1: 100 000 verschiedene Charakteristika der spät- und postglazialen Sedimente im Seegebiet zwischen 54°00′ und 54°30′ nördlicher Breite sowie 12°00′ und 13°00′ östlicher Länge dar. Die Hauptkarte zeigt die oberflächig anstehenden Ablagerungen im betreffenden Seegebiet. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine detaillierte Darstellung von Korngrößeneigeschaften der hier vorwiegend anstehenden sandigen Sedimente gelegt. Zu diesem Zweck wurde eine neue Form der flächenhaften Abbildung granulometrischer Daten entwickelt. Auf insgesamt sechs Nebenkarten werden Informationen zur Wassertiefe, zur Lage der einzelnen Probennahmepunkte, zur Verteilung von Median bzw. Sortierung der oberflächig anstehenden Sande, zur Tiefenlage des obersten Geschiebemergels, zur Mächtigkeit der über dem Geschiebemergel lagernden Sedimente sowie zur Bathymetrie gegeben.

Literature

  1. Bublitz, G. und D. Lange, 1979: Untersuchungen zum Litorina Klei der westlichen Ostsee. Beiträge zur Meereskunde42, 33–40.Google Scholar
  2. Folk, R.L., 1966: A review of grain-size parameters. Sedimentology6, 73–93.CrossRefGoogle Scholar
  3. Folk, R.L. and W.C. Ward, 1957: Brazos River bar, a study in the significance of grain-size parameters. J. Sedim. Petrol.27, 3–27.Google Scholar
  4. Friedman, G.M., 1962: On sorting, sorting coefficients, and the lognormality of the grain-size distribution of sandstone. J. Geol.70, 737–756.Google Scholar
  5. Friedman, G.M. and J.E. Sanders, 1978: Principles of sedimentology. New York: Wiley, 792 pp.CrossRefGoogle Scholar
  6. Groba, E., 1957: Neue geologische Ergebnisse vom Fischland-Darß und Zingst (Bohrungen 1954/55). Geologie6, 664–673.Google Scholar
  7. Gromoll, L., 1988: Beiträge zum geologischen Bau und zur Genese von Kiessandlangerstäten in der südwestlichen Ostsee. Unveröff. Dissertation (A), E.-M.-Arndt-Universität Greifswald, 119 pp.Google Scholar
  8. Kolp, O., 1957: Die Nordöstliche Heide Mecklenburgs. Abhandlungen der Geographischen Gesellschaft in der DDR1, 282 pp.Google Scholar
  9. Kolp, O., 1965: Paläogeographische Ergebnisse der Kartierung des meeresgrundes der westlichen Ostsee zwischen Fehmarn und Arkon. Beiträge zur Meereskunde12–14, 19–59.Google Scholar
  10. Kolp, O., 1966: Die Sedimente der westlichen und südlichen Ostsee und ihre Darstellung. Beiträge zur Meereskunde17/18, 9–60.Google Scholar
  11. Kolp, O., 1982: Entwicklung und Chronologie des Vor- und Neudarßes. Petermanns Geographische Mitteilungen126, 85–94.Google Scholar
  12. Krumbein, W.C., 1934: Size frequency distribution of sediments. J. Sed. Petrology4, 65–77.Google Scholar
  13. Kuijpers, A., 1991: Råstofgeologiske undersøelser i Østersøen mellem Falster og Darß, Østtyskland-Gedser, Omrade 560. DGU Kunderapport nr.21, 19 pp.Google Scholar
  14. Lange, D., 1984: Geologische Untersuchungen an spätglazialen und holozänen Sedimenten der Lübecker und Mecklenburger Bucht. Diss (B), Institut für Meereskunde Warnemünde, 166 pp.Google Scholar
  15. McManus, J., 1988: Grain-size determination and interpretation. In: Techniques in sedimentology (ed. by M. Tucker), Oxford: Blackwell Scientific Publications, 63–85.Google Scholar
  16. Pettijohn, F.J., P.E. Potter and R. Siever, 1987: Sand and sandstone, New York: Springer, 533 pp.Google Scholar
  17. Richter, K., 1937: Die Eiszeit in Norddeutschland. Deutscher Boden,4, 176 pp.Google Scholar
  18. Schulz, H., 1961: Entstehung und Werdegang der Nordöstlichen Heide Mecklenburgs. Univeröff. Diss., Universität Rostock, 136 pp.Google Scholar
  19. Wentworth, C.K., 1922: A scale of grade and class terms for clastic sediments. Journal of Geology30, 377–392.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie 1995

Authors and Affiliations

  • Franz Tauber
    • 1
  • Wolfram Lemke
    • 1
  1. 1.Institut für Ostseeforschung Warnemünde an der Universität RostockRostock-Warnemünde

Personalised recommendations