Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 93, Issue 1, pp 91–98 | Cite as

Immissionen—Der Wald als Indikator und Schutzvegetation

  • G. Braun
Abhandlungen

Zusammenfassung

Waldbäume, und unter ihnen insbesondere Fichte und Kiefer, sind sehr gute Bio-Indikatoren für Luftverunreinigungen, da sie rasch deutlich sichtbare Schädigungen zeigen (z. B. Nadelnekrosen und Nadelabfall) und weil noch vor dem Auftreten äußerlicher Schadsymptome bereits Zuwachsdepressionen nachweisbar sind. Wegen der Akkumulation von Schadstoffen in den Nadeln ermöglicht darüber hinaus die chemische Nadelanalyse den Nachweis von Luftverunreinigungen.

Ferner wird auf die Schutzwirksamkeit des Waldes gegenüber Stäuben und Gasen hingewiesen, die er sowohl auf Grund direkter. Filterwirkung als auch insbesondere auf Grund seiner positiven Wirkung auf die Lufturbulenz auszuüben vermag. Dabei ist allerdings das Maß dieser Schutzwirksamkeit vom Aufbau des Waldes abhängig.

Air pollution—forests as an indicating and protecting vegetation

Summary

Forest trees, especially Norway Spruce and Scotch Pine, are very qualified for use as biological indicators of air pollution, because they quickly react by distinctly visible injuries (f. i. needle necroses and falling off), and because there is provable a diminished increment even before any external injury occurs. Because of the accumulation of damaging substances in needles a chemical needle analysis can be used for indicating air pollution.

Further more this paper refers to the defensive effect of forests against dust and gases because of their directly filtering effect and especially because of their effect on the air turbulence. The rate of these effects however is dependent on the structure of the forests.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bobrov, A., 1955: Leaf Structure of Poa annua on Its Smog Sensitivity in Los Angeles County. Americ. J. Bot.42, 467–474.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Börtitz, S., 1964: Physiologische und biochemische Beiträge zur Rauchschadensforschung. 1. Mitt, Biol. Zbl.83, 501–513.Google Scholar
  3. 3.
    Dässler, H. G., 1969: Der Fluorgehalt von Pflanzen in immissionsbeeinflußten und immissionsfreien Gebieten. Flora, Abt. A,159, 471–476.Google Scholar
  4. 4.
    Droste zu Hülshoff, 1969: Struktur und Biomasse eines Fichtenbestandes auf Grund einer Dimensionsanalyse an oberirdischen Baumorganen. Diss. Univ. München.Google Scholar
  5. 5.
    Enderlein, H., 1964: Beispiel einer Ermittlung und Bewertung von Zuwachsverlusten an rauchgeschädigten Kiefern; dargestellt an Hand einer 1959 wiederholt durchgeführten Inventur im Emissionsgebiet des Kunstfaserwerkes “Wilhelm Pieck” Schwarza. Arch. Forstwes.13, 2, 125–151.Google Scholar
  6. 6.
    Flemming, G., 1964: Meteorologische Überlegungen zum forstlichen Rauchschadensgebiet am Erzgebirgskamm. Wiss. Zeitschr TU Dresden13, H. 5.Google Scholar
  7. 7.
    Garber, K., 1967: Luftverunreinigung und ihre Wirkungen. Berlin-Nikolassee: Gebr. Borntraeger.Google Scholar
  8. 8.
    Guderian, R., 1970: Untersuchungen über quantitative Beziehungen zwischen dem Schwefelgehalt von Pflanzen und dem Schwefeldioxidgehalt der Luft. Zeitschr. Pfl.-Krankh. Pfl.-Schutz77, 200–220, 289–308, 387–399.Google Scholar
  9. 9.
    Heck, W. W.; Fox, F. L., et al., 1969: Tobacco, a sensitive monitor for photochemical air pollution. Nat. Air Poll. Control Admin., Publication No. AP-55 (USA).Google Scholar
  10. 10.
    Hitchcock, A. E.;Zimmermann, P. W.;Coe, R. R., 1962: Results of ten years' work (1951–1960) on the effect of fluorides on gladiolus. Contrib. Boyce Thompson Inst.21, 303–344.Google Scholar
  11. 11.
    Keller, H.;Müller, J., 1958: Untersuchungen über den Einfluß von Schwefeldioxyd auf den Gaswechsel von Forstpflanzen. Forstw. Forsch., Beihefte z. Forstw. Cbl., H. 10, 38–63.Google Scholar
  12. 12.
    Keller, Th.;Schwager, H., 1971: Der Nachweis unsichtbarer (“physiologischer”) Fluor-Immissionsschädigungen an Waldbäumen durch eine einfache kolorimetrische Bestimmung der Peroxidase-Aktivität. Europ. J. Forest Path.,1, 6–18.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Kenneweg, H., 1972: Die Verwendung von Farb- und Infrarot-Farb-Luftbildern für Zwecke der forstlichen Photo-Interpretation unter besonderer Berücksichtigung der Erkennung und Abgrenzung von Kronenschäden in Fichtenbeständen. Diss. Univ. Freiburg i. Br.Google Scholar
  14. 14.
    Lampadius, F., 1968: Die Bedeutung der SO2-Filterung des Waldes im Blickfeld der forstlichen Rauchschadentherapie. Wiss. Zeitschr. TU Dresden17, 503–511.Google Scholar
  15. 15.
    Pollanschütz, J., 1971: Die ertragskundlichen Meßmethoden zur Erkennung und Beurteilung von forstlichen Rauchschäden. Mitt. Forstl. Bundesversuchsanst. Wien92, 155–206.Google Scholar
  16. 16.
    Reuss, C., 1893: Rauchbeschädigung in dem von Tiele-Winklerschen Forstreviere Myslowitz-Kattowitz. Gutachten; Goslar: Druck: Jäger u. Sohn.Google Scholar
  17. 17.
    Sobocký, E., 1972: Gladiolus sv. Sneeuweprinses as a Phytoindicator of Atmospheric Fluoric Effluents. Acta Inst. Forest. Zvolenensis3, 103–124.Google Scholar
  18. 18.
    Themlitz, R., 1960: Die individuelle Schwankung des Schwefelgehaltes gesunder und rauchgeschädigter Kiefern und seine Beziehung zum Gehalt an, den übrigen Hauptnährstoffen. Allg. Forst- u. Jagdzeitg.131, 261–264.Google Scholar
  19. 19.
    Treshow, M., et al., 1967: Responses of Douglas fir to elevated atmospheric fluorides. For. Sci.13, 114–120.Google Scholar
  20. 20.
    Vins, B., 1962: Die Auswertung jahrringchronologischer Untersuchungen in rauchgeschädigten Fichtenwäldern des Erzgebirges. Wiss. Zeitschr. TU Dresden11, H. 3.Google Scholar
  21. 21.
    Wolff, G.; Pelz, E.; Kreibig, H., 1970: (verschiedene Abhandlungen in:) Sammelheft “Luftbildanwendung” der Beiträge f. d. Forstw. III, 4. Jhg.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1974

Authors and Affiliations

  • G. Braun
    • 1
  1. 1.Institut für ForstpflanzenzüchtungSamenkunde und Immissionsforschung der Forstlichen Forschungsanstalt München8 München 40

Personalised recommendations