Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 94, Issue 1, pp 301–310 | Cite as

Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen der Mineralstoffernährung und der Wuchsleistung der Kiefer (Pinus silvestris L.) auf der Grundlage neuer Standortsertragstafeln für die mittlere Oberpfalz

  • K. Kreutzer
  • A. Schmidt
Abhandlungen

Zusammenfassung

Die Beziehungen zwischen dem Ernährungszustand und der Wuchsleistung von Kiefernbeständen wurden auf der Grundlage exakter ertragskundlicher Messungen an mehreren Wuchsreihen auf flächenmäßig weit verbreiteten, anhydromorphen Standorten der Oberpfalz untersucht. Die Untersuchungen bestätigen den engen Zusammenhang zwischen der Stickstoffernährung und der Ertragsleistung. Mit Hilfe eines unterstellten 4-Punkt-Gleichungssystemes konnten die laufenden Volumenzuwächse in Abhängigkeit von N-Gehalt der Nadeln und vom Alter der Bestände dargestellt werden. Am steilsten ist der Verlauf der Zuwachs-Stickstoffkurven im Altersrahmen zwischen 40 und 60 Jahren. Mit zunehmendem Alter sinken die N%-Werte in den meisten Standortsbonitäten ab, wie in Abb. 3 aus dem Abweichen der Alters-Zuwachskurven von den Linien gleicher N%-Werte ersichtlich ist. Als Gründe für die schlechtere N-Versorgung der älteren Bestände werden angeführt: Verstärkte N-Immobilisierung im Auflagehumus mit dem Alter, nachwirkende Schäden der Streunutzung in den älteren Beständen, die in der Regel noch von Streunutzungen erfaßt wurden im Gegesattz zu den jungen und mittelalten Beständen. Neben dem N-Gehalt der Nadeln ist auch der Ca- und Mg-Gehalt mit der Wuchsleistung korreliert. Diese allerdings nur schwach ausgeprägte Beziehung deutet darauf hin, daß auf den primär reicheren, lehmigen Standorten die Schäden durch die Streunutzung unter gleichen Bedingungen weniger gravierend waren als auf den sandigen und schluffigen Substraten, da in den Lehmen mehr Mineralbodenhumus entstand. Er konnte von der Streunutzung nicht erfaßt werden und erhöht durch langsamen, aber stetigen Umsatz das N-Angebot. Außerdem begünstigt der Lehmgehalt der Böden die Ansiedlung einer vielfältigeren Krautvegetation mit leichter zersetzlicher Streu.

Die Beziehungen zwischen dem Stickstoff-Angebot und dem Wasserhaushalt wurden diskutiert.

The relation between nutrition state and yield of Scotch pine in North-Eastern Bavaria

Summary

The relation between nutrition state and yield of pine stands was investigated on the base of exact yield measurements of four growth series on wide spred site units in the Oberpfalz. The investigations affirmed the dominant influence of nitrogen nutrition on the yield variation on anhydromorphic soils which were formerly litterraked. A deterministic equation system based on a 4×4 matrix enabled mathematical description of the relation between current increment, nitrogen nutrition and age.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, E., 1949: Zur Ertragstafelfrage. Forstw. Cbl.68.CrossRefGoogle Scholar
  2. —Ders., 1961: Waldertragskunde, BLV Verlagsges. München-Bonn-Wien.Google Scholar
  3. Ders.Assmann, E., 1964: Die Fortentwicklung unserer Ertragstafeln. Mitt. a. d. Staatsforstverw. Bayerns34.Google Scholar
  4. Assmann, E.;Franz, F., 1965: Vorläufige Fichten-Ertragstafel für Bayern. Forstw. Cbl.84, 13–43.CrossRefGoogle Scholar
  5. Fiedler, H. J.; Fiedler, E.; Hoffmann, F.; Höhne, H.; Sauer, G.; Thomasius, H., 1962: Auswertung eines Streunutzungsversuches vonH. Vater aus dem Jahre 1912. Archiv Forstwes.11.Google Scholar
  6. Günther, M., 1955: Untersuchungen über das Ertragsvermögen der Hauptholzarten im Bereich verschiedener Standortseinheiten des württembergischen Neckarlandes. Mittlg. d. Vereins f. Forstl. Standortskunde4.Google Scholar
  7. Heinsdore, D., 1973: Der Einfluß der Jahreswitterung auf den Nährstoffgehalt der Nadeln und das Wachstum ungedüngter Kiefernjungwüchse. Beitr. f. d. Forstw.7, H. 2.Google Scholar
  8. Horndasch, M., 1969. Die Standortserkundung und ihre Fortentwicklung. Jahresberichte d. Bayer. Forstvereins.Google Scholar
  9. Kennel, R., 1967: Ertragskundliche Ergebnisse neuer Düngungsversuche in Kiefern-, Fichten- und Buchenbeständen Bayerns. Forstw. Cbl.86, 13–28.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kennel, R.; Wehrmann, J., 1967: Ergebnis eines Düngungsversuches mit extrem hohen Stickstoffgaben in einem Kiefernbestand geringer Bonität. Berichte XIV IUFRO-Kongreß, Sekt.25.Google Scholar
  11. Kreutzer, K., 1967: Ernahrungszustand und Volumenzuwachs von Kiefernbeständen neuer Düngungsversuche in Bayern. Forstw. Cbl.86, 28–53.CrossRefGoogle Scholar
  12. Ders.Kreutzer, K., 1967: Exkursionsführer für die Exkursion Nr. 7 anläßlich des IUFRO-Kongresses.Google Scholar
  13. ——Ders., 1971: Über den Einfluß der Streunutzung auf den Stickstoffhaushalt von Kieferbeständen (Pinus silvestris L.). Forstw. Cbl.91, 263–270.CrossRefGoogle Scholar
  14. Ders.Kreutzer, K., 1975: Die Wirkung der Wirtschaftsführung auf den Nährstoffhaushalt mitteleuropäischer Wälder. In: Whole-Tree utilization— consequences for soil and environment. Mitt. ELMIA-Konferenz, Jönköping, Schweden.Google Scholar
  15. Laatsch, W., 1963: Bodenfruchtbarkeit und Nadelholzanbau. München, Basel, Wien: BLV Verlagsges.Google Scholar
  16. Moosmayer, H. U., 1962: Ertragskundlich-standortskundliche Arbeiten in der deutschsprachigen Literatur nach 1945. Mittlg. d. Vereins f. Forstl. Standortskunde12.Google Scholar
  17. Rehfuess, K.-E., Schmidt, A., 1971: Die Wirkung von Lupinenunterbau und Kalkammonsalpeterdüngung auf den Ernährungszustand und den Zuwachs älterer Kiefernbestände in der Oberpfalz. Forstw. Cbl.90, 237–259.CrossRefGoogle Scholar
  18. Schmidt, A., 1969: Der Verlauf des Höhenwachstums von Kiefern auf einigen Standorten der Oberpfalz. Forstw. Cbl.88, 30–40.CrossRefGoogle Scholar
  19. Ders.Schmidt, A., 1971: Wachstum und Ertrag der Kiefer auf wirtschaftlich wichtigen Standortseinheiten der Oberpfalz. Mit Leistungstafeln. Forschungsberichte der Forstlichen Forschungsanstalt München 1/1971.Google Scholar
  20. Ders.Schmidt, A., 1973: Ertragsniveau und Standort dargestellt am Beispiel der Kiefer. Forstw. Cbl.92.CrossRefGoogle Scholar
  21. Überla, K., 1968. Faktoranalyse. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  22. Wehrmann, J., 1958: Mineralstoffernährung von Kiefernbeständen in Bayern. Zeitschr. f. Pfl. D. Bodenk.84.Google Scholar
  23. Ders.Schmidt, A., 1961: Die Auswirkung der Trokenheit von 1959 auf die Nährelementversorgung bayerischer Kiefernbestände. Forstw. Cbl.80.Google Scholar
  24. Zöttl, H., 1958: Ein Vergleich zwischen Ammoniakgas- und Stickstoffsalzdüngung in Kiefern- undFichtenbeständen Bayerns. Forstw. Cbl.77.Google Scholar
  25. Zöttl, H.;Kennel, R., 1962: Die Wirkung von Ammoniakgas- und Stickstoffsalzdüngung in Kiefernbeständen. Forstw. Cbl.81, 65–91.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1975

Authors and Affiliations

  • K. Kreutzer
    • 1
  • A. Schmidt
    • 2
  1. 1.Institut für Bodenkunde und Standortslehre8 München 40
  2. 2.Bayer. Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten8 München 2

Personalised recommendations