Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 49, Issue 11, pp 439–444 | Cite as

Schnittwert-Datenbank für die Holzbearbeitung

  • E. Licher
Forschung und Praxis
  • 68 Downloads

Zusammenfassung

Bei der spanenden Bearbeitung haben die Schnittbedingungen maßgeblichen Einfluß auf das Arbeitsergebnis. Für eine wirtschaftliche Fertigung müssen die Schnittbedingungen an die betrieblichen Randbedingungen angepaßt werden. Einführend in das Thema werden zunächst Aspekte der Wirtschaftlichkeit erläutert und die Einflüsse verschiedener Prozeßeingangsgrößen auf die Wirtschaftlichkeit, hierbei insbesondere auf die Fertigungseinzelkosten, diskutiert. Es wird ein Modell des Zerspanprozesses entwickelt, mittels dessen die Einflüsse der maschinenseitigen Einstellungsbedingungen auf den Zerspanprozeß beschrieben werden können Ferner werden ein Optimerungsverfahren, das auf der Basis des Prozeßmodells günstige Fertigungsparameter bestimmen kann, sowie ausgewählte Ergebmisse von Optimierungsberechnungen zu interessanten Problemstellungen vorgestellt. Abschheßend werden Hinweise für die Praxis gegeben.

Machinability database for the woodworking industry

Abstract

In the cutting process the process result highly depends on the cutting conditions being used. For an economic manufacture it is necessary to adapt the cutting conditions to the technological and economical constraints specific to the user. Introducing there is a discussion of various aspects of economy and the influence of process input variables on the economy, especially on the production costs. A process model of the cutting process is presented, which describes the workpiece quality as a function of the cutting conditions. In addition, an optimization method, which calculates optimized parameters for the cutting process on the basis of the process model and the constraints specific to the user, as well as assorted optimization results for interesting problems are presented. Finally, hints for practical applications are given.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Drückhammer, J. 1989: Rechnergestützte Optimierung des Zerspanprozesses beim Fräsen von Spanplatten. Dissertation. Technische Universität Braunschweig.Google Scholar
  2. Saljé, E.; Drückhammer, J. 1984: Qualitätskontrolle in der Kantenbearbeitung. Holz Roh-Werkstoff 42:187–192CrossRefGoogle Scholar
  3. Saljé, E.; Liebrecht, R. 1984: Kostenrechnung für die Holzbearbeitung. Holz- und Möbelindustrie 19 (5): 82–85Google Scholar
  4. Saljé, E.; Stühmeier, W. 1983: Studie über Voraussetzungen und Notwendigkeiten zur Ermittlung. Aufbereitung und Dokumentation von Zerspanungskennwerten nichtmetallischer Werkstoffe, insbesondere Holzwerkstoffe. Abschlußbericht zum Forschungsvorhaben AIF Nr. 5112, TU Braunschweig, IWFGoogle Scholar
  5. Sandvoß, E. 1971: Untersuchungen über den Schneidenverschleiß beim Fräsen von Holzwerkstoffen Dissertation. TH Braunschweig.Google Scholar
  6. Stühmeier, W. 1989: Fräsen von Spanplatten mit hochharten Schneidstoffen. Dissertation. TU BraunschweigGoogle Scholar
  7. Winkler, H.-H. 1973: Planung und Organisation technologisch orientierter Informationszentren, dargestellt am Beispiel des Informationszentrums für Schnittwerte. Dissertation, TH AachenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1991

Authors and Affiliations

  • E. Licher
    • 1
  1. 1.Institut für Werkzeugmaschinen und FertigungstechnikTU BraunschweigBraunschweig

Personalised recommendations