Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 42, Issue 12, pp 441–449 | Cite as

Holzeigenschaften von Fichten aus Waldschadensgebieten

Untersuchungen an frisch gefälltem Holz
  • A. Frühwald
  • J. Bauch
  • H. Göttsche-Kühn
Forschung und Praxis

Zusammenfassung

Durch vergleichende Untersuchung von 90 gesunden und erkrankten Fichtene aus acht, Waldschadensgebieten wurde geprüft, ob die physiologische Schwächung der Bäume sich auf dee strukturellen und technologischen Eigenschaften des Holzes auswirkt. Die erkrankungsbedingte Zuwachsdepression korreliert für den eizelnen Baum nicht streng mit der Schadklassenbewertung aufgrund von Nadel- und Kronenschäden. Für den Bestand insgesamt konnte ein solcher Zusammenhang aber für einige Standorte nachgewiesen werden. Splintholzanteil und-breite gehen mit zunehmender Erkrankung zurück. Die Struktur der Eizenlzellen inst unverändert. Die physikalischen und technologischen Eigenschaftenkorrelieren mit der Rohdichte, ein direkter Einfluß der Erkrankung ist nicht erkennbar. Durch verringerte Feuchtigkeit im Splintholz und vorhandene Mikroorganismen ist eine Prädisposition für Sekundärschäden nicht ausgeschlossen, sollte aber, wie orientierende Lagerversuche zeigten, nicht überbewertet werden.

Wood properties of spruce from sites subject to environmental pollution

Investigations immediately after felling

Abstract

From 90 healthy and diseased, trees from eight polluted sites the wood properties were tested to evaluate the possible impact of physiological stress on timber quality. For individual trees no strong relationship was observed between growth ring depression and severity of the disease. However, at some sites these parameters are well correlated for the whole stand. Width and proportional amount of sapwood decrease with increasing incidence of disease. The morphology of the tracheids remains unchanged. The physical and technological properties of the wood are largely a function of its density; no particular influence of the disease could be detected. The susceptibility to fungal attack may be adversely affected by reduced moisture content and microorganisms present in the sapwood of discased trees. But preliminary experiments with logs after prolonged storage have not shown significant differences, in the wood quality of healthy and diseased trees.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aniol, R. W. 1983: Tree ring analysis using CATRAS. Dendrochronologia 1:45–53Google Scholar
  2. Anonymus 1939: Holzeigenschaftstafel Fichte. Holz Roh-Werkstoff 2:407–408Google Scholar
  3. Athari, S. 1980: Untersuchungen über die Zuwachsentwicklung rauchgeschädigter Fichtenbestände. Diss. Univ. GöttingenGoogle Scholar
  4. Athari, S.; Kramer, H. 1983: Zur Problematik der Erfassung von umweltbedingten Zuwachsverlusten in Fichtenbeständen. Forst-Holzw. 38:204–206Google Scholar
  5. Aufsess, H. v. 1981: Über Auswirkungen des Tannensterbens auf die Holzeigenschaften der geschädigten Bäume. Forstw. Cbl. 100:217–228Google Scholar
  6. Bauch, J. 1983: Biological alterations in the stem and root of Fir and Spruce due to pollution influence. In: Effects of accumulation of air pollutants in forest ecosystems (ed. Ulrich, B.: Pankrath, J.)Google Scholar
  7. Bauch, J.; Klein, P.; Frühwald, A.; Brill, H. 1978: Veränderungen der Holzeigenschaften von Weißtannen (Abies alba) durch das “Tannenstarben”. Allg. Forstz. 33:1148–1149Google Scholar
  8. Bauch, J.; Klein, P.; Frühwald, A.; Brill, H. 1979: Alteration of wood characteristics in Abies alba Mill. due to “fir-dying” and considerations concerning its origin. Eur. J. For. Path. 9:321–331Google Scholar
  9. Bauch, J.; Frühwald, A. 1983. Waldschäden und Holzqualität. Holz-Zbl. 109:2161–2162Google Scholar
  10. Berchtold, R.; Alcubilla, M.; Evers, F. H.; Rehfuess, K. E. 1981: Standortskundliche Studien zum Tannensterben: Nadel- und bastanalytischer Vergleich zwischen befallenen und gesunden Bäumen. Forstw Cbl. 100:236–253Google Scholar
  11. Bernhart, A. 1964: Über die Rohdichte von Fichtenholz. Holz Roh-Werkstoff 22:215–228CrossRefGoogle Scholar
  12. Bernhart, A. 1966. Über die statische und dynamische Kurzzeitfestigkeit von Fichtenholz. Forstw. Cbl. 85:275–295CrossRefGoogle Scholar
  13. Blaschke, H. 1981: Veränderungen bei der Feinwurzelentwicklung in Weißtannenbeständen. Forstw. Cbl. 100:190–195Google Scholar
  14. Brill, H.; Bock, E.; Bauch, J. 1981: Über die Bedeutung von Mikroorganismen im Holz von Abies alba Mill. für das Tannensterben. Forstw. Cbl. 100:195–206.Google Scholar
  15. Burmester, A. 1980: Holzfeuchtigkeit in Nadelhölzern. Jahreszeitliche Einflüsse auf die Eigenschaften des Splint- und Kernholzes von Nadelbäumen. Holz-Zbl. 106:1303–1304Google Scholar
  16. Eckstein, D.; Greve, U.; Frühwald, A. 1981: Anatomische und mechanisch-technologische Untersuchungen am Holz einer SO2-geschädigten Tanne und Fichte. Holz Roh-Werkstoff 39:477–487CrossRefGoogle Scholar
  17. Eckstein, D.: Aniol, R. W.; Greve, U.; Richter, K. 1984: Dendroklimatologische Untersuchungen zum Baumsterbern. Mitt. der BFH, Nr. 146 (im Druck)Google Scholar
  18. Evers, F. H.; König, H.; Lipphardt, M.; Mühlhäuser, G.; Sumser, G.; Berwig, W. 1979: Untersuchungen zur Tannenerkrankung. Allg. Forstz. 34:565–568.Google Scholar
  19. Franz, F. 1983: Auswirkungen der Walderkrankung auf die Struktur und Wuchsleistung von Fichtenbeständen. Forstw. Cbl. 102:186–200Google Scholar
  20. Frenzel, B. 1983: Beobachtungen eines Botanikers zur Koniferenerkrankung. Allg. Forstzeitschrift 38:743–747Google Scholar
  21. Frühwald, A.; Klein, P.; Bauch, J. 1981: Über die Holzeigenschaften der vom Tannensterben betroffenen Bäume (Abies alba Mill.). Forstw. Cbl. 100:207–217Google Scholar
  22. Frühwald, A.; Bauch, J. 1984: Über die Qualität von Holz aus Waldschadensgebieten. Tagungsband Drei-Länder-Holztagung, DGfH, 11 S.Google Scholar
  23. Göttsche, H. 1983: Biologische und technologische Untersuchungen am Holz von Fichten aus Waldschadensgebieten. Dipl. Arb. Fachbereich Biologie Univ. Hamburg, 96 S.Google Scholar
  24. Grill, D.; Liegl, E.; Windisch, E. 1979: Holzanatomische Untersuchungen an abgasbelasteten Bäumen. Phytopath. Z. 94:335–342Google Scholar
  25. Huttunen, S. 1978: The effects of air pollution on provenances of Scots pine and Norway spruce in northern Finland. Silva Finnica 12:1–16Google Scholar
  26. Kenk, G.; Evers, F. H.; Unfried, P.; Schröter, H. 1984: Düngung als Therapie gegen Immissionswirkungen in Tannen-Fichtenbeständen. Allg. Forst- und Jagd-Ztg. 154:153–170Google Scholar
  27. Kenneweg, H. 1984: Zusammenhänge zwischen immissionsbedingten Kronenschäden an Fichte und dem Zuwachs von Einzelbäumen und Beständen. Mitt. d. FBVA Wien Nr. 139:29–47Google Scholar
  28. Klein, P.; Bauch, J.; Frühwald, A. 1979: Naßkerneigenschaften von Tannenholz. Holz-Zbl. 105:1465–1466Google Scholar
  29. Kollmann, F. 1951: Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe. Berlin, Göttingen, Heidelberg: SpringerGoogle Scholar
  30. Lang, K. J. 1981: Anatomische Befunde im Naßkernbereich der Wurzel von Abies alba. Forstw. Cbl. 100:180–183Google Scholar
  31. Lewark, S. 1981: Untersuchungen von Holzmerkmalen junger Fichten [Picea abies (L.) Karst.]. Jahrringbreite, Rohdichte und Ästigkeit von Stecklingsklonen. Diss. Univ. GöttingenGoogle Scholar
  32. Liese, W.; Schneider, M.; Eckstein, D. 1975: Histometrische Messungen am Holz einer rauchgasgeschädigten Fichte. Eur. J. For. Path. 5:152–161Google Scholar
  33. Möhring, K. 1982: Wurzel-, Holz- und Kronenschäden sowie Vitalitätsschwund bei älteren Fichten in einem nordwestdeutschen Mittelgebirgsrevier. Forstarchiv 54:8–13Google Scholar
  34. Nießlein, E. 1984: Zu den Folgen des Waldsterbens. Holz-Zbl. 110:1033–1034; 1048–1050; 1053–1055Google Scholar
  35. Olesen, P. J. 1977: The variation of the basic density level and tracheid width within the juvenile and mature wood of Norway spruce. Forest Tree Improv. 12:3–21Google Scholar
  36. Pechmann, H. v.; Aufsess, H. v.; Liese, W.; Ammer, U. 1967: Untersuchungen über die Rotstreifigkeit von Fichtenholz. Beiheft zum Forstw. Cbl. 27/1967. Hamburg: PareyGoogle Scholar
  37. Pollanschütz, J. 1975: Zuwachsuntersuchungen als Hilfsmittel der Diagnose und Beweissicherung bei Forstschäden durch Luftverunreinigungen. Allg. Forstz. Wien 86:187–192Google Scholar
  38. Pollanschütz, J. 1984: Auswirkungen der Erkrankungen am stehenden Stamm und mögliche Veränderungen des Sortenanfalls durch das Waldsterben. Tagungsband Drei-Länder-Holztagung DGfH, 9 S.Google Scholar
  39. Rehfuess, K. E. 1983: Walderkrankungen und Immissionen—eine Zwischenbilanz. Allg. Forstz. 38:601–610Google Scholar
  40. Schmidt, O. 1984: Occurence of microorganisms in the wood of Norway Spruce trees from polluted sites. Eur. J. For. Path. 14 (im Druck)Google Scholar
  41. Schulz, H. 1984: Immissionen—Waldschäden und Holzqualität. Holz-Zbl. 110:1493–1496Google Scholar
  42. Schütt, P. 1977: Das Tannensterben. Der Stand unseres Wissens über eine aktuelle und gefährliche Komplex-Krankheit der Weißtanne (Abies alba Mill.). Forstw. Cbl. 96:177–186Google Scholar
  43. Schütt, P. 1981: Die Verteilung des Tannennaßkerns in Stamm und Wurzel. Forstw. Cbl. 100:174–179Google Scholar
  44. Schweingruber, F. H.; Bräker, O. U.; Schär, E. 1979: Dendroclimatic studies on conifers from Central Europe and Great Britain. Boreas 8:427–452CrossRefGoogle Scholar
  45. Ulrich, B. 1981: Destabilisierung von Waldökosystemen durch Akkumulation von Luftverunreinigungen. Forst-Holzw. 36:525–532Google Scholar
  46. Vinš, B. 1961: Störungen der Jahrringbildung durch Rauchschäden. Naturwissenschaften 48:484–485CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1984

Authors and Affiliations

  • A. Frühwald
    • 1
  • J. Bauch
    • 1
  • H. Göttsche-Kühn
    • 1
  1. 1.Ordinatiate für Holztechnologíe und Holzbiologie der Universität Hamburg verbunden mit der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations