Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 1, Issue 4, pp 139–145 | Cite as

Derzeitiger Stand der Holzverkohlungstechnik

Article

Zusammenfassung

Die vorliegende kurze Schilderung der heutigen Technik der Destillation von Buchenholz zwecks Herstellung von Holzkohle, Essigsäure, Azeton, Methanol, Formaldehyd usw. zeigt, wie einschneidend die Arbeitsverfahren dieser Industrie in den letzten 15 Jahren geändert werden mußten, um dem Wettbewerb der synthetisch hergestellten Essigsäure und des Methanols begegnen zu können. Angesichts der großen Erfolge, die die Synthese erzielen konnte, wurde die Holzverkohlungsindustrie oft totgesagt; erfüllt aber hat sich diese Voraussage nicht, da die deutsche Holzverkohlungsindustrie es verstanden hat, sich rechtzeitig technisch umzustellen und sich neuen wirtschaftlichen Verhältnissen anzupassen, so daß sie nach wie vor ihre wichtige Stellung in der deutschen Volkswirtschaft behauptet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    P. Klason, Z. angew. Chem. Bd. 22 (1909) S. 1205 und Bd. 23 (1910) S. 1252; J. prakt. Chem. Bd. 90 (1914) S. 413.Google Scholar
  2. 1.
    E. Hägglund, Öst. Chem.-Ztg. Bd. 40 (1937) S. 5; Svensk. Kem. Tidskr. Bd. 45 (1933), S. 123.Google Scholar
  3. 2.
    R. Runkel und Lange, Cellulosechem. Bd. 12 (1931) S. 185.Google Scholar
  4. 3.
    R. Trendelenburg, Holz als Roh- und Werkstoff Bd. 1 (1937) S. 10.Google Scholar
  5. 1.
    G. Bugge, Industrie der Holzdestillationsprodukte, Bd. 14, Technische Fortschrittsberichte, 1927, S. 59.Google Scholar
  6. 2.
    Theodor Göring, DRP, Nr. 28064, 1883.Google Scholar
  7. 3.
    M. Klar, Chem.-Ztg. Bd. 58 (1934) S. 777. Zellstoff-Faser Bd. 33 (1936) Nr 5/6.Google Scholar
  8. 1.
    Vgl. M. Klar, Zellstoff-Faser Bd. 33 (1936), Nr. 5/6, Abb. 3.Google Scholar
  9. 1.
    M. Klar, Technologie der Holzverkohlung, Manuldruck 1923, Verlag Julius Springer, S. 316 u. f.—R. O. Herzog, Chemische Technologie der organischen Verbindungen, 1927, S. 761—M. Klar, Chem.-Ztg. Bd. 59 (1935) S. 741.Google Scholar
  10. 1.
    Siehe Fußnote 2 S. 142.Google Scholar
  11. 1.
    Siehe Fußnote 1 S. 142.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1938

Authors and Affiliations

  • M. Klar
    • 1
  1. 1.Chem. Technol. BureauWiesbaden

Personalised recommendations