Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 36, Issue 9, pp 361–370 | Cite as

Abbau von Rindenplatten durch holzzerstörende Pilze

  • J. Kruse
  • N. Parameswaran
Originalarbeiten

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Ammer, U. 1964. Über den Zusammenhang zwischen Holzfeuchtigkeit und Holzzerstörung durch Pilze. Holz Roh- Werkstoff 22: 47–51Google Scholar
  2. Anderson, A. B., Wong, A., Wu, K. T. 1974a. White fir bark and its extract. Forest Prod. J. 24 (7): 40–45Google Scholar
  3. Anderson, A. B., Wu, K. T., Wong, A. 1974b. Utilisation of ponderosa pine park and its extract in particleboard. Forest Prod. J. 24 (8): 48–53Google Scholar
  4. Back, E. L., Lundquist, K. E. 1975. Barkens egenskaper särskilt mäd hänsyn till skivtillverkning. Svensk Papperstid. 78: 199–205Google Scholar
  5. Baum, A. M. 1970. Testing the resistance of barkboard to biological deterioration. M. S. Thesis, Univ. of Calif.Google Scholar
  6. Becker, G., Deppe, H. J. 1969. Zuni verhalten von unbehandelten und chemisch geschützten Holzspanplatten gegen Organismen. Holzforsch. Holzverwert. 21: 103–108Google Scholar
  7. Behr, E. A. 1977. Effect of prewetting of particleboard in laboratory decay tests. Int. Biodetn. Bull. 13: 9–11Google Scholar
  8. Bravery, A. F. 1971. The application of scanning electron microscopy in the study of the timber decay. J. Inst. Wood Sci. 5: 13–19Google Scholar
  9. Büttner, M. 1965. Über die Gefährdung von Werkstoffen aus Holz und Finjahrespflanzen durch Pilze. Holztechnologie 6: 122–127Google Scholar
  10. Buro, A. 1954. Die Veränderung der Pilzresistenz des Holzes durch Tränkung mit Kunstharzlösungen. Holz Roh- Werkstoff 12: 454–463Google Scholar
  11. Campbell, W. G., Bryant, S. A. 1941. Determination of pH in wood. Nature 147: 357Google Scholar
  12. Deppe, H. J. 1976. Untersuchungen zum Schutz von Holzspanplatten gegen Pilzbefall. Holz-Zbl. 93: 2271–2274Google Scholar
  13. Deppe, H. J., Ernst, K. 1971. Isocyanate als Spanplattenbindemittel. Holz Roh- Werkstoff 29: 45–50Google Scholar
  14. Deppe, H. J., Gersonde, M. 1975. Zur Situation des chemischen Schutzes von Holzwerkstoffen gegen Fäulnis. Holz Roh- Werkstoff 33: 124–128Google Scholar
  15. Duncan, C. G. 1960. Soft-rot in wood and toxicity studies on causal fungi. Proc. Ann. Wood. Pres. Assoc. 56: 27–35Google Scholar
  16. Ernst, K. 1975. V 100-Spanplatten mit neuartiger Bindung. Holz-Zbl. 101: 1586Google Scholar
  17. Gersonde, M. 1960. Windkanal für zeitraffende Prüfung der Verdunstbarkeit von Holzschutzmitteln. Materialprüfung 2: 307–308Google Scholar
  18. Gersonde, M., Becker, G. 1958. Prüfung von Holzschutzmitteln für den Hochbau auf Wirksamkeit gegen Pilze an praxisgemäßen Holzproben (“Schwammkeller”-Versuche). Holz Roh-Werkstoff 16: 346–357Google Scholar
  19. Gersonde, M., Deppe, H. J. 1968. Möglichkeiten und verfahrenstechnische Voraussetzungen einer Schutzbehandlung von Holzspanplatten gegen holzzerstörende Pilze. Holz-Zbl. 94: 876–877Google Scholar
  20. Hinterberger, H. 1970. Zur mykologischen Prüfung von Holzwerkstoffer. Holz Roh- Werkstoff 28: 416–420Google Scholar
  21. Kerner-Gang, W. 1968. Zur Frage der Entstehung von Schimmelpilzspuren auf optischen Gläsern. Mat. u. Org. 3: 1–17Google Scholar
  22. Kruse, J. 1978. Rindenplatten im Termitentest. Mat. u. Org.Google Scholar
  23. Kruse, J., Parameswaran, N. 1978. Mikrotechnologische Untersuchungen an Rindenplatten. Holz Roh- Werkstoff 36: 225–233Google Scholar
  24. Künzelmann, E. 1960. Über das Verhalten von Holzfasern- und Holzspanplatten gegenüber holzzerstörenden Pilzen und Feuer sowie die Möglichkeit des Schutzes, I. und II. Holztechnologie 1: 44–51; 129–134Google Scholar
  25. Liese, W. 1961. Über die natürliche Dauerhaftigkeit einheimischer und tropischer Holzarten gegenüber Moderfäulepilzen. Mitt. Dtsch. Ges. f. Holzforsch. 48: 18–28Google Scholar
  26. Liese, W. 1970. Ultrastructural aspects of woody tissue disintegration. Ann. Rev. Phytopath. 8: 231–258CrossRefGoogle Scholar
  27. Lutomski, K. 1975. Resistance of beech wood modified with styrene, methyl methacrylate and diisocyanate against the action of fungi. Mat. u. Org. 10: 255–262Google Scholar
  28. Maloney, T. M. 1973. Bark boards from four west coast softwood species. Forest Prod. J. 23 (8): 30–38Google Scholar
  29. Marutzky, R., Roffael, E. 1977. Über den Stickstoffgehalt in Holz, Rinden und Biomasse. Holz-Zbl. 103: 424Google Scholar
  30. Parameswaran, N., Wilhelm, G. E., Liese, W. 1976. Ultrastructural aspects of beech bark degradation by fungi. Eur. J. Forest Path. 6: 274–286Google Scholar
  31. Reynolds, E. S. 1963. The use of lead citrate at high pH as an electron opaque stain in electron microscopy. J. Cell Biol. 17: 208–213PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. Rypáĉek, V. 1966. Biologie holzzerstörender Pilze. 211 S Jena: VEB Gustav FischerGoogle Scholar
  33. Schmid, R., Liese, W. 1965. Elektronenmikroskopische Beobachtungen an Hyphen von Holzpilzen. Mat. u. Org. Beiheft 1: 251–261Google Scholar
  34. Seehann, G. 1976. Zur Pilzresistenz von Khaya. Holz Roh-Werkstoff 34: 465–468Google Scholar
  35. Sharp, R. F., Eggins, H. O. W. 1970. The ecology of soft-rot fungi. 1. Influence of pH. Int. Biodetn. Bull. 6: 53–62Google Scholar
  36. Spurr, A. R. 1969. A low-viscosity epoxy resin embedding medium for electron microscopy. J. Ultrastr. Res. 26: 31–43CrossRefGoogle Scholar
  37. Toole, E. R., Barnes, H. M. 1974. Biodeterioration of particleboard. Forest Prod. J. 24 (10): 55–57Google Scholar
  38. Volz, K. R. 1974. Untersuchungen über die Eigenschaften der Rinde von Fichte, Kiefer und Buche und ihre Eignung als Rohstoff für Flachpreßplatten. Diss. Univ. GöttingenGoogle Scholar
  39. Wilhelm, G. E. 1975. Über den mikrobiellen Abbau der Rinde von Fagus sylvatica und Picea abies. Diss. Fachbereich Biologie Univ. HamburgGoogle Scholar
  40. Willeitner, H. 1965a. Das Verhalten von Holzspanplatten beim Befall durch Pilze: 1. Mitt. Zerstörung von Spanplatten durch Basidiomyceten. Holz Roh-Werkstoff 23: 264–271Google Scholar
  41. Willeitner, H. 1965b. Über den Abbau von Holzspanplatten durch Moderfäulepilze. Mat. u. Org. Beiheft 1: 77–88Google Scholar
  42. Willeitner, H. 1969. Über die Laboratoriumsprüfung von Holzspanplatten gegen Pilzbefall. Mat. u. Org. Beiheft 2: 109–122Google Scholar
  43. Wittmann, O. 1973. Alkall in phenolharzgebundenen Spanplatten. Holz Roh-Werkstoff 31: 419–425Google Scholar
  44. Wittmann, O. 1976. Die Holzverklebung mit Isocyanat. Holz Roh-Werkstoff 34: 427–431Google Scholar
  45. Zycha, H. 1939. Der Einfluß stickstoffhaltiger Salze auf die Zerstörung von Bauholz durch Pilze. Angew. Bot. 21: 455–472Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1978

Authors and Affiliations

  • J. Kruse
    • 1
  • N. Parameswaran
    • 1
  1. 1.Institut für Holzbiologie und Holzschutz der Bundesforschungsanstalt für Forst- und HolzwirtschaftHamburg-Reinbek

Personalised recommendations