Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 11, Issue 6, pp 212–215 | Cite as

Maschinen und Geräte für die Oberflächenbehandlung von Holz

  • Manfred Lüthgens
Article

Zusammenfassung

Der deutschen Möbel- und Gehäuseindustrie stehen heute eine Reihe neuartiger Maschinen und Geräte zur Verfügung, mit deren Hilfe selbst komplizierte Oberflächenbehandlungsverfahren ausgeführt werden können. Als Neuentwicklungen erscheinen vor allem Heißspritzgeräte, Naßschleif-, Polier- und Schwabbelmaschinen auf dem deutschen Markt, mit denen nicht nur arbeitstechnische Fortschritte, sondern im allgemeinen auch Qualitätsverbesserungen erzielt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Weise, H.: Taschenbuch für Lackierbetriebe 1951. Hannover.Google Scholar
  2. 2.
    Klose, R.: Farbspritzen. Werkstattbücher (49). Berlin, 2. Aufl. 1951.Google Scholar
  3. 3.
    Thebis, R.: Die Kompressoranlage, das Herz der Lackiererei. Industrie-Lackier-Betrieb Bd.18 (1950), H. 11, S. 204.Google Scholar
  4. 4.
    Dickinson, Th. A.: Hotspraying finishes. Wood Working Digest Bd.54 (1952), S. 111 bis 120.Google Scholar
  5. 5.
    Scheifele: Das Heißspritzen von Zellulose- und Kunstharzlacken. Industrie-Lackier-Betrieb Bd.19 (1951), H. 4, S. 66.Google Scholar
  6. 6.
    Niesen, H.: Die Verarbeitung und Prüfung von Holzpolierlacken. Holz als Roh- und Werkstoff Bd.10 (1952), H. 2, S. 57.Google Scholar
  7. 7.
    Braetz, H.: Über die Bearbeitung von Lacküberzügen auf Holz mit Polier- und Winkelschleifmaschinen. Holz Bearbeitung, Vergütung, Schutz Bd.6 (1952), H. 8, S. 197 bis 198.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Manfred Lüthgens
    • 1
  1. 1.Abt. HolzchemieBundesanstalt für Forst- und HolzwirtschaftReinbek

Personalised recommendations