Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 13, Issue 11, pp 450–456 | Cite as

Über die Anwendung der Hochfrequenzerwärmung in Verbindung mit Kontakt-erwärmung bei der Herstellung von Holzspanplatten

  • Kurt Lamberts
  • Leo Pungs
Article

Zusammenfassung

Die Untersuchungen über die Anwendung von Hochfrequenzfeldern in Verbindung mit Kontakterwärmung bei der Herstellung von Holzspanplatten behandeln das Vorwärmeverfahren, bei dem ein auf doppelte Enddicke vorgepreßter Holzspankuchen außerhalb der Presse im Hochfrequenzfeld vorerwärmt wird und das kombinierte Verfahren, bei dem Hochfrequenz- und Kontakterwärmung während des Preßvorganges gleichzeitig wirksam werden.

Für beide Verfahren werden Temperaturanstieg und Aushärtung in Gegenüberstellung zur reinen Kontakterwärmung untersucht und die Preßzeitersparnis bestimmt. Für das kombinierte Verfahren wird ein spezifischer Arbeitsbedarf für die Aushärtung der Volumeneinheit Holzspanmasse angegeben. An einem praktischen Zahlenbeispiel werden für ein bestimmtes Fertigungsvolumen die Preßzeitersparnis gegenüber der reinen Kontakterwärmung und die Kosten für Betrieb und Amortisation des erforderlichen Hochfrequenzgenerators berechnet.

Die Zeitangaben für die Aushärtung beziehen sich auf Anfangsfeuchtigkeiten, die im Mittel etwa 14% betrugen, und auf eine Preßplattentemperatur von ϑ p =140°C. Durch Herabsetzen der Anfangsfeuchtigkeit und durch höhere Plattentemperatur sowie durch Beschränkung der Preßzeit auf den zur Aushärtung gerade erforderlichen Wert werden sich sowohl für die reine Kontakterwärmung als auch für die beiden kombinierten Verfahren noch Zeitverkürzungen ergeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Pungs, L., und K. Lamberts: Untersuchungen, über die Anwendung von Hochfrequenzerwärmung bei der Herstellung von Holzspanplatten. Holz. als Roh- und Werkstoff Bd.12 (1954), H. 1, S. 20.Google Scholar
  2. 2.
    Lamberts, K., und L. Pungs: Dielektrische Hochfrequenzerwärmung als Forschungsgebiet, Berichtsband der Technischen Hochschule Braunschweig 1954, S. 93.Google Scholar
  3. 3.
    Hafner, T.: Hochfrequenzwärme, in der Holz industrie, Deutsche Holzwirtschaft Jg.9 (1955), Nr. 14, S. 7.Google Scholar
  4. 4.
    Rackwitz, G.: Ein Beitrag zur Kenntnis der Vorgänge bei der Verleimung von Holzspänen in beheizten hydraulischen Pressen, Dissertation Technische Hochschule Braunschweig 1954, S. 75 und Bilder 35, 36 und 39a.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • Kurt Lamberts
    • 1
  • Leo Pungs
    • 1
  1. 1.Braunschweig

Personalised recommendations