Advertisement

Mathematische Annalen

, Volume 119, Issue 1, pp 140–161 | Cite as

Beweisbarkeit und Unbeweisbarkeit von Anfangsfällen der transfiniten Induktion in der reinen Zahlentheorie

  • Gerhard Gentzen
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    K. Gödel, Über formal unentscheidbare Sätze der Principia Mathematica und verwandter Systeme I. Monatsh. f. Math. u. Phys.38 (1931) S. 173–198.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. meine Arbeit: Die Widerspruchsfreiheit der reinen Zahlentheorie. Math. Annalen112 (1936), S. 493–565; s. insbesondere Nr. 16. 2.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. Hilbert-Bernays, Grundlagen der Mathematik, II. Bd., § 5, 3 c.Google Scholar
  4. 4).
    Helf 4 der Forschungen zur Logik und zur Grundlegung der exakten Wissenschaften (1938).Google Scholar
  5. 5).
    Solche Berechnungsverfahren für diese Funktionen, sogar für die allgemeine Potenz, lassen sich leicht entnehmen aus § § 78 und 79 der Schrift von Hessenberg, Grundbegriffe der Mengenlehre. (Sonderdruck a. d. Abh. d. Friesschen Schule, N. F., I. Bd., 4. Heft; S. 479–706.) Göttingen 1906.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1943

Authors and Affiliations

  • Gerhard Gentzen
    • 1
  1. 1.Göttingen

Personalised recommendations