Advertisement

Mathematische Annalen

, Volume 126, Issue 1, pp 119–137 | Cite as

Zur projektiven Differentialgeometrie der Komplexflächen

I. Komplexflächen als Schiebflächen
  • Martin Barner
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    A. Terracini, Sulle superficie, le cui asintotiche dei due sistemi sono cubiche sghembe; Atti Soc. natural. e. matem. Modena (5)5, 82–107 (1919/20).Google Scholar
  2. 1a).
    G. Fubini-E. Čech, Geometria proiettiva differenziale I, II. Appendice IVa:A. Terracini, Sulle superficie aventi un sistema, o entrambi, di asintotiche in complessi lineari. (Bologna 1927.)Google Scholar
  3. 2).
    Gehören die Asymptotenlinien beider Scharen linearen Komplexen an, so sprechen wir von zweisinnigen Komplexflächen. Sie fallen natürlich mit unter die hier betrachteten Flächen, haben jedoch viele spezielle Eigenschaften, auf die hier nicht eingegangen wird. Man vgl.:K. Strubecker, Über die Flächen, deren Asymptotenlinien beider Scharen linearen Komplexen angehören. Math. Zeitschr.52, 401–435 (1949). Man findet dont auch die ältere Literatur angegeben.Google Scholar
  4. 5).
    Setzt mant*=F(t) unddt*/dt=ϕ(t), so wird γik*−1γik. Über die halbinvarianten Methoden in der projektiven Differentialgeometrie vergleiche man die Arbeiten vonG. Bol, in unserem Zusammenhang etwa:G. Bol: Einige Ergebnisse aus der Differentialgeometrie der Raumkurven im dreidimensionalen Raum. Arch. Math.1, 1–8 (1948). Oder die zusammenfassende Darstellung:G. Bol: Projektive Differentialgeometrie. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, Bd. 1 (1950), Bd. 2 u. 3 im Erscheinen.Google Scholar
  5. 11).
    Vgl. etwa:G. Bol: Projektive Differentialgeometrie, Bd. 1, § 54, S. 206.Google Scholar
  6. 12).
    Vgl. etwa:G. Bol: Proj. Differentialgeometrie, § 44, S. 173.Google Scholar
  7. 14).
    Vgl. etwa:M. Barner, Zur projektiven Differentialgeometrie der Kurvenpaare. Math. Zeitschr.56, 409–442 (1952).Google Scholar
  8. 15).
    A. Pantazi, Sur le problème deKoenigs. Disquisit. math. et phys. Bucuresti1, 357–368 (1941). Die gemachte Aussage ist geometrisch evident, wenn man weiß, daß die asymptotische Transformation zweier Kurven für die Bilder der Tangenten im Geradenraum bedeutet, daß die Schmiegebenen der Dimension zwei einen Punkt gemeinsam haben. Für Komplexkurven desselben Komplexes ist dies natürlich immer der Fall.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Martin Barner
    • 1
  1. 1.Freiburg/Br

Personalised recommendations